App Gesteuerte Alarmanlage

Anwendung Kontrolliertes Alarmsystem

Die Kosten für mobilfunkgesteuerte Alarmanlagen für das Haus. Alarmsysteme: Wie man per Mobiltelefon die Eindringlinge im Hause schockiert Für wenige hundert Pfund sind die modernen Warn- und Überwachungssysteme für Wohnung und Eigenheim erhältlich. Die Anzahl der Diebstähle hat sich innerhalb von 30 Jahren vervielfacht. Über ein Drittel der Diebstähle erfolgen am Tag - die Anzahl kann sogar noch größer sein, da der genaue Zeitpunkt des Einbruchs in der Regel nicht ermittelt werden kann.

Alarmsysteme können Ihr Zuhause beschützen. Schwachpunkte bei freistehenden Häusern sind vor allem Fenster und Balkontüren; rund 80 Prozent der Einbrueche und Tests werden dort durchgefuehrt. An dieser Stelle kommen Alarmsysteme ins Spiel, aber der Gesamtmarkt ist verwirrend. Zumal Alarmsysteme ein gutes Drittel aller Einbruchsversuche vermeiden - bis zu 85 Prozentpunkte weniger Eintrittswahrscheinlichkeit, wenn sie nichts über die zu erwartenden Diebstähle wissen -, aber eine Alarmanlage von draußen ersichtlich ist.

Ein Alarmsystem kann mehrere Funktionen haben. Es muss abschreckend wirken, um Diebstähle zu vermeiden, aber es kann auch Hilfsdienste wie die Kriminalpolizei und die Umwelt unterrichten. "Aber es wird geschätzt, dass nur jedes 200. deutsche Wohnhaus eine Alarmanlage hat", sagt Nancy Haacker vom Systemhändler Alarm.direct. In den USA ist jedes fünfte Grundstück unter Denkmalschutz, in England und Frankreich jedes zehnte Einfamilienhaus.

"Mit den HÃ?usern selbst ist auch der Sicherheitstandard angestiegen, ergÃ?nzt Andreas StÃ?cke, GeneralsekretÃ?r bei der EigentÃ?mer-Schutzgemeinschaft â??Haus & Grundâ??. "Aber das macht Alarmsysteme nicht überflüssig", sagt Stücke. Ein Warnzeichen: Die Kenntnisse des potentiellen Diebs über die Alarmanlage sind oft als Prävention von größerer Bedeutung als das Quietschen der Anlage, wenn der erste Defekt bereits eingetreten ist, d.h. wenn die Eingangstür zerbrochen ist oder das Glas zerbrochen ist.

Eine funkgesteuerte Alarmanlage ist besonders geeignet für eine hochmoderne Einbruchmeldung. "Sämtliche zum System gehörende Bestandteile wie Bewegungs-, Funk-Glasbruchmelder, Türenkontakte, Lichtsperren oder Brandmelder werden bei der Montage in der Meldezentrale registriert", erklärt er. Damit die Zentrale weiss, welche Teile zu ihr passen - wenn eine Baugruppe einen Notruf aussendet, gibt sie ein Radiosignal an die Zentrale ab.

Ein solches System kann auch von aussen gesteuert werden - vom Mobiltelefon aus. Die Kosten einer solchen Alarmanlage für ein Mehrfamilienhaus liegen zwischen 300 und 1500 EUR. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Alarmsystemen. Wichtig ist die Detektion eines Eingriffs von aussen, d.h. durch Sichtfenster, Tür oder Stock.

Ein weiteres Merkmal von Alarmanlagen: Sie können auch als Feuermelder eingesetzt werden. An die Alarmanlage können Nebelmelder angeschlossen werden. Ein Alarmsystem kann auch Leuchten, Kühlgeräte, Heizgeräte oder Jalousien steuern, Temperaturmessungen durchführen und Temperaturabweichungen ausweisen. Zukünftig sollen Alarmsysteme in der Lage sein, die Körpergerüche des Hauseigentümers zu erfassen und somit auf Fremdgerüche zu reagieren.

Mehr zum Thema