Elektronische Sicherheitssysteme

Sicherheitselektronik

Mit der elektronischen Sicherheit werden Gefahren allgemein erkannt und bewertet. Ein stabiles Grundgerüst ist unabdingbar. Wie jede andere unternehmenskritische Applikation hat auch die elektronische Sicherung eine Vielzahl spezifischer Bedürfnisse und benötigt in der Regel eine solide technologische Basisinfrastruktur, um ein Höchstmaß an Effizienz zu erwirtschaften. Standardbasierte Virtualität - Mehrere Hersteller und Techniken sind für die Implementierung eines zeitgemäßen, digitalen Sicherungssystems vonnöten. Die zugrundeliegende Infrastuktur muss daher virtualisierbar sein und sollte eine Vielzahl von Applikationen bereitstellen.

Ununterbrochene Erreichbarkeit - Da es sich hierbei um unternehmenskritische Techniken handele, die in einem gemeinsamen Set von Server-Ressourcen zusammengefasst sind, sind außerplanmäßige Betriebsunterbrechungen keine Alternative. Ein hochverfügbares oder fehlertolerantes System sollte jedoch einfach zu implementieren sein, keine besonderen Entwicklungs- oder Sachkenntnisse benötigen und im Falle eines Ausfalls leicht zu reparieren sein.

Ein ganzheitlicher, lösungsorientierter Blick - Eine der grössten Anforderungen beim Betreiben eines elektrischen Sicherungssystems ist das Verständnis und die Lösung betrieblicher Probleme. Auch wenn die Virtualität die Systemkomplexität deutlich senkt, steigt die Zahl der Endgeräte und (möglicherweise auch der virtuellen) Servers. Eine durchgängige Sicht auf das gesamte Sicherheitssystem (Geräte, Applikationen und Hardware) vermindert somit die Herausforderung, Probleme zu erkennen und zu vermeiden.

Mit unseren kosteneffizienten Produkten gewährleisten wir eine ständige Erreichbarkeit ohne die Schwierigkeiten anderer Marken. Diese sind in der Lage, die unterschiedlichen Endgeräte - Kameras, Zutrittskontrollsysteme usw. - zu kontrollieren und zu steuern und so eine Atmosphäre mit voll vernetzten, elektronischen Sicherheitstechniken zu erzeugen. Unser Angebot umfasst eine Vielzahl von flexiblen und einfach zu implementierenden und zu verwaltenden hochverfügbaren Softwarelösungen - sowohl für den Einsatz als auch für das Management - mit einer 30-jährigen Erfahrung im Bereich Support.

Sie können unsere Lösung in Ihrer gewählten Arbeitsumgebung - physikalisch, praktisch oder in der Wolke - einsetzen, ohne dass Veränderungen an Ihren Applikationen notwendig sind.

Elektronik-Sicherheitssysteme

Sicherheitsbezogene elektronische Anlagen kommen in allen Industriebereichen in hochkomplexen Steuerungs- und Automatisierungsanlagen zum Tragen und werden zunehmend in fast allen Technologiebereichen verwendet. Einer der bedeutendsten Standards für den Verifizierungsgrad ist die international gültige EN IEC 61508, die ohne Vorgaben formuliert wurde, die den Gebrauch von noch nicht bekannten Zukunftstechnologien ausschließen würden.

Stattdessen werden die Forderungen des Standards auf der höchsten Abstraktionsebene gestellt. Die EN IEC 61508 ist daher nicht einfach zu durchschauen. Damit wird dem Anwender ein umfangreiches und leicht zu verstehendes Regelwerk an die Hand gegeben, mit dem die Weiterentwicklung und Verknüpfung von sicherheitsrelevanten elektronischen Systemen möglich wird. Herr Börcsök ist ordentlicher Universitätsprofessor an der Fachhochschule Kassel am Lehrstuhl für Computerarchitektur und Systemplanung im Fachgebiet Elektrotechnik/Informatik.

Er ist außerdem Leiter der Abteilung für die Bereiche Research und Development der HIMA Paul Hildebrandt GmbH und der HIMA-Gruppe. Dabei ist er vor allem für die Weiterentwicklung von sicherheitskritischen Echtzeit-Computersystemen und deren Netzwerkbildung verantwortlich.

Mehr zum Thema