Aufbau Brandmeldeanlage

Struktur der Brandmeldeanlage

Eine Brandmeldeanlage kann eine Lösung für den Allgemeinheit sein. Design und Funktion einer Brandmeldeanlage (BMA). Was die Feuerwehr über Brandmeldeanlagen wissen muss:

Überwachen Sie Ihr_Brandschutzsystem">Überwachen Ihres_Brandschutzsystems.

Ein Brandmeldesystem (Abkürzung: BMA) ist ein Gefahrenmeldesystem, das von unterschiedlichen Feuermeldern aus Events entgegennimmt, diese bewertet und dann anspricht. Feuermeldeanlagen sind dauerhaft eingebaute manuellen und automatischen Systeme zur Früherkennung eines Brandes, zur Alarmierung von Betreffenden und zur raschen Übermittlung des Feueralarms an einen Hilfsanbieter. Brandmeldesysteme werden in der Regel in besonders sensiblen Bereichen wie z. B. auf Flugplätzen, Bahnhofen, Universitäten, Fachhochschulen, Schulgebäuden, Firmengebäuden, Werkshallen, Altenheimen oder Spitälern eingesetzt.

Mit der Verpflichtung zur Installation einer an die Werkfeuerwehr angeschlossenen Brandmeldeanlage wird entweder die Bauüberwachung durch eine Baubewilligung oder der Versicherungsbedarf nach VdS geregelt. Sämtliche zu überwachende Gebäudeteile werden von einem Netzwerk aus Stromkabeln, automatisierten und nicht automatisierten Detektoren durchquert. Sie werden entweder handbetätigt oder durch Hitze, sichtbare oder nicht sichtbare Rauchentwicklung oder Feuer aktiviert.

Lediglich der Detektor im nahen Brandgebiet löste den Brandfall aus und meldete ihn an die Brandmelderzentrale. Dort kann die Nachricht an eine fest bemannte Einheit und/oder die Werkfeuerwehr weitergegeben werden. Zugleich wird eine Verwarnung an die betreffenden Personengruppen ausgesprochen. Die Anlage kann nach der Feuerlöschung rasch und unkompliziert wieder in Betrieb genommen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Prospekt "Brandmeldeanlagen": Die Broschüren "Brandmeldeanlagen" herunterladen.

Symbol Brandmeldeanlagen" class= "alignleft wp-image-2248" height="75" src="https://www.h-p-s-group.de/wp-content/uploads/BHE_icon_fire alarm systems-150x150.png" width="75">Feuermeldeanlagen nach DIN 14675: Nur Fachfirmen dürfen Feuermeldesysteme projektieren, errichten und instandsetzen.

Feuermeldeanlagen nach 14675: Planung, Installation und Wartung dürfen nur von qualifizierten Fachbetrieben ausgeführt werden. Brandmeldesysteme mit Anschluss an die Werkfeuerwehr dürfen auch nach der Bekanntmachung der Norm 14675 Nov. 1 im Dez. 2006 nur von Fachbetrieben nach der Norm 14675 projektiert, montiert und gewartet werden. Gemäß der Festlegung 3.7 der Norm 14675 dürfen Planung/Projektierung, Zusammenbau, Inbetriebnahme nur von Fachbetrieben mit nachgewiesener Fachkompetenz ausgeführt werden.

Der Arbeitskreis NA 031-02-01 AA "Brandmelde- und Brandmeldeanlagen" hat die Erarbeitung der EN 14675 unter wesentlicher Teilnahme von Vertreterinnen und Vertreter der Werkfeuerwehren durchgeführt. Ein konkreter Zwang der Geltung der EN 14675 im Bereich der Brandmeldetechnik resultiert vor allem aus folgendem: Die EN 14675 hat aufgrund ihres Zustands die vermutliche Wirkung, den "Stand der Technik" zu vertreten und kann im Schadensfall von Sachverständigen vor Ort als Grundlage herangezogen werden, die EN 14675 bezieht sich auf bauaufsichtliche Erfordernisse oder Vergabeverfahren, in denen auf die Nomenklatur Bezug genommen wird, die Grundlegenden Erfordernisse, die bisher in den "Technischen Randbedingungen der Feuerwehr" festgehalten wurden, sind durch die Normativvorgaben der E-KLN 14675 eindeutig festgelegt.

Daraus resultiert die zwingende Verpflichtung, die DIN 14675 (inkl. Novelle A1) mit den genannten Forderungen (insbesondere die erforderliche Unternehmenszertifizierung ) als Normgrundlage für den Brandmeldebereich zu verwenden. Aus diesem Grund möchten wir betonen, dass es wichtig ist, sicherzustellen, dass Brandmeldesysteme normgerecht ausgeführt werden, um Fehlalarme und Fehler in den Systemen zu vermeiden.

Aus Gründen des Schutzes von Menschen und Eigentum ist darauf zu achten, dass nach DIN 14675 sicherheitsrelevante und qualifizierende Systeme errichtet und in Betrieb genommen werden.

Mehr zum Thema