Haus Einbruchsicher

Einbruchsicheres Haus

Die Basis-Checklisten zum Thema Einbruchschutz zeigen Ihnen deutlich, wo die Schwachstellen in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus liegen. Sicheres Leben - Wie einbruchsicher ist Ihr Haus? Ob Appartement, Haus oder ganz gewöhnliches Wohnhaus - ein Wohnungseinbruch kann jederzeit erfolgen. Kann ich mein Haus einbrechen? Dies betrifft mehr als einhunderttausend private Haushalte, die durchschnittlich rund 2.

300 EUR pro Diebstahl erleiden. Das Gute: Immer mehr Versuche von Einbrüchen schlagen fehl, weil das Haus besser abgesichert ist. Räuber wollen das Haus rasch betreten.

Nur eine neue Türe aus Massivholz mit einem Flügel von mind. 40 Millimetern Dicke, eine doppelwandige Türe aus Blech oder als Füllungstüre mit einem massiven Flügelkern helfen. Das Tor sollte vom Verein der Schadenversicherer (VdS) getestet werden und die Anforderungen der Beständigkeitsklasse 2 erfüllen. Wenn der Aufbau einer älteren Türe generell standfest ist, kann der entsprechende Schutzeffekt durch Sicherheitsbeschläge und -schlösser sowie zusätzliche Scharniere erreicht werden.

In Einfamilienhäusern ziehen die Verursacher französische Türen mit Blick auf den Park oder Sichtschutz vor. Bei Fenstern der Güteklasse 3 wird neben dem bereits von uns angebotenen Aushebelschutz auch Sicherheitsglas eingesetzt. Tipp für den Neubau: Eine Terrassen-Schiebetür ist viel einfacher zu befestigen als eine Drehtür - mit einem verschließbaren Türbeschlag und einem im Laufschienenprofil platzierten Torblock.

Durch zusätzliche Schrauben können die Scheiben auch in der gekippten Position gesichert werden, was besonders bei Schlafzimmerfenstern im Bereich des Daches sinnvoll ist. Die Kellerausfahrt ist nicht nur ein Sichtschutz für Einbrecher, sondern auch ein Lärmschutz. Bei den Kellerfenstern - evtl. auch bei Fenstern anderer wenig frequentierter Zimmer wie Gäste-WCs oder Treppenhäusern - eignen sich Roste aus Rund- oder Quadratstahl.

Sie müssen dann nicht dauernd prüfen, ob das Schaufenster verschlossen ist. Einige Vermieter verschließen nicht einmal die Haustüre - geschweige denn diese. Oft finden die Verursacher auch das notwendige Handwerkszeug in der Werkstatt, um das Türchen aufzuschlagen. Dies bedeutet: Türe und Tore sind mit Sicherheitsverschlüssen ausgestattet!

Ein Alarmsystem kann den mechanischen Einbruchschutz nicht verdrängen. Es hindert nicht am Aufbruch, es berichtet nur. Wenn sich jedoch im Haus Juwelen, Antikes oder Kunstwerke von hoher Wertigkeit finden, benötigen die Versicherer die Installation einer Einbruchmeldeanlage. Zur Raum- oder Trap-Überwachung wird im Haus ein Bewegungsdetektor installiert, wenn möglich in einem Raum wie der Windfalle oder hinter der Kellertüre, den der Einbrecher auf jeden Fall durchqueren muss.

Benachteiligung: Der Dieb ist schon drin. Beispielsweise stellen Sie fest, dass der Schließerkontakt in einem Dialogfenster abgebrochen wird, weil ihn jemand aufgesetzt hat. Abhängig von der Anlage beträgt die Kosten für eine Alarmierungsanlage für ein ca. 130 qm großes Wohnhaus zwischen 2.500 und 5000 EUR.

Mehr zum Thema