100v Lautsprecher Anschliessen

100 V Lautsprecheranschluss

Sie können sie nicht an Ihren kleinen Verstärker anschließen. Kann ich meinen 8 Ohm HiFi-Lautsprecher an ein 100V-System anschließen? AV-Receiver, der nichts mit 100V zu tun hat? als ein kleinerer Verstärker. Bei Anschluss von 16 Lautsprechern an den 2W-Anschluss, 7 an den 1W-Anschluss und 8 an den 10W-Anschluss.

Schließen Sie die Lautsprecher an: Niedriger Widerstand und/oder 100 V System

In der Installation sfläche sind zwei Anschlussmöglichkeiten für Lautsprecher gebräuchlich. Niedrigohmig, d.h. der Lautsprecher wird entweder unmittelbar an den Verstärkerausgang oder im 100-V-Standard mit Transformatoren angeschlossen. Im letzteren Fall beziehen sich alle Bemessungsleistungen mit den Transformatoren auf 100 U/min. Die Endstufe gibt 100 Volt bei voller Skala ab und kann eine bestimmte Ausgangsleistung liefern.

Sämtliche angeschlossene Lautsprecher werden über die Transformatoren so eingestellt, dass sie ihre Bemessungsleistung bei 100 V verbrauchen. So wird ein 8 ? 10 W Lautsprecher mit dem Transformator auf eine Anschlussleistung von 1 www. com mit dem Transformator aufgesetzt, mit dem exakt 10 W bei 100 V erzielt werden. Gemäß diesem Grundsatz können so viele Lautsprecher an eine 100-V-Leitung geschaltet werden, dass die Gesamtleistung des Lautsprechers der Leistung des Verstärkers ausmacht.

Wo lautsprecherseitig ein Transformator bei den üblichen 4 oder 8 ? Systemen unvermeidlich ist, zeigt sich bei heutigen Hochleistungsverstärkern die Idee, auf den Transformator zu verzichtet, was im Prinzip immer dann möglich ist, wenn der Leistungsverstärker eine Endspannung von 100 V unmittelbar, d.h. ohne Transformator bereitstellen kann.

Dies gilt für alle Geräte, die eine max. Endspannung von 282 Vss Spitze-Spitze abgeben können. Die dann mögliche Energie ist abhängig vom Schaltungenkonzept. Leistungsstarke Leistungsverstärker wie der neXp in der Ausführung Nr. 2. 04 mit einer Bemessungsleistung von 250 W bei 8 ?, was exakt 100 Volt oder 282 Volt ist.

Kleiner dimensionierte Leistungsverstärker konnten die Leistungen von 2. 250 W bis 8 ? nicht erbringen und haben daher in der Regelfall einen besonderen 100 V-Modus, bei dem die Betriebsspannung angehoben wird, bei dem dann aber kein impedanzarmer Weitbereichsbetrieb mehr möglich ist. Bei der direkten Versorgung einer 100-V-Leitung ist zu berücksichtigen, dass ohne einen Transformator im Anschluss in der Praxis ein geerdeter Zustand in der Regelfall nicht mehr möglich ist.

Dies trifft auch auf Leistungsverstärker in Brückenschaltungen zu, da jede Stromkreisseite ihr eigenes Potenzial gegen Masse bereitstellt. Ein 100 V Strang ohne Erdung pro Transformator schützt dadurch, dass kein Strom fließt, wenn ein Draht die Erdung berührt und damit keine Gefährdung eintritt. Bei sehr langen Strecken und Energien werden vereinzelt 200-V-Systeme installiert.

Alle Leistungsverstärker des Typs nX können auf 100 V oder 70 V Modus umgestellt werden.

Mehr zum Thema