Fenster vor Aufhebeln Schützen

Schützen Sie das Fenster vor dem Aufhebeln

ist ausschlaggebend für die Entscheidung, ob ein Fenster geöffnet werden kann oder nicht. Klauenbolzen, der auch Schutz gegen das Aushebeln der Fenster bietet. Treffer bieten keinen Schutz vor Einbruch. Kein Schutz gegen das Aushebeln der Fenster! Nur so können sie geschützt werden!

Interne Fensterverriegelung

Dabei sind die für den Fensterbau charakteristischen Hebelspuren am Rahmen zu sehen. Zur Vermeidung von Fremdeingriffen und zur Erhöhung der Betriebssicherheit kann eine diskrete, interne Fensterverschlusssicherung nachgerüstet werden. Entscheiden Sie sich für die Siegener Innensicherheitsbeschläge, um Ihre Fenster zu schützen, ohne sie vollständig ersetzen zu müssen. Durch die interne Sicherheitsumrüstung können Standardelemente rasch und unbemerkt von aussen gegen Schutzelemente getauscht werden.

Die neuen Bauelemente können sowohl in Holz- als auch in Kunststoffprofilen eingebaut werden und sind von früheren Beschlagprodukten völlig unbeeinflusst. Dadurch kann nahezu jeder beliebige Scheibentyp problemlos nachträglich eingebaut werden. Wozu dient die interne Fensterverschlusssicherung? Das Besondere an der inneren Fensterverriegelung ist ihr Verriegelungsmechanismus, der im Unterschied zum Standardfenster mit einem Pilzstift aus gehärtetem Sonderstahl bestückt ist.

Er wird an allen Fensterseiten montiert und rastet sicher in das Schliessblech ein. Es ist nicht mehr möglich, Ihr nachgerüstetes Fenster mit der internen Fensterverriegelung mit handelsüblichen Mitteln und Tools hochzuhebeln. Was für einen Sicherheitsaspekt bieten Fensterschlösser? Die Fensterinnenverriegelung, wie z.B. TITAN Safety Plus, schützt im Gegensatz zum Standardfenster mit verschiedenen Sicherungselementen.

Das Fensterschloss hat nicht nur zwei bis drei feste Pilzstifte auf jeder Seite des Fensters, sondern das Siegenia-Sicherheitsprodukt sorgt auch für weitere Sicherheitsaspekte: Vor - Nachher: Wie sich der Fensterbau nach dem Einbringen ändert In unseren Vorher-Nachher-Bildern sehen Sie auf eindrucksvolle Weise die Elementpalette des jeweiligen Fensterbaues.

Eine Gegenüberstellung zeigt anschaulich die Vielschichtigkeit der inneren Fensterverriegelung (rechtes Bild), in diesem Fall des TITAN Safety Plus. Im Unterschied zum Standardfenster werden die Pilzstifte, die einen höheren Hebeschutz bieten, auf jeder Seite des Fensters angebracht. Sichere oder unsichere Fenster? mit simplen Hilfsmitteln und etwas Geschicklichkeit.

Die Verankerung vieler Standardfenster erfolgt nur an wenigen Positionen durch runde Schrauben ohne Sicherungsfunktion, so dass sie von erfahrenen Dieben mit wenigen Handbewegungen überbrückt werden können. Dabei sind die für den Fensterbau charakteristischen Hebelspuren am Rahmen zu sehen. Dem kann jedoch durch eine einfache Nachrüstung der Fenstertechnologie, zum Beispiel durch eine innenliegende Fensterverriegelung, entgegengewirkt werden.

Ein sicherer Fensterbau ist unter anderem gekennzeichnet durch die Befestigung mit Pilzschrauben mit einer Sicherungsfunktion. Sie werden an zwei bis drei Punkten auf jeder Seite des Fenster flügels montiert und vermeiden ein langfristiges Aufhebeln des Fensterhebels. Der weitere Pluspunkt einer internen Fensterverriegelung ist, dass sie von aussen nicht einsehbar ist und diskret in den Blendrahmen montiert werden kann.

Gern stehen wir Ihnen auch beim Aufbau der Fensterinnenverriegelung mit unserem Spezialwissen zur Seite. Die Installation der Fensterverriegelung geschieht in mehreren Schritten: Zusammenbau - Im ersten Montageschritt wird der Flügel abgehakt und die Zargenteile entfernt. Anmerkung: Für Kunststoff- und Holz-Fenster müssen folgende Voraussetzungen für den fachgerechten Einsatz gegeben sein: Kunststoff-Fenster: Holzfenster: Holzfenster: Sie möchten mehr über die interne Fensterverriegelung erfahren oder haben sich bereits für den Einsatz des TITAN Safety Plus entschlossen?

Besonders im Hochsommer gehen wir immer wieder aus unseren Appartements und Häusern, ohne das Kippfenster zu schliessen. Jeder Mensch ist sich dessen bewußt, daß ein offenes Fenster das Einbruchrisiko steigert. Aber wusstest du auch, dass nicht nur offene, sondern auch verschlossene Fenster ein großes Einstiegspotenzial für die Räuber darstellen? Laut Polizeieinbruchstatistik stellen Fenster und Terrassentüren den höchsten Prozentsatz an Zugängen im eigenen Haus, mit einem Einbruchrisiko von rund 80 Prozent im Gegensatz zu z.B. Haus- und Kellertüren. offen.

Im seltensten Fall wird ein Fenster oder eine Fenstertüre wirklich zertrümmert und mit einem Handgriff aufgemacht. Aber nicht nur, dass personenbezogene Wertsachen gestohlen werden können, sondern auch für die Reparatur und Reparatur des zerbrochenen Glases müssen sich die Betreffenden intensiv in die Hosentasche schaufeln. Videofilm zum Themenbereich - Wohnungseinbruchschutz - Mechanische Sicherheit an Fenstern: Aber die Sicherheitsindustrie und der Bund bauen sich nach.

Sie haben weitere Informationen zum Themenbereich Fenstersicherheit im Innenbereich?

Mehr zum Thema