Beste Telefonanlage 2015

Das beste Telefonsystem 2015

Das digitale Telefon von O2 bietet höchste Zuverlässigkeit und beste Sprachqualität. Das digitale Telefon: Höchste Zuverlässigkeit und beste Sprachqualität. Artikel 2015, IP Spaetestens seit dem nahenden Wegfall der vorhandenen ISDNAnschluesse und Analogverbindungen wird immer wieder von All-IP gesprochen. Egal ob der kleine und kleine "Astimax IP 505", der für bis zu zehn parallele Anrufe geeignet ist, der installierbare "Astimax IP 1500" für bis zu 30 parallele Anrufe, der "Astimax IP 2500" für bis zu 90 parallele Anrufe oder ein "Astimax IP 8200", alle Astimax-Systeme sind vernetzbar, als zentrales System einsetzbar und können bei bspw. auf Knopfdruck migriert werden.

Gleiches trifft auf die so genannte Cloud-Telefonanlage "Astimax IPV" zu, die sich in eine Vielzahl von unterschiedlichen Situationen integriert werden kann. Damit wird die automatische Bereitstellung von verschiedenen Telefonen verschiedener Anbieter ermöglicht, im Prinzip arbeitet jedes IP-Telefon an einem Astimax-System.

Antreiben Sie die Systeme nicht gegen die Wandfläche.

Die Fortführung des Beitrags aus Teil II. siehe unten begründet den Wechsel zu virtuellen Telefonsystemen: "Bis vor wenigen Jahren arbeiteten die meisten dt. Firmen mit herkömmlichen Telekommunikationssystemen. Waren es in den USA, Großbritannien und den angehenden ost-europäischen Staaten immer mehr Entrepreneure, die auf eine elektronische Telefonanlage umsteigen, so hat es in diesem Land einige Zeit gedauert, bis sich die Vorzüge von IP-Center verbreitet haben.

Virtuelle Telefonsysteme haben den großen Vorzug, dass sie sich leicht an die Bedürfnisse des Benutzers anpasst werden können. Weitere Erweiterungen für neue Mitarbeitende können innerhalb weniger Minuten im Internet ohne Fachpersonal erstellt werden. Das Angebot für VoIP-Systeme ist bei den einzelnen Providern sehr unterschiedlich: Während einige Provider eine möglichst hohe Flexibilisierung anbieten und der Nutzer nur für die von ihm genutzten Endgeräte bezahlt, bietet andere Provider Gesamtlösungen an, bei denen auch nicht genutzte Endgeräte abgerechnet werden können.

VoIP-Telefonsysteme zeichnen sich durch zusätzliche, vielseitig nutzbare Funktionen aus und offerieren dem Anwender ein individuelles Kommunikationspaket. Ob Fax, individuelle Wartezonenmelodie, Anruflisten über das Webinterface und ausführliche Statistik über das Telefonieren im Betrieb - IP-Centrex ermöglicht, was Anwendern mit PBX-Systemen nur erträumen können. Aber auch im Gegensatz zur rigiden Klassik überzeugende Branchenlösungen.

Dabei sind die Funktionen, die weit über die Einsatzmöglichkeiten von PBX-Systemen weit hinausgehen, bei den unterschiedlichen Providern jedoch sehr aufwendig. Derjenige, der eine elektronische Telefonanlage benutzt, erspart sich den aufwendigen Administration. Abgesehen von einem Internetzugang und VoIP-fähigen Telefone gibt es keine weiteren Anforderungen. Die Abhängigkeiten vom Netz und dem jeweiligen Provider können mit Restriktionen als ungünstig erachtet werden.

In vielen Betrieben wird auf eine VoIP-Telefonanlage umgestellt, weil sie die anfallenden Gebühren einsparen wollen. Beim Einsatz einer elektronischen Telefonanlage bezahlt der Benutzer nur für das, was er benutzt. Schwierig ist ein Kostenvergleich: Die verschiedenen Dienstleister haben jeweils ein unterschiedliches Preisgefüge, das manchmal schwierig zu beurteilen ist. Dabei ist es besonders auf den Vergleich von Laufzeiten, Gesprächskosten in das Fest- und Mobilfunknetz und Preisen pro Leitung zu achten.

Manche Betreiber von virtuellen Telefonsystemen inserieren mit der Option einer Testverbindung. In einer 30-tägigen Testphase können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von den Vorzügen des Systems einbringen.

Mehr zum Thema