Elektrischer Türöffner Funktionsweise

E-Torantrieb Funktionalität

Energiequelle, Öffnungsknopf, Elektromagnet, alle in Reihe geschaltet. Mit einem kleinen Hebel wird die Funktion des elektrischen Türöffners ausgeschaltet. Das Tor ist ohne Kontakt mit dem Türöffner frei zugänglich. rr = Rückmeldung. Die elektrische Türöffnung ist im Schließblech montiert.

Die Türöffnerfunktion kann mit dem Entriegelungshebel ausgeschaltet werden.

Die Funktionsweise eines elektrischen Türöffners? Klassische Elektrotechnik (Physik, Elektronik)

Morgen habe ich ein Papier über den Elektro-Türöffner zu geben, und ich benötige einige Informationen darüber. Eventuell beschriftete Darstellung der "Schaltung" Die Schaltung ist sehr aufwendig. Stromversorgung, Öffnungsknopf, Elektromagneten, alle in Serie geschalte. Mit dem Elektromagneten wird eine Metallplatte angezogen und damit der Faltmechanismus des Schließblechs gelöst. Gefährdet die zunehmende Technisierung bzw. KIRO / Robotik unsere Arbeitsplätze?

Nein, Robotern kann mentale Arbeit nicht ausgleichen.

<FONT COLOR="#FFFFFF00">-===- SYNC:ßÇÈÂÈÂÈÂ?Â

Es ist garantiert, dass sie verständlich, genau, vollständig, zuverlässig oder für bestimmte Zwecke geeignet sind. Die Veröffentlichung von Patentdokumenten über diese Website unterliegt einem Haftungsausschluss1 in Bezug auf die Genauigkeit der Wiedergabe. Die XML-Dokumente aus Dokumenten, die vor dem 1. Januar 2006 veröffentlicht wurden, wurden mit einem Verfahren konvertiert, das zu versehentlichen Änderungen führen kann.

Es ist nicht gewährleistet, dass die in XML gerenderten oder in der ZIP-Datei zur Verfügung gestellten XML-Daten die jeweiligen Originaldokumente korrekt wiedergeben. Es ist nicht möglich zu garantieren, dass diese Ansicht die zugrunde liegenden XML-Daten korrekt wiedergibt.

Torantriebe für öffentliche Bereiche

Sie ist ein Automatiktürantrieb für Objekttüren und Feuerschutztüren, der durch einen Direkt- oder Indirektimpuls auslöst. Die Stromversorgung des Antriebs erfolgt über einen 230V-Anschluss oberhalb der Türe und bietet viele Funktionalitäten, die stufenlos umrüstbar sind. Das Tor kann entweder über Drucktaster, Lichtsperren oder Bewegungsdetektoren gesteuert werden, d.h. der Öffnungsmechanismus der Türe wird entweder durch einen Umschalter, das Betätigen des Griffs oder eine Funkfernbedienung aktiviert.

Sonst beginnt sich die Türe über einen Fühler oder ein Radar zu bewegen. Der Funktionsumfang von Türöffnerautomaten ist im kommerziellen und privaten Bereich gleich. Der automatische Torantrieb wie der EDS 100 ist für den kommerziellen Einsatz geeignet, z.B. in Gaststätten, in denen das Bedienpersonal die Türe nicht mit voller Hand aufmachen kann.

Sie ist geeignet für die Installation an ein- oder zweiflügligen Türen und für die Installation an Brand- oder Brandschutztüren sowie an Innen- und Aussentüren. Verglichen mit dem Frequenzumrichter für Privattüren ist der DF 100 in seiner Konstruktion wesentlich stabiler, da er für eine wesentlich größere Anzahl von Öffnungsschritten pro Tag ausgelegt ist.

Die privaten Torantriebe sind für das etwa 50-fache und die gewerblichen Antriebe für bis zu 500 Schließvorgänge ausgelegt. Kliniken sind ein großes Anwendungsgebiet für automatische Türöffner. Müssen die Tore zum öffnen nicht angefasst werden, verringert sich das Risiko der Übertragung von Erregern. Es ist zu berücksichtigen, dass die DIN-Normen in öffentlich zugänglichen Räumen eine andere Funktion des Türöffnerautomaten erfordern.

Bei welchen Gewerbetüren kann ein Türöffner eingebaut werden? Besonders gut eignet sich der Einsatz des EK 100 für die Montage an Drehtüren im Objekt- oder Sichtbereich. Dies ist ein elektromechanischer Drehtürantrieb, der wenig Energie benötigt. In öffentlich zugänglichen oder hochfrequentierten Räumen haben Tore eine Kontrollfunktion in Bezug auf den Besucherfluss.

Diese Anforderungen muss ein Torantrieb in einem Geschäftshaus erfüllen. Dies bedeutet, dass der Torantrieb auch für einen Alarm eingerichtet werden muss. Das Antriebskonzept ED 100 eignet sich hervorragend für Tore in Flucht- und Rettungswegen und kann über eine zusätzliche Funktion an das Gebäudemanagementsystem angeschlossen werden. Worauf muss ich bei der Wahl und Installation des Toröffners achten?

Beim Einbau des EDS 100 können auch Angaben über die Windbelastung, die Besucherströme und die Öffnungsgeschwindigkeit der Türe in die Funktionsparameter der Türe aufgenommen werden. So kann der Ablauf der Benutzerströme und deren jeweilige Anforderungen in die Funktion des Toröffners integriert werden. Grundsätzlich ist bei der Aufstellung des Torantriebs die Drehrichtung der Türe nach oben oder unten zu berücksichtigen.

Die Öffnerautomatik kann am Türsturz oder am Türflügel, an der Scharnierseite oder an der gegenüberliegenden Scharnierseite angebracht werden. Bezogen auf die Torbreite und deren Eigengewicht können auch die Positionen "Tür zu" und "Tür auf" einzeln eingestellt werden. Inwiefern wird der Öffnungsimpuls der Türe übertragen? Die Impulse zum Türöffnen mit dem EDS 100 werden entweder unmittelbar oder mittelbar übertragen.

Dies geschieht z. B. unmittelbar durch Betätigung des Türgriffs oder durch Betätigung eines Tasters, z. B. mit dem Schriftzug "Tür". Die Türe öffne sich mittelbar, wenn vorbeifahrende Personen beim Vorbeifahren ein akustisches Zeichen über einen Signalgeber oder ein Radarsignal abgeben. Welche Besonderheiten sind bei der Befestigung an Feuerschutztüren zu berücksichtigen? Im Objektbereich übernehmen die Tore nicht nur eine Kontrollfunktion, sondern auch eine Feuerschutzfunktion.

Beim Einbau von automatischen Türöffnern wie dem EK 100 ist das vorhandene Rettungs- und Evakuierungskonzept einhalten. Ziel war es zu prüfen, wie sich die selbstöffneten Türen in das Feuerschutzkonzept integrieren lassen. Bei einem Alarm wird die Türe in der offenen Stellung selbsttätig gesperrt. Im Allgemeinen darf die Türe jedoch während der Benutzung nicht versperrt werden, da sie sonst nicht geöffnet werden kann.

Darf ein Türöffnerautomat ohne Fachpersonal umgerüstet werden? Weil die nachträgliche Ausstattung eines Türöffnerautomaten in gewerblichen Nutzungen in vorhandene Verkehrsflächen und brandschutztechnische Konzepte eingebunden werden muss, sollte die Errichtung durch Brandschutzexperten durchgeführt werden. Der Einbau an der Türe kann vom Benutzer auf der Grundlage der Montageanleitung durchgeführt werden. Während der Inbetriebsetzung passt sich das Tor über einen Lernantrieb seinen Betriebsparametern an.

Die Türe muss vor der Erstinbetriebnahme von einer vom Fabrikanten geschulten Fachkraft überprüft werden. Inwiefern muss ein Türöffner von qualifiziertem Personal bedient werden? Der Türöffner für Objekttüren Typ EDI 100 ist ein pflegeleichtes Gerät, das durch Zusatzfunktionen wie Sensorik oder eine Funkfernbedienung stufenlos ergat....

Mehr zum Thema