Doorline an Fritzbox 7490 Anschließen: Türleitung mit Fritzbox 7490 verbinden

Hello, Mit der Umstellung auf IP muss auch meine Doorline a/b R2 geändert werden. Zuvor verbunden mit Eumex 504. Im Plan sind alle Anschlüsse des Doorline Türsprechers dargestellt.

Verbinden Sie das T-Concept X310 mit der Fritzbox 7490.

Wer ein T-Concept X310 an eine Fritzbox anschließen muss und das originale TAE-Kabel nicht mehr zur Hand hat, wird sehr zeitnah nachdenken. Die Zuordnung der Verbindungen auf dem T-Konzept ist jedoch nicht wie erwartet. Nichts ist mit dem Telefon-System so üblich.

Um dem Hauseigentümer zu verraten, nur weil er auf Sprachausgabe umgeschaltet ist, benötigt er eine neue Telefonsystem, das die Doorline nicht mehr benutzen kann, ist auch keine gute Idee. Viele Leute werden dich dafür enthaupten und dich gefragt, ob du verrückt bist. Das Telefonsystem war damals kostspielig und man will die Türlinie nicht mehr missen.

Das Telefonsystem wird mit der Fritzbox verbunden. Einzig und allein deshalb ist in diesem Falle die Zuordnung an der Fritzbox wie folgt: -OXXO- und an der Telefonanlage: -XOOX-. Bei -OXXO- auf -OXXO- geschieht mit dir dasselbe wie mit mir. Unendlich oft überprüften die Leitungen, wobei AVM telefonisch fragte, ob in der Fritzbox eine falsche Eingabe vorliegt.

Dabei waren die Ausführungen von AVM immer: Entweder ist die Fritzbox fehlerhaft oder die TK-Anlage kann nicht an der Fritzbox bedient werden. Somit arbeitet die Fernsprechanlage an der Fritzbox wieder. In der Bedienungsanleitung der Anlage habe ich keinen Anhaltspunkt finden können.

Fritz! Box 7490 + Türrahmen

Derjenige, der zuvor an den Telekom-Anschluss angebunden war und an allen angeschlossenen Telefone als angebunden klingelte (Analoganschluss). Nun, ich habe die beiden für die Glocke verantwortlichen Leitungen an ein RJ11-Kabel und an das grün- und braunfarbene Ende mitgenommen. Ich habe das Endstück für das WJ11 in der Fritz!

Die Box ist an FON 2 verbunden. Konfigurieren in der Fritz! Dann sollte die oben genannte Glocke/Gong separat verbunden werden, wenn ich noch die beiden Kabel anschließe, befindet sich der „Gong“ in der endlosen Schleife, die dann der nÃ??chste…..

Worum geht es hier bei einer Türlinie eigentlich? Ein Türrahmen (Telekom/CE 2-Draht) oder ein Türrahmen a/b? Wohin wurde die Türleitung bisher geschaltet? Handelt es sich um eine herkömmliche Türleitung (Telekom/CE 2-Draht), kann sie nicht unmittelbar an eine FritzBox angebunden werden, aber sie kann zuvor nicht so leicht an den Analogtelefonanschluss angebunden worden sein, es muss so etwas wie eine PBX vorhanden sein (die als “ Adapter “ für den Anschluß an eine FritzBox verwendet werden kann).

Handelt es sich um eine Doorline a/b, kann sie an einen FON-Port einer FritzBox angebunden werden, aber dann muss nicht nur die FritzBox richtig eingestellt sein, sondern auch die Doorline selbst! Die obige Türlinie wurde bisher an ein T-Concept X310 angebunden. Kann diese an die FritzBox angebunden werden?

Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Diese sind auch als „Doorline à/b T01/T02“ erhältlich, aber da die Türlinie zuvor an ein T-Concept X310 angebunden wurde, das für das TFE einen Telekom 2-Draht-Anschluss hat, kann davon ausgegangen werden, dass Ihre DORRINE wahrscheinlich die Klassikversion mit einem Telekom 2-Draht-Anschluss und nicht die a/b-Version ist.

Dementsprechend kann die Doorline nicht unmittelbar an eine FritzBox oder eine andere modernere Telefonanlage angebunden werden. Jetzt gibt es folgende Möglichkeiten: Ändern Sie die vorhandene Doorline mit der Verwendung eines Adapters (ein korrespondierender Adaptor wäre z.B. Doorline M06, nicht zu unterschätzen mit Doorline M06/1), getrennte Türglocken können auch an den Adaptor angekoppelt werden, verwenden Sie die altertümliche T-Concept X310 PBX als „Adapter“, tauschen Sie die Doorline gegen eine ganz andere / neue TFE mit a/b oder Ethernet/SIP-Schnittstelle aus.

Das probiere ich nun zunächst mit dem T-Concept X310 als Zwischenstück. Soeben habe ich mir das Handbuch angesehen, um zu sehen, wie man es einsteckt. Mit welcher der Verbindungsoptionen muss ich die FritzBox? und mit welcher der einzelnen Gongs verbinden? Wäre es notwendig, die FritzBox und den Gong dort zu verbinden, wo sich jetzt die „Glocke 1“ befindet, wenn ich den Grundriss richtig verstanden hätte?

Welche der Verbindungsmöglichkeiten hätte ich, um die FritzBox anzuschließen? Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Sowohl die Türlinie als auch die einzelnen Klingeln/Gongs werden wie bisher an den X310 angebunden (die Tatsache, dass es 4 Klingeltasten im Bild gibt, ist egal ), so dass es keinen Vergleich zu früher gibt.

Vielmehr wird nur eine geräteinterne Erweiterung des X310 (z.B. 21) an den Analogeingang der FritzBox angeschlossen (d.h. nicht an einen der FON-Ports) (verwenden Sie dazu das Y-Kabel der FritzBox, der geschwärzte Teil des Y-Kabels, Pin 1+8 des RJ45-Steckers, wird an eine Erweiterung des X310 angeschlossen, z.B.

Die FritzBox wird quasi wie eine Verbindung zu einer Analogtelefonleitung hergestellt, aber die Analogtelefonleitung ist nun nur noch eine Analogverlängerung des X310. Sie können nun in der FritzBox (zusätzlich) einen Analogtelefonanschluss einrichten und ihm eine beliebige imaginäre Telefonnummer (z.B. 212121) zuordnen, diese Telefonnummer kann nun (zusätzlich) den Telephonen in den Telefonie-Geräteeinstellungen der FritzBox zugeordnet werden, die auf die Klingel anspricht.

Bearbeiten/Kommentar: Dies geht natürlich nur mit einer FritzBox, die auch einen Analogeingang (FXO-Port) hat, die brandneuen FritzBox-Modelle wie 7580, 7560 oder 7430 haben diesen nicht mehr. Ausführungen mit einem solchen Analogeingang (FXO-Port) wären z.B. 7490, 7390, 7360 (ohne SL), 7330 (ohne SL), 7272, 7270 etc.

Im Moment kann ich Ihnen nicht ganz nachkommen. Der weiße Stecker des Y-Kabels der Fritzbox7490 ist gerade drin, das weiße Ende hat im Moment keinen Sinn. Das System Konzept hat noch keine solche Anbindung. Nehme ich das RJ-45-Ende ab und installiere es am Konzept, z.B. an Position 21? Stecken Sie den weißen Stecker in den S0-Stecker der Fritzbox, aber wie kommt es zur Anbindung an das Konzept? Der weiße Stecker des Y-Kabels befindet sich derzeit innerhalb der Fritzbox7490, das weiße Ende wird derzeit nicht verwendet.

Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Richtig, und gerade das ist es, was sich verändert, das Black End ist mit einer Erweiterung des X310 gekoppelt. Das System Konzept hat noch keine solche Verbindung. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Die Zuordnung hatte ich mit dem Y-Kabel verknüpft, die Pins 1+8 des weißen Endes des Y-Kabels sind mit den beiden Polen einer inneren Verlängerung des X310 verknüpft.

Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Wenn du das kannst, wäre es eine Schande für das Y-Kabel und es ist auch ein bisschen lästig, und du musst die passenden Kabel aussuchen. Die FritzBox wird mit einem schwarzen TAE-Adapter für das obere Ende des Y-Kabels geliefert, so dass Sie z.B. eine innere Verlängerung des X310 an eine TAE-Buchse anschließen und dann das obere Ende des Y-Kabels mit dem TAE-Adapter in diese Buchse einstecken können.

Sie können auch ein Anschlusskabel mit einer RJ45-Buchse herstellen, bei dem die Pole 1+8 mit den beiden Polen der Erweiterung eines X110 verbunden werden. Sie können auch so vorgehen: https://www.reichelt.de/RJ45-Stecker-buchsen/DELOCK-65527/3/index.html? ARTIKEL = 148849 ist ein Patchfeld für eine Verbindung, oder Sie können eine Datenbuchse verwenden: https://www.reichelt.de/RJ45-Datendosen/DELOCK-86248/3/index.html? ARTIKEL = 143439 Sie können auch den weißen TAE-Adapter notieren, die beiden Federstahlkontakte herausziehen und an die Anschlussklemmen des Z310 anschließen…..

Bitte beachte, wenn du die Doorline in Zukunft durch eine TFE mit a/b-Schnittstelle ersetzt (z.B. durch eine Doorline à/b T01/T012 oder durch einen entsprechenden Adaptor wie die Doorline M06), dann wird sie nicht an die analoge Amtsleitung der FritzBox, sondern an einen der beiden FON-Ports der FritzBox verbunden, wie du es bereits in Artikel #1 beschrieben/getestet hast und das auch im hierin eingebundenen AVM-Handbuch zum Teil auch in diesem Fall zu finden ist.

Sie können dies auch mit dem T-Concept X310 bei einem sogenannten „Die X310 wählt (aus PBX-Sicht ) bei Betätigung der Glockentaste auf der Türleitung eine fremde Büronummer, die in diesem Falle auch „imaginär“ sein kann/muss ( „diese imaginäre Telefonnummer wird dann unter „Telefonnummer der Glockentaste“ in die FritzBox eingetragen), sollte nur so kurz wie möglich scheitern (die Mindestlänge, die die PBX für eine Amtsnummer i hat.

Falls das X310 dies zulässt und dementsprechend konfiguriert ist, können Sie den Analog-Austauschport des X310 (dieser ist bereits als TAE-Stecker ausgelegt, wenn er sich noch im Ursprungszustand befindet) an einen FON-Port der FritzBox anschließen und das X310 als „echten“ TFE a/b-Adapter verwenden (die Anrufverzögerung ist übrigens etwas größer als bei der ersten Version, da Sie zuerst eine Telefonnummer wählen müssen),

Bei einem TFE mit a/b-Schnittstelle ist dieser nachteilige Effekt immer gegeben, aber wenn Sie zusätzlich Glocken/Gongs eingebaut haben, ist das nicht tragisch), der Aufbau/Verbindungsaufbau zur FRitzBox geschieht nach den Anweisungen von AVM: oder ightly mit dem y-Kabel der FritzBox. Eigentlich war es mit einem simplen Seil an der „Haupt „TAE-Box.

Jetzt habe ich das Y-Kabel mit dem Netzteil mit DSL aufgesetzt. Ich habe gestanden, dass in der TAE-Box und dem grauen RJ 45 in der Fritz-Box enden. Nun, was soll ich dazu anmerken, nichts funktionierte mehr, für eine bestimmte Zeit konnte ich nicht mehr zur FritzBox gelangen und nach mehreren Neustarts der Box kam ich später wieder dazu, aber ohne Internetzugang und Telefonanschluss.

Auch nach der „Demontage“ mit dem Altkabel funktionierte es nicht sofort, sondern erst nach vielen weiteren Anläufen. Jetzt habe ich das veraltete Seil wieder verlegt und erhoffe mir Unterstützung?! Derzeit wird das Telefon/ Internet über das „alte“ Anschlusskabel wieder betrieben. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben.

Die Y-Leitung hat 2 blaue Kabelenden, das lange blaue Ende ist in der Fritteuse, das kleine blaue Ende mit dem Netzteil DSL in der „Haupt TAE-Steckdose“, nicht dass es ein Mißverständnis geben würde!

Wäre die „alte“ Verdrahtung „falsch“, würde sie nicht mit dem „einfachen Kabel“ passen? Mit dem zu dieser Box gehörigen Heckkabel muss es aber auch klappen, wenn das Seil in Ordnung ist. Alles in Ordnung, das Seil muss verlaufen. Wäre die „alte“ Verdrahtung „falsch“, würde sie nicht mit dem „einfachen Kabel“ passen?

Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Wie lautet das „einfache Kabel“? Kontaktprobleme in der Steckdose können auch erklärt werden, warum das bisherige Verbindungskabel auf den ersten Blick nicht funktioniert hat. Wie lautet das „einfache Kabel“? Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse darzustellen. So kommt es aus dem „Pfosten“ und kann an der Aussenseite des Hauses befestigt werden.

In dieser TAE Buchse habe ich derzeit einen TAE-F mit RJ11-Kabel, der in die FritzBox geht. Ersetze ich dieses durch das Heckkabel, ging heute den ganzen Tag nichts mehr. Sind die beiden vom Briefkasten kommenden Leitungen in die korrekten „Eingänge“ geführt? Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben.

Da die Verbindung unter bestimmten Voraussetzungen auch einwandfrei arbeitet, ist ein Irrtum kaum denkbar. ….. eine TAE-F mit RJ11-Kabel, die in die FritzBox geht. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Es ist zu hoffen, dass keine Kontaktbögen in der RJ45-Buchse „DSL/TEL“ der FritzBox (PIN 1 und 8 ) entstanden sind, was bei Verwendung von RGB11-Steckern in RJ45-Buchsen, in denen alle Kontaktpersonen anwesend sind, vorkommen kann, wenn Sie ein wenig „nachlässig“ sind.

Ersetze ich dieses durch das Heckkabel, ging heute den ganzen Tag nichts mehr. Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Möglicherweise hat der blaue TAE-Adapter des neuen Kabels keinen Steckverbinder in der TAE-Buchse, die beiden rechten Unterkontakte der TAE-Buchse wirken ebenfalls so, als würden sie nicht mehr voll zurückfedern und das sind exakt die beiden benötigten Steckverbinder.

Sind die beiden vom Briefkasten kommenden Leitungen in die korrekten „Eingänge“ geführt? Klicken Sie in dieses Eingabefeld, um es in voller Grösse wiederzugeben. Die Y-Leitung funktionierte; es war eigentlich die alte TAE-Buchse und natürlich kein RJ-11-Kabel, sondern ein RJ-45. Nun, da das Y-Kabel funktionierte, habe ich mich auf den Weg zur Aufgabe des Konzepts gemacht.

Alles wird wie im obigen Anschlussplan dargestellt verbunden. Nach dem Anschließen habe ich das Konzept an die Stromversorgung angebunden. Eine “ analoge “ Verbindung in der FritzBox kann ich derzeit nicht einrichten.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert