Bewegungsmelder

Bewegungsdetektoren

Was ist die Funktionsweise eines Bewegungsmelders? In zahlreichen Gebäuden und Anlagen sind Bewegungsmelder inzwischen Standard. Die Funktionsweise ist einfach: Sobald sich eine einzelne Personen oder ein Auto dem Erkennungsbereich annähert, schalten sie mit den angeschlossenen Geräten, meist Innen- oder Außenbeleuchtung, ein. Ein Bewegungsmelder - wie arbeitet er? Die Bewegungsmelder sind in verschiedenen Versionen erhältlich.

Viele Bewegungsmelder sind mit Infrarot-Sensoren, kurz PIR-Sensoren, ausgerüstet.

Betritt eine Person, ein Objekt oder ein Auto den vom Bewegungsmelder erkannten Raum, erfassen die Sensorik die Veränderung beim Betreten und schaltet das angekoppelte Messgerät selbsttätig ein. Kann ich einen Bewegungsmelder einstellen? Bei der Anbringung Ihres Bewegungsmelders kommt es auf die korrekte Anbringung an. Viele Bewegungsmelder können in unterschiedlichen Detektionswinkeln ausgerichtet werden, so dass die zu detektierende Fläche in Bezug auf Größe und Weite einzeln geändert werden kann.

Neben der Lage des Bewegungsdetektors ist auch seine Lichtstärke und die Leuchtdauer von Bedeutung. So genannte Zwielichtschalter sind Bewegungsmelder, die nur im Dunkeln wirksam sind. Bei den meisten Geräten kann die Leuchtdauer über einen kleinen Timer stufenlos geregelt werden. Was sind die Pluspunkte eines Bewegungsdetektors? Der Bewegungsmelder hat per se sowohl im Innen- als auch im Außenbereich große Vorzüge.

Mit einem Bewegungsmelder können Sie beispielsweise Ihren Energieverbrauch senken. Wer sein Zuhause vor Einbrechern schützen will, ist außerdem gut beraten, einen Bewegungsmelder zu verwenden.

mw-headline" id="Anwendungen">Anwendungen[

Mehr zum Thema