Digitaler Stromzähler Funktionsweise

Elektrizitätszähler Funktionalität

Elektrizitätszähler werden die Verbrauchsdaten in digitale Signale umgewandelt. Möchten Sie Informationen über digitale Stromzähler? Die Funktionalität der modernen Messgeräte wird im Video erläutert.

Betrieb und Typen von Strommessgeräten

Der Zähler dient zur Bestimmung des Verbrauchs an Elektroenergie in einem Haus. Der Stromzähler berechnet daraus den Stromverbrauch in KW. Ersterer verfügt über einen Zähler und zeichnet die gesamte verbrauchte Strommenge auf. Dabei wird der Bedarf im Hoch-Tarif (überwiegend tagsüber) und im verbrauchergerechten Niedrigtarif, der von den Stromversorgern vor allem in der Nacht offeriert wird, separat errechnet.

Der elektronische Stromzähler wandelt die Verbrauchswerte in ein digitales Signal um. Elektronische Stromzähler haben gegenüber herkömmlichen Analogzählern den Vorzug, dass die Informationen per Telefon oder Radio an die Stromanbieter weitergeleitet werden können. Deshalb bietet der elektronische Stromzähler die Möglich-keit einer regelmäßigen und automatischen Fernauslesung. Für die Konsumenten hat dies den Vorzug, dass der Energieverbrauch sichtbar und durch die permanente Anpassung immer auf dem neusten Wissensstand ist.

Technisch noch einen weiteren Fortschritt bringen die Smart Stromzähler. Neben dem Energieverbrauch erfassen und dokumentieren sie auch das Zeitintervall der eingesetzten kWh. Über verschiedene Verbindungswege werden die gesammelten Informationen an die Stromlieferanten übertragen. Darüber hinaus profitiert der Kunde von der Erfindung der innovativen Stromzähler. Aufgrund der flexiblen Erfassung des Energieverbrauchs können die anfallenden Gebühren monatsweise in Rechnung gestellt werden und teure Zuzahlungen und übermäßige Abzüge in der Jahresrechnung vermieden werden.

In Bezug auf die Stromersparnis kommen sie den Wünschen vieler Stromkonsumenten entgegen. Werden die Verbrauchsprofile von den Anwendern ausgewertet, kann dieses Verfahren zur Lokalisierung der Leistungsfresser und auch zur Bestimmung des Standby-Verbrauchs eingesetzt werden. Auch der Stromzähler selbst senkt den Stromverbrauch. Ab Jänner 2010 sind in jedem Neubauten oder nach einer Grundsanierung von Gebäuden für den Einsatz intelligenter Stromzähler zwingend erforderlich.

Diese werden den Verbrauchern eine größere Transparenz über die Elektrizitätskosten verschaffen und es ihnen ermöglichen, ihren eigenen Energiebedarf zu kontrollieren und zu kontrollieren. Für viele Verbraucher hat auch die exakte Verrechnung des monatlichen Energieverbrauchs eine hohe Bedeutung. Der intelligente Stromzähler schafft nicht nur die Voraussetzung für einen sparsamen Energieeinsatz und mehr Effizienz, sondern ist auch die Grundlage für die Entwicklung intelligenter Stromnetze.

Durch diesen komplexen Netzbetrieb soll der Weg zu einer kontinuierlichen zentralisierten Energieerzeugung hin zu einer flexiblen und effizienten Energieversorgung mit umweltschonenden Techniken ermöglicht werden. Der Stromzähler zeigt die Wirkenergie von ein- oder mehrphasigem Fremdstrom an und zählt die abgegebene Zeit.

Mehr zum Thema