Hausautomation Software Freeware: Freeware für die Hausautomation

Home Automation > DALI > DALI Systems Lunatone > Freie Software . Mittlerweile gibt es eine Fülle von Systemen für die Heimautomation.

Windows-Oberfläche für die FHEM-Hausautomation

Die FHEM ist eine kostenlose Software für die Heimautomation. Über unterschiedliche Kommunikationskanäle kann sich der FHEM-Server mit sehr verschiedenen Endgeräten vernetzen und Messwerte ablesen oder sogar umstellen. Um die in FHEM erstellten Endgeräte (z.B. Steckdosen, Leuchten, TV-Empfänger, Rollläden, etc.) zu steuern, verfügt FHEM über eine eigene Web-Oberfläche und eine eigene-Applikation.

In FHEM finden Sie keinen Anpassungsassistenten. FHEM selbst ist jedoch ein sehr leistungsfähiges und kompliziertes Werkzeug, um unterschiedliche Endgeräte anzusprechen. Das FHEM ermöglicht die Steuerung über eine eigene FHEMWEB-Schnittstelle sowie eine Form der Fernbedienung über Telnet-Verbindungen und auch über diverse Web-Requests.

Auf diese Weise kommunizieren die in Windows.NET programmierten Programme EFC (Easy FHEM Control). Eine eigene Windows-Anwendung hat nichts mit der FHEM-Entwicklung selbst zu tun, sondern schickt einfach Anweisungen an den FHEM-Server und kann simultan Feedback-Meldungen entgegennehmen und in der eigenen Arbeitsumgebung anzeigen. Easy FHEM Control stellt somit eine unabhängige Benutzeroberfläche zur Verfügung, in der man über einen Helfer aus FHEM heraus lesen und eine unabhängige Benutzeroberfläche mit individuellen Befehlen und Anzeigen einrichten kann.

Es ist auch möglich, mehrere FHEM-Installationen in einem Netz oder über ein bestehendes VN zu teilen. Der Grundgedanke für dieses Progamm entstand aus dem Bestreben, nicht alle in FHEM eingebauten Vorrichtungen und Einstellmöglichkeiten auf den einzelnen Rechnern darzustellen, sondern nur die Einzelfunktion. Wenn Sie mehr Endgeräte oder Lieblingsgeräte in EFC einsetzen wollen, kosten sie nicht einmal 10 EUR und unterstützen die weitere Entwicklung.

Nähere Informationen und Downloads der Winddows-Installation für die alternativen FHEM-Bedienoberflächen sind auf der Projektseite zu finden:

Planung einer elektrischen Anlage mit dem Zimmerplaner ELEKTRO+.

Wohnküche, Wohnraum, Flur – wie viele Anschlüsse werden in welchem Zimmer gebraucht? Hier kann der Raumentwickler der Aktion ELEKTRO+ helfen. Die Software bestimmt mit wenigen Mausklicks, welche elektrischen Elemente für welchen Platz erforderlich sind. Der Zimmerplaner verwendet die DIN -Norm 18015, die in Abhängigkeit von der räumlichen Anordnung minimale Anforderungen an die elektrische Ausrüstung vorgibt.

Außerdem ist es möglich, die Voraussetzungen für zwei komfortable Ausstattungsvarianten zu bestimmen, die sich an den Erfordernissen der RAL-RG 678 ausrichten. Wenn Sie noch mehr ins Detail gehen wollen, können Sie mit dem Zimmerplaner auch einen eingerichteten Raumplan entwerfen und die geplanten Elektrogeräte raumweise darauf aufstellen.

Vom Sockel bis zum Bewegungsdetektor sind alle Geräteelemente als freipositionierbare Symbole verfügbar. Der Raumplaner ELEKTRO+ lässt sich weitgehend selbst erklären. Markieren Sie zunächst den zu projektierenden Saal in der Menüzeile. Sie können sich nun in der Listplanung einen Gesamtüberblick über die benötigten Ausrüstungselemente verschaffen und diese später in der Grundriss-Planung wiedergeben.

Sämtliche Einzelelemente können per Drag-and-Drop auf dem Planungsgebiet des Grundrisses platziert werden. Zur Einstellung der richtigen Grösse und des Platzierungswinkels können die einzelnen Komponenten rotiert und vergrößert werden. Der Grundriss kann auch gleich ausgedruckt werden. Die Raumplanung mit der Software ist kostenfrei und kann ohne weitere Installationen von Ihrem Webbrowser aus aufgerufen werden (Adobe’s Flashplayer wird benötigt).

Klicken Sie hier für den Zimmerplaner für Elektro+!

Categories
Smart Home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.