Abus Alarmanlage Funk test

Funk-Test der Abus Alarmanlage

ABUS-Alarmsysteme im Test - Wie zuverlässig sind die Systeme? Die ABUS ist als Produzent von Sicherheitstechnologie bekannt und kann auf eine lange Geschichte blicken. ABUS-Alarmsysteme werden als sehr qualitativ hochwertige und zuverlässige Systeme angesehen. Diesen und anderen Fragestellungen stellen wir uns im Direktvergleich der drei ABUS-Alarmanlagen Sekvest, Smartvest und Privat. Der Produzent ist somit breit aufgestellt.

Vom recht simplen Privathaushalt über den viel umfangreicheren SmartWest mit App-Integration bis hin zur secvest mit professionellen Standards. Das Privileg ist ein drahtloses Alarmsystem, das auch von Anfängern leicht installiert werden kann. Das Programmieren an der Basis ist etwas mühsam, aber der Schutz vor Sabotage ist vorbildhaft. Wir haben mit dem Chip ein Alarmsystem von ABUS erprobt, das einfach zu montieren ist und Endkunden mit wenig Erfahrungen auffordert.

Ein negativer Aspekt ist der manchmal mangelhafte Sabotage-Schutz einiger Geräte. Mit ABUS Alarmsystemen ist jeder, der an höchstmögliche Betriebssicherheit bei ABUS glaubt, bei uns richtig. Wenn Sie mechatronische Bauteile integrieren, die elektronischen und mechanischen Einbruchschutz vereinen, können Sie Ihr Zuhause oder Ihre Ferienwohnung vollständig absichern. Jedoch ist die Sektion für die KfW-Förderung zum Teil förderfähig, entspricht den Anforderungen des VdS und verfügt über eine sehr gute Absicherung.

Alle unsere Beratungsartikel zu ABUS Alarmsystemen sind hier zu finden: Was bekommen Sie für Ihr Budget mit einer ABUS Alarmanlage? Betrachtet man die Basisausstattung, so wird deutlich, dass ABUS-Alarmsysteme oft nur einen sehr kleinen Grundschutz haben. Die beiden Systeme können in Modulen erweitert und daher einzeln geplant werden.

Der Aufbau der Sekvest ist so konzipiert, dass jeder einzelne Fühler und jede andere Baugruppe separat erworben werden muss. So können Sie Ihre ABUS-Alarmanlage ganz persönlich gestalten, müssen aber viel für den Rundum-Schutz aufwenden. Darüber hinaus empfiehlt der Produzent die Selbstmontage auf der secvest nicht, so dass Montagekosten hinzukommen, die durch die teuren Mechatronikkomponenten (z.B. Fensterkurbeln mit Einbruchhemmung und Sensoren) noch verstärkt werden.

Die beiden Systeme sind gute Alarmsysteme von ABUS, die von den meisten Anwendern ohne Probleme selbst eingebaut werden können. Besonders Privat wendet sich an Endverbraucher mit wenig Vorkenntnissen. Die Alarmsysteme bieten durch die Einbindung zusätzlicher Melder wie Rauch-, Brand- und Wasserdetektoren nicht nur Schutz vor Einbrüchen, sondern auch vor anderen Schadensfällen.

Lediglich die Parametrierung des Privests ohne Computer ist sehr aufwendig, da eine Online-Verbindung nicht vorhanden ist. Der gute Sabotage-Schutz ist für diese Preiskategorie wirklich vorbildhaft. Letzteres ist eine Schwachstelle des Smartvests, der sich ebenso leicht montieren und ausbauen läßt. Das Programmieren und Bedienen des Smartvests ist ebenfalls sehr leicht, da es komplett über die Smartphone App abgewickelt wird.

In diesem Bereich übertrifft der SmartWest die teureren Secvests noch, da seine Smarthome Funktionalität auf wenige zusätzliche Sensorik (Wasser- und Brandmelder) und die Ansteuerung von Funksteckdosen beschrÃ?nkt ist. Trotz des gehobenen Qualitätsstandards leistet die Sekvest dies nicht alles, besticht aber durch hochwertige mechatronische Sensorik und hervorragenden Schutz vor Sabotage. Wenn es richtig installiert ist, treten bei Privat, SmartWest oder Sekvest keine Fehlalarme auf.

Auch wenn der Sabotage-Schutz mit dem SmartWest nicht besonders überzeugend ist, sind alle zu testenden Alarmsysteme verlässliche Anlagen, die einen umfassenden Einbruchschutz anbieten. Hinsichtlich der Bedienung ist Privileg nicht ganz so gut wie das intuitive Bedienkonzept des Smartvests und der professionellen SEVEST. Vor allem bei der fast unbegrenzt erweiterungsfähigen Sekvest gibt es keine Obergrenzen.

Dies mag auch der Grund dafür sein, dass ABUS eine Verlängerung der Sektion um Bauteile anderer Hersteller nicht zulässt, wie es bei Vergleichsprodukten der Mitbewerber der Fall ist. Zusätzlich gibt es je nach Ausführung Bauteile, die für die anderen Alarmsysteme nicht zur Verfügung stehen (z.B. Griffe mit Mechatronikschutz). Zu den Montagekosten kommt bei uns immer der Spezialbetrieb hinzu!

Mehr zum Thema