Eib Installation

Eib-Installation

Tips zur Planung Ihrer KNX Installation. Grundlegendes zur KNX-Gebäudetechnik Die KNX ist eine Technik zur Verknüpfung aller elektrischer Funktionalitäten im Haushalt. Vernetztes Arbeiten schafft ein energieeffizientes Gesamtsystem, das den Lebenskomfort und die Sicherheit im Gebäude deutlich erhöht. Die Funktionsweise des KNX Systems besteht im Prinzip aus 3 Komponenten: Fühler, Aktuator und BUS-Kabel. Die Sensorik, z.

B. ein Bewegungssensor, signalisiert dem Aktuator, z.B. der Leuchte, dass die Leuchte an ist.

Das Kommando wird über die Buslinie gesendet. Bei der Bus-Leitung handelt es sich um ein getrenntes Steuerungsnetzwerk mit 29V DC, das gleichzeitig mit der Netzleitung liegt. Die Versorgung der Konsumenten erfolgt über das Netz und die Buslinie ist die Kommunikationsstrecke. Der Antrieb wird zwischen der Last (z.B. Leuchte, Fensteröffner) und dem Stromkabel installiert. Über die Bus-Leitung empfängt der Aktuator den Auftrag vom Fühler (z.B. Taster, Temperaturfühler) in so genannten Telegrammen, die Netzspannung zum Gerät durchzuschalten oder abzuschalten.

Beispielsweise öffnet oder schließt sich das Sichtfenster bei einer gewissen Raumtemperatur. Auch eine indirekte Befehlsausgabe ist über einen Rechner möglich, der die Sensorik bewertet und je nach Parametrierung die Stellantriebe anspricht. Das KNX System ist nach der Installation weiterhin äußerst anpassungsfähig. Sensorik und Aktorik können nach Wunsch eingebaut und umprogrammiert werden.

Neben der Beleuchtungs- und Heizungstechnik können auch alle elektrischen Einrichtungen wie z. B. Waschmaschinen, Kaffeemaschinen oder Radios gesteuert werden. Eine Zentralsteuerung mit Touch-Panel für das ganze Gebäude ist ebenfalls möglich. Seit 20 Jahren gibt es die Technik für das kluge Zuhause. Die meisten namhaften Firmen (über 250 Hersteller) unterstützen KNX und die Installation und Parametrierung ist einfach zu realisieren.

Bei Abwesenheit werden Fensterscheiben und Fensterläden selbsttätig verschlossen, die Eingangstür kann mit einem Zutrittskontrollsystem abgesichert und mit einer Alarmvorrichtung verbunden werden. Welche Voraussetzungen benötige ich für eine Installation von EIB? Der Umfang Ihrer Installation richtet sich ganz nach Ihren Vorstellungen. Welches Gerät möchten Sie untereinander netzwerken, welche Applikationen möchten Sie haben?

Welche Applikationen verfügbar sind und welche Endgeräte Sie dafür brauchen, lesen Sie im Abschnitt KNX-Basics. Das KNX Planungskapitel erklärt, wie Sie Ihre Anforderungen bestimmen und wie Sie mit der Installation fortfahren. Wenn Sie das Haus verlässt, werden alle Schaufenster verschlossen, die Lichtanlage in jedem Zimmer abgeschaltet und die Alarmierung eingeschaltet.

Der Anschluss aller Aktorik und Sensorik erfolgt über eine Bus-/Telefonleitung (verdrillte Zweidraht-Datenleitung: KNX Twisted Pair KNX TP). Als kleinstes Bus-System kommen ein Aktuator und ein Fühler (Busteilnehmer) in Frage. Weil alle Teilnehmer über dieselbe Buslinie verfügen, muss der Zugang zur Linie klar reguliert werden. Die Sensorik erkennt zu kalte, zu dunkle Vorgänge und wandelt sie in ein Telegramm um, das über die Buslinie an den/die Aktor(en) gesendet wird.

Mit den Stellantrieben werden die Daten in Handlungen wie das Einschalten des Heizventils oder das Einschalten der Leuchte umgesetzt. Die KNX-Anlage ist dezentralisiert. Der Anschluss der Aktorik und Sensorik an die Buslinie erfolgt über die so genannte Busstation. Jedes Stellglied erhält die Impulse eines Sendesensors. Mit KNX Powerline wird keine eigene Buslinie gelegt. Aktorik und Sensorik sind über die so genannte Stummelleitung mit dem Netz verbunden.

Da sie nicht ständig übertragen müssen, sind sie batteriegespeist. Die Antriebe müssen jedoch immer empfängerbereit sein und werden über das Netz mit Strom versorg. So können Sie auch von aussen auf Ihre Anlage zugehen. Sie können Ihr Zuhause von überall auf der Erde über das Netz kontrollieren.

Dazu gehören Aktorik und Sensorik ebenso wie KNX-Systemgeräte wie der Ankoppler. Aktorik wandelt die empfangenen Kommandos von Sensorik, Automatik schaltern oder Schaltuhren in Handlungen um und bildet die Verbindung zwischen dem KNX Netz und den Verbraucher. Dank der sinnvollen Parametrierung des KNX-Systems lassen sich viele elektrische Anwendungen kombinieren und automatisch steuern.

Bei den Antrieben für Tür- und Fensteröffner können Sie einstellen, dass alle Tür- und Fensterflügel verschlossen sind, wenn Sie das Gebäude betreten. Außerdem können Sie einstellen, welche Elektrogeräte ausgeschaltet werden sollen. Die KNX-Darstellung ermöglicht Ihnen die Steuerung Ihres Hauses über den Computer (auch über Notebook, Tablett oder Smartphone). Im Grundrissplan ist das Gebäude mit allen über das KNX Netz angeschlossenen Teilnehmern dargestellt.

Sie können das KNX auf 2 verschiedene Weisen konfigurieren: E-Modus (Easy Installation Mode) - mit einem Handgerät, über Tasten oder auf andere Weisen. S-Modus ( "System Installation Mode") - Parametrierung mit Computer und ETS ("Engineering Tool Software"). Über die ETS-Software können die Hersteller-Apps und damit die Endgeräte dementsprechend eingestellt werden.

Die ETS ermöglicht auch die Störungsdiagnose und -behebung im KNX-System. Generell gilt: Eine KNX-Installation ist möglich, aber Sie sollten unbedingt einen Fachmann bitten, Ihnen über die Schultern zu blicken. Vor der Installation müssen Sie Ihr KNX Gerät im Detail planen: Welche KNX Komponente brauche ich?

Dies liefert wichtige Informationen über Einsatzmöglichkeiten, Funktionsfähigkeit, PlanungundKosten. Für die Installation von Gebäuden, z.B. in den Räumen für Anwesenheitsmelder oder im Freien für Bewegungsdetektoren und Leuchten, sind ausreichend Leerrohrleitungen vorzusehen. ABB Knx-Produkte sind bei Errichtern besonders gefragt. Es wird empfohlen, die Installation von ausgebildetem Personal durchführen zu lassen. 2.

Bei den Installationskosten sollten Sie nie die herkömmliche Technologie mit denen von EIB und EIB in Verbindung bringen. Sicherlich ist der Preis für den Einsatz von Knox höher, aber das kluge Gebäude hat schlicht weg unlösbare Aufgaben, die man mit herkömmlicher Technologie nicht bewältigen kann. Der Preis Ihrer Installation richtet sich in erster Line nach Ihren Vorstellungen und der Grösse Ihres Zuhauses.

Bei einer Komplettinstallation mit Verlegung von Leerrohrleitungen &, Linien, Einstellung von Unterputzdosen und Installation von Bauteilen sowie Programmieren wird von ca. 1. 000 bis 3.000 EUR in verschiedenen KNX Foren und Blogeinträgen gesprochen. Ab 12 Rollladen im ganzen Hause benötigen Sie: Unser Tipp: Machen Sie so viel wie möglich selbst und denken Sie clever: so wenig wie möglich!

Mehr zum Thema