Anpralldämpfer Schutzplanken

Pralldämpfer Sicherheitsgeländer

Verlassen Sie sich auf Stoßdämpfer als Schutz für Radfahrer im Bereich der Leitplanken. Sie ist die ideale Lösung für die Endabschaltung von Sicherheitsbarrieren auf Baustellen. Sicherheitsbarrieren Deutschland mbH Aufpralldämpfer ( "Impact Absorber", APDs) sind Bauwerke, die dazu bestimmt sind, die Schwere eines Fahrzeugaufpralls gegen ein resistentes Hindernis zu reduzieren und Gefahren zu mindern, die durch andere Vorkehrungen nicht oder nur unzureichend abgesichert werden können. Pralldämpfer können entweder frei stehend oder in Kombination mit nachgeschalteten Rückhaltesystemen für Fahrzeuge installiert werden. Gemäß RPS: 2009 (BRD) müssen die Funktionsmerkmale der so kombinierten Anlagen vom Stoßdämpferhersteller überprüft werden, z.

B.: Der Stoßdämpfer VECU-STOP ist nach der Prüfvorschrift DIN EN 1317 Teil 3 ein Typ-R-System, das ein Auto einfängt und an das Auto zurückgibt: Der Typ R ist definiert als:....

Fahrzeugstabilisierende und rückführungsleitende Stoßdämpfersysteme, zu denen auch das VECU-STOP-System gehört. Diese sind so konzipiert, dass sie Kollisionen von Fahrzeugen am Kopf über eine bestimmte Verzögerungsstrecke stoppen und Kollisionen von Fahrzeugen an der Seite ohne Durchdringung der APD ablenken.

Sicherheitsbarrieren Deutschland mbH

Das 1985 gegründete Hauptgeschäftsfeld des Konzerns umfasst die Planung, das Design, die Herstellung und die Installation von Fahrzeug-Rückhaltesystemen für Straße und Platz. Das Ergebnis: eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Problemlösung, die letztendlich zu einer Vielzahl von Neuentwicklungen führte, die ebenso wie das eigene Haus konsolidiert werden. Durch die ständige Weiterentwicklung können die Informationen auf diesen Internet-Seiten nicht immer auf dem neuesten Stand sein.

Pralldämpfer und Klemmen für Stoßdämpfer

Der Kollisionsschutz ist ein Kollisionsschutz, der sich an unterschiedliche topographische Gegebenheiten angepasst und insbesondere individuelle Unfallherde auf der Landstraße abgesichert. Der Abstand zwischen den Baumstämmen bleibt als Naturschutzzone bestehen und schafft so eine Alternative für Fahrradfahrer und Pannenfahrzeuge, die bei kontinuierlicher Belagerung stark bedroht sind. Zugleich wird der so genannte Tunnel-Effekt verhindert, Feldeingänge können freigeschaltet werden und die gesamte Umgebung wird weniger durchbrochen.

Dabei setzen die Primus®-Systeme auf modernste Technologien: Kunststoff-Dämpfungselemente und flexible Verformungszonen nehmen die Aufprallenergie im Falle eines Unfalls auf und bringen das Auto in einer stabilen Position auf die Fahrbahnoberfläche zurück. Die Konstruktion des Kollisionsschutzes ist so ausgelegt, dass er an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden kann, z.B. Dämme, Ungleichmäßigkeiten, Feldeingänge, dicht beieinander liegende Waldgruppen und einzelne Bäume.

Mehr zum Thema