Haus per Smartphone Steuern

Home Steuern über Smartphone

Steuerung von Heimgeräten über Android Smartphone Möglicherweise ist das Ihr eigenes Smartphone - wenn Sie es in eine Multifunktionsfernbedienung umbauen. Beim Ansteuern von elektronischen Geräten wie Fernsehern und Audiosystemen über Android-Smartphones sollte grundsätzlich zwischen zwei Konzepten unterschieden werden. Achtung: Die Fernsteuerung von elektronischen Geräten über Infrarot funktioniert nur, wenn Ihr Smartphone über eine Infrarot-Schnittstelle verfügen.

Inwiefern funktioniert die Ansteuerung von elektronischen Geräten mit Infrarot-Signalen? Die Technologie ist aber auch in zahlreichen Smartphone-Modellen installiert. Infrarot-Module geben Steuersignale in Gestalt von Infrarotlicht über eine LED ab. Smartphones, die werkseitig mit einer Infrarot-Schnittstelle ausgestattet sind, haben oft auch die entsprechenden vorinstallierten Programme. Man erkennt diese Anwendungen in der Regel daran, dass Begriffe wie "remote" oder "remote control" im Titel vorkommen.

Diese kleinen Programme ermöglichen es Ihnen, ein solches Smartphone in verschiedene elektronische Endgeräte mit Infrarot-Empfängern wie Fernseher, Receiver, Set-Top-Boxen, Blu-ray-Player und Klimaanlagen umzuwandeln, ohne direkt zur Fernbedienung zu gehen. Hierzu wählt man das zu steuernde elektronische Endgerät aus einer vordefinierten Auflistung in der Applikation aus und die Konfiguration ist beendet.

Wer diese Programme nicht verwenden möchte, findet im Google Play Store zahlreiche alternative Anwendungen wie z. B. AnyMote oder Intelligente TV-Fernbedienung - teils kostenlos, teils für ein paar Euros. Manche der angebotenen Fernbedienungs-Applikationen enthalten auch zusätzliche Informationen, zum Beispiel über das aktuelle Fernsehmodus. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Hersteller von Fernsehern und anderen elektronischen Endgeräten selbst entsprechende Smartphone-Applikationen anbieten.

Die Infrarottechnik ist für die Ansteuerung von elektronischen Bauteilen geeignet. Nachteilig ist jedoch, dass es oft nicht genügt, eine Taste zu betätigen, um die entsprechende Handlung auszulösen, sondern man muss in der Regel mindestens annähernd auf den IR-Empfänger (das Gerät, das man steuern will) ausrichten. Das Ansteuern von Anlagen hinter Schranktüren oder im Nebenraum funktioniert in der Praxis nicht.

Sollen jedoch elektronische Bauteile angesteuert werden, die sich außerhalb der Reichweite befinden, empfiehlt sich eine sogenannte Infrarotverlängerung. Nebenbei bemerkt: Auch bei einigen (meist älteren) Automodellen wird die Zentralverriegelung über Infrarot gesteuert. Wenn Sie kein Smartphone mit IR-Schnittstelle haben, können Sie trotzdem das W-LAN nutzen. Grundvoraussetzung dafür ist jedoch, dass Ihr Endgerät "smart" und mit dem Netz verbunden ist.

Auf jedenfall benötigt man neben einem Smartphone und dem zu steuernden Endgerät auch die entsprechende Applikation. Zum Beispiel "Fernbedienung", "Fernbedienung" oder "Steuerung" im Suchfenster eingeben. Oft ist jedoch nicht sofort ersichtlich, ob die jeweilige Fernbedienungsapplikation eine Infrarotschnittstelle oder das WLAN hat. Manche machen es möglich, den Inhalt des Smartphones (z.B. Videos) auf dem TV-Bildschirm wiederzugeben.

Darüber hinaus kann die Verbindung über WLAN einen weiteren besonderen Vorzug haben. D. h. Sie können das Fernsehbild auf Ihrem Smartphone mitverfolgen. Sie können zum Beispiel ins Badezimmer oder in den Kühlraum gehen, ohne etwas zu missen. Alle Vor- und Nachteile der Steuerung über Android-Smartphone via WLAN auf einen Blick:

Sie haben keinen eingebauten Infrarotsensor, möchten aber trotzdem die Technologie ausprobieren? Sie fungieren als Vermittler zwischen Ihrem Smartphone ohne und dem zu steuernden Endgerät mit Infrarotschnittstelle. Auch die Zentraleinheiten können über WLAN oder über Funk mit Ihrem Smartphone verbunden werden. Der Sender leitet dann Ihre Kommandos an das zu bedienende elektronische Endgerät weiter.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie die Raumbeleuchtung auch mit Android-Smartphones steuern. Der beste Weg, dies zu tun, ist mit dem passenden intelligenten Hausgerät. Dazu gehören beispielsweise spezielle Leuchten und Lichtschalter, die eigens für die Ansteuerung über WLAN via Smartphone oder Tablett konzipiert wurden. Thermostate, einzelne Heizkörper und auch Klimaanlagen können auch über Android-Smartphones gesteuert werden.

Am einfachsten sind hier die über Bluetooth gesteuerten Baugruppen. Wenn Sie es zeitgemäß und komfortabel haben möchten, können Sie Ihre Thermostate auch in ein Smart Home System integrieren. Allerdings sind die Anschaffungskosten für die notwendige Infrastruktur, einschließlich eines Smart Home Control Centers, größer. Darüber hinaus benötigt ein Smart Home mehr Installationsaufwand und technisches Know-how.

So können Sie die Heizungen im Wintersemester oder die Klimaanlage im Hochsommer noch auf dem Weg nach Hause aufdrehen. Insbesondere Fernseher sind ideal für den Einsatz mit einem Android-Smartphone. Es gibt aber auch andere Endgeräte, die über das Smartphone gesteuert werden können.

Hierzu gehören Tonanlagen, Thermostate und auch Klimaanlagen. Vor dem eigentlichen Start stellt sich jedoch die entscheidende Fragestellung, ob das jeweilige Android-Smartphone über ein Infrarot-Modul oder eine Fernbedienung über WLAN verfügen kann. Diese entscheidet wiederum über das weitere Vorgehen und die Kompatibilität der einzelnen Vorrichtungen.

Mehr zum Thema