Energiekosten Messgerät test 2013

Test Energiekostenzähler 2013

Test: Mit diesen Geräten setzen Sie Stromfresser aus. 22. Januar 2013. Erste Abstimmung mit Herrn Muntwyler. Sobald der Stromfresser im Haus identifiziert wurde, wird das Messgerät nicht mehr benötigt.

Test: ELV Energy Master - Energiekostenzähler. Der "uniTEC40615 Energiekostenzähler" wird auf der Verpackung des Gerätes als Testsieger beworben.

Messinstrumente Registrierkasse

Wenn Sie den Energieverbrauch unnötig reduzieren wollen, können Sie zu Haus einen Energiezähler verwenden, um herauszufinden, wie viel Energie ein einzelnes Gerät benötigt. Die zehn Testpersonen mit einem Preis zwischen 20 und 200 Francs wurden von Fachleuten untersucht. Für Messwerte über 100 W waren die meisten verhältnismäßig präzise. Allerdings hatten einige bei geringeren Wattagen - z.B. für Geräte im Standby-Modus - Probleme und wiesen in einigen Fällen sogar einen Energieverbrauch von 0 Watt auf, obwohl Elektrizität konsumiert wurde.

Tipp: Am besten leihen Sie sich einen der Testgewinner bei einem örtlichen Energieversorger aus oder erwerben ihn gemeinsam mit der Nachbarschaft. Nach der Identifizierung der Stromverschlucker im Haushalt wird das Messgerät nicht mehr gebraucht.

Energiekostenzähler

Wir berichteten anfangs Sept. 2015 über den offiziellen Start der FRITZ! DECT 210. Tatsächlich soll die Smart Home Steckdose für den Außenbereich bis Ende 2015 auf dem europäischen Festland erhältlich sein. Das FRITZ! DECT 210 ist bereits bei Amazon und anderen Fachhändlern erhältlich. Wenn Sie nicht ganz wissen, um was es hier geht, sollten Sie unseren Prüfbericht über die FRITZ! DECT 200 lesen.

Prinzipiell lassen sich diese Intelligenz-Sockel komfortabel über Applikation, Web oder FRIZ! Fon bedienen. Der Stromverbrauch an der Anschlussdose kann ebenfalls abgefragt und protokolliert werden. Wurde der DECT 200 für den trockenen Innenbereich entwickelt, so ist der jetzt verfügbare DECT 210 auch für Bäder oder den Außenbereich wie z.B. Gärten geeignet.

Die FRITZ!DECT 210 kommt für unsere weihnachtliche Beleuchtung etwas zu zeitaufwendig. Aber es gibt sicherlich noch andere nützliche Anwendungen im ganzen Hause. Eine Testkopie haben wir beantragt und hoffen, in Kürze über den praktischen Nutzen des FRITZ! DECT 210 Bericht erstatten zu können. Stand 29.03. 2017: Der Prüfbericht des FRITZ! DECT 210 ist nun verfügbar.

Durch die intelligente FRITZ! DECT 210 Anschlussdose können Elektrogeräte sowohl von Hand als auch vollautomatisch ein- und ausgeschaltet werden. FRITZ! DECT 210 ist dank des Spritzwasserschutzes (IP44) und eines erweiterten Temperaturbereichs extrem widerstandsfähig und besonders für den Außeneinsatz geeignet. Darüber hinaus erfasst und dokumentiert die Smart Socket den Stromverbrauch und trägt so zur Kosteneinsparung bei.

Mit dem HomeWizard werden Buchsen, Nebelmelder, Lampen, Fieberthermometer, Bewegungsdetektoren und vieles mehr kontrolliert und gesteuert. Schön von uns, den HomeWizard inklusive einiger Zubehörteile zu testen. Bislang haben wir selbst ein paar Dinge gesetzt, nämlich ein paar Dinge wie z. B. Witz! 200 Sockel, aber hier sind Sie auf Umschalten, Energieverbrauchsmessung und Temperaturmessung von Grund auf beschränkt.

Ein weiteres Beispiel des Herstellers: Aktualisierung 29.03. 2017: Dieser Prüfbericht ist aus dem Jahr 2013 Wie Sie an den Tipps am Ende sehen können, ist in der Zwischenzeit viel passiert. Jeder, der sich derzeit für die Einsatzmöglichkeiten und Wahlmöglichkeiten der FRITZ! DECT 200 interessierte, sollte einen Blick in unseren Prüfbericht über die FRITZ! DECT 210 werfen.

Dies ist eine AVM-Steckdose, die für den Außeneinsatz geeignet ist. Allerdings sind die Vorrichtungen hinsichtlich der Schalt- und Steuerungsmöglichkeiten weitgehend gleich. In dem vorliegenden Prüfbericht besprechen wir auch die Abweichungen zum hier geprüften FRITZ! DECT 200. Hier sehen Sie auch die Einstellmöglichkeiten und Wahlmöglichkeiten für das gängige Betriebsystem FRITZ! OS 6.83. Originalbeitrag: Vor etwa drei Monaten haben wir von AVM den neuen intelligenten Sockel namens FRITZ! DECT 200 im Voraus für einen Test mitgenommen.

Sie ist eine über die FRITZ! Box umschaltbare Buchse, die auch den Stromverbrauch der verbundenen Verbraucher auswerten kann. Nicht nur das Ein- und Auschalten der Buchse ist möglich, sondern es gibt auch diverse Programm- und Funktionsmöglichkeiten für die Roboter. Eine Kontrolle ist auch außerhalb des Ortsnetzes möglich, wenn Sie den Service MyFRTIZ! für den mobilen Zugang zur FRITZ! Box freigeschaltet haben (im Menu der FRITZ! Box unter Internet/MyFRITZ!).

Für die Verwendung der DECT 200 von FRIZZ! ist eine Box 7270 oder 7390 erforderlich. Mit dem neuen Betriebssystem 5. 5. 5. steht für die FRIZZ! Box 7390 bereits eine endgültige Firmware-Version zur Verfügung, die die neuen Funktionen von Intelligenten Wohnen und Wohnen mitbringt. Inhaber einer FRITZ!-Box 7270 (V2/V3) brauchen zur Zeit noch die entsprechende Labor-Firmware (Beta) zur Steuerung der intelligenten Sockel.

Erst in den kommenden Tagen wird das GerÃ?t im Fachhandel erhÃ?ltlich sein, so dass bis dahin vielleicht auch die endgÃ?ltige Software-Version fÃ?r die 7270 bereitstehen wird. Für unseren Prüfbericht haben wir die Labor-Firmware zusammen mit einer FRIZZ! Box 7270 (V2) verwendet. Bereits im kleinen Entpackungsvideo zu sehen, enthält die Packung nur die Fassung und eine kurze Anleitung.

Die FRITZ! DECT 200 ist auf der Packung nur von einer Befürwortung der FRITZ! Box 7390 die Rede. der FRITZ? Die FRITZ! Box 7270 (V3) ist auch im Kurzhandbuch inbegriffen. Mit unserem Test und weiteren Infos von AVM können wir auch die Zustimmung der FRITZ! Box 7270 (V2) nachweisen.

Mit der hier abgebildeten FRITZ! Dect 200 wächst die FRITZ! Familie wieder. Der FRITZ! Dect 200 ist eine intelligentes Steckdosenmodul, das auch über die FRITZ!-Box fernbedient werden kann. Der FRITZ! Dect 200 kann auch den Stromverbrauch der angeschlossene Endverbraucher beobachten und eintragen. Nach heutigem Kenntnisstand wird das Produkt erst zu Beginn des Jahres 2013 für fast 50 Euro auf dem Markt erhältlich sein.

Außerdem wird es ein Produkt mit der Kennzeichnung Fritze! Dect 230 gibt. Dect 200 kann an Geräten mit einer max. Stromaufnahme von bis zu 2.300 W betrieben werden. Nur die grösste FRITZ!-Box 7390 (Router) ist auf der Geräteverpackung als verträglich gekennzeichnet. Box 7270 V3 ist dann auch in der beiliegenden Betriebsanleitung aufzulisten.

Laut Angaben von AVM arbeitet die Intelligenzsockel auch mit der FRITZ! Box 7270 V2 zusammen. Sie finden die Ausführung der FRITZ! Box auf der Übersicht der Routerkonfiguration. Um zu funktionieren, müssen Sie die neueste Labor-Firmware für Ihren Kreuzschienenrouter aufspielen. Die FRITZ! Dect 200 zur Messung der Energiekosten unterscheidet sich ebenfalls von konventionellen Funk-Steckdosen.

Selbstverständlich hat die FRITZ! Dect 200 auch eine eigene Software wie andere Produkte des Hersteller AVM. Es wird auch ein detaillierter Prüfbericht erstellt, wenn wir das Produkt längere Zeit zu Hause hatten. Mit unserem aktuellen Prüfbericht möchten wir Ihnen heute einige Informationen über unser neues Werkzeug für unsere künftigen Prüfungen geben.

Mit dem ELV Energy Master haben wir ein qualitativ hochstehendes Energiekosten-Messgerät erworben, um den Energieverbrauch von Elektrogeräten während der Prüfungen zu erfassen. Wofür braucht man überhaupt einen Energiekostenzähler oder sollte man den Haushaltsstromverbrauch auswerten? Bei uns geht es in erster Linie darum, Sie über den Energieverbrauch der verschiedenen Endgeräte zu orientieren.

Ein solches Energiekosten-Messgerät gibt aber auch für den gewöhnlichen Endverbraucher wertvolle Hinweise. Damit können Sie in Ihrem Haus problemlos prüfen, welche Verbraucher wie viel Elektrizität benötigen. Bei den erneuerbaren Energien (z.B. Windkraft, Wasser- oder Solarenergie) ist dies heute jedoch keineswegs der Fall. In unseren Häusern gibt es immer mehr Haushaltsgeräte und das Stromkonsumthema ist beim Kauf oft keine oder eine eher nachrangige Angelegenheit.

Durch einen Energiekostenzähler können Sie die meisten Konsumenten besser einschätzen und darauf reagieren. Durch ein gutes und genaues Messgerät können Sie nicht nur den Energieverbrauch im laufenden Produktionsbetrieb, sondern auch im so genannten Standby-Modus nachweisen. Unglücklicherweise haben heute immer weniger Endgeräte einen ordnungsgemäßen Ein-/Ausschalter, um den Stromverbrauch auf 0 W zu reduzieren, wenn sie nicht in Gebrauch sind.

Ich habe für die Messung den ELV-Energiekostenzähler "Energy Master" gekauft. Weitere Informationen zum ELV-Energiekostenzähler finden Sie in einem kleinen Prüfbericht (auch nach dem Entkleiden lesbar, geringer Eigenverbrauch).

Mehr zum Thema