Handy Wählgerät

Mobiltelefon-Dialer

Wenn alles glatt läuft, haben Sie jetzt eine Erweiterung mit dem Dialer geplant. SMS-Alarmierung per Telefon Eigenmarke: Ohne Alarmkasten, sofortiger Alarmauslöser über Intranet. über Ihr Festnetz- oder Mobiltelefon kann eine SMS-Benachrichtigung senden über Autorisierte Person. Sieben Telefonnummern für verschiedene Loops sind unter Verfügung verfügbar. Bei erfolgreichem Wecker wird von einer Sprachausgabe gemeldet: "Der Wecker wurde ausgelöst".

Oder im Fehlerfall z.B. Fehleingabe: "Der Fehler wurde nicht ausgelöst".

Über Handy oder Festnetztelefon erreichen Sie unsere jeweilige Alarmrufnummer, die darin gemeldete Einsatzkräfte wird in Sekundenschnelle per SMS benachrichtigt. Mehrere Alarmsender können auch genannt werden, der erste oder schnelle geht in Betrieb, andere werden innerhalb der vorgegebenen Zeit ausgelassen. Wenn Sie einen TEST durchführen möchten, kontaktieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 08544/918 98 98 98 98 oder 0160/8567-112, wenn Sie uns kontaktieren möchten, wir freuen uns auch auf Ihren Festnetzanschluss unter zurück

Ich helfe Ihnen gern bei der Beschaffungseinstellung und Programmgestaltung von Gerätes, da einige empirische Werte erforderlich sind. Hierbei ist unser Testsystem: Fabrikat Eigenbau, Komfortsystem 220Volt mit SIM-Karte überall einsetzbar. Diese Systeme sind bei uns bereits seit einem Jahr mit großer Genugtuung im Einsatz.

Ein kleines praktisches Gerät mit automatischer Funktionsweise, kostet ohne FME ca. 150,00 â¬.

Dialer & Dialer für Funkrufsysteme

Bei einem Wählgerät kann eine mobilitätseingeschränkte Person per Knopfdruck per Telefon nachfragen. In dem Wählgerät können Rufnummern gespeichert werden, die bei Betätigung nacheinander "angerufen" werden, bis ein zugehöriger Meldeempfänger den Notfallruf durch Abholen des Mobiltelefons meldet. Manche Wahlgeräte haben auch eine Zimmerfunktion, so dass der Patient/Bedürftige auch selbst mit dem Hörer reden kann.

Die Wählvorrichtung hat dann einen extrem starken Sprechverstärker, der es ermöglicht, die Sprache des Bedürftigen auch aus der Ferne zu ertasten. So genannte Dialer oder Dialer sind die Schnittstellen zwischen dem Kranken und der Notfallzentrale. Unmittelbar nach einem Patientennotruf wird eine für den Notfall gespeicherte Rufnummer im Wählgerät gewählt, die den Anruf mitteilt.

Die Notrufnummer kann im Krankenzimmer oder am Telephon des Pflegedienstes eintreffen, so wie es zuvor vereinbart wurde. Das Wählgerät dient in der Praxis als Notruftelefon für Pflegebedürftige in Pflegeheimen oder Menschen, die zu Hause Unterstützung benötigen. In manchen Fällen kann es vorkommen, dass Menschen nicht an das Handy kommen oder auf andere Weise helfen können.

Das Notruftelefon oder das sogenannte Wählgerät kann die Lebensader für diese Menschen sein. Der Wähler wird wie ein gewöhnliches Handy zu Haus aufgesetzt. Bei diesem Wählgerät können Rufnummern hinzugefügt werden, die im Ernstfall hintereinander gewählt werden. Das Gespräch geht an diejenige, die das Gespräch entgegennimmt.

Der Clou am Wählgerät ist die Sprachverständlichkeit. Ist eine deponierte Wunschperson erreichbar, kann die hilfebedürftige Personen mit ihr sprechen. Der Wähler hat eine sehr lautstarke Freisprecheinrichtung. Der Bedürftige wird dadurch stark besänftigt. Welche Hilfen notwendig sind, kann am Handy rasch abgeklärt werden.

Mehr zum Thema