Infraschall Alarmanlage test

Test der Infraschall-Alarmanlage

Diese Systeme werden häufig von verschiedenen Herstellern eingesetzt, um Infraschall, Volumenüberwachung oder ein Gerät für Testzwecke bereitzustellen. Direktwerbung, Anzeigen in Tageszeitungen und Zeitschriften boten "Alarmsysteme" im Sinn. Aus diesem Grund werden einige Leute darüber nachdenken, wieder eine Alarmanlage zu kaufen. So genannte Infraschall- oder Luftdruckalarmsysteme.

Radio- oder Infraschallalarmanlage

Druckluft, Infraschall etc....... Meiner Ansicht nach, Erfahrung: Nur so viel: Das große Kapital, mit dem kleinen, schnellen System.....wenn man bedenkt, was das Druckluftteil im Vergleich zu einem System mit herkömmlichen Detektoren kosten würde, denke ich gelegentlich an das Schalten. 1 ) Ich möchte Werke errichten, die immer sicher arbeiten, oft nicht oder immer.

3 ) Viele Fensterkontakte werden bereits durch Hebelwirkung ausgelöst, und zwar nicht nur bei geöffnetem oder in der Ferienwohnung. 6 ) Es gibt so viele Möglichkeiten, dass eine herkömmliche Alarmanlage mehr tun kann und muss. 7 ) Unsere Kundschaft will auch eine zuverlässige innere Schärfe bei Nacht und geneigtem Sichtfenster, und nicht die Chance, dass ein böser Mann allmählich eine Tür öffnet, um unbeachtet das Haus zu betreten.

Meiner Ansicht nach zu allem: "Die Einbrecher in den Apfel! Jetzt werde ich allmählich bedeutungsvoll, oder was ist dein letzter Satz: "Haltet uns auf dem Laufenden....mit euren Erfahrungen....."......". Option A: Ein Model hat deinen Post versehentlich bearbeitet. Option B: Du veröffentlichst dich selbst. Option C: Du hast etwas mitkopiert.

Alarmsysteme

Jetzt stellen Sie sich wahrscheinlich die Frage: "Was ist dieser Infraschall und was hat er mit einer Alarmanlage zu tun? "Es ist ganz einfach: Wir sind immer und überall von Klangwellen umringt, auch in diesem Augenblick beeinflussen dich Klangwellen. Alle diese Klänge breiten sich in der Atmosphäre als Welle aus, die sogenannten Schallschutz.

Klangwellen sind in ihrer Wellenlängen unterschiedlich, die wiederum als Frequenzen ausfallen. Die menschlichen Ohren können Klangwellen im Funkbereich zwischen 30 und 15 Kilohertz erkennen. Klangwellen im unteren 16 Hz-Bereich werden als Infraschall und Klangwellen im oberen 20 kHz-Bereich als Ultraschallbild bezeichne.

Ultraschalluntersuchungen vom Hausarzt sind jedem bekannt und der Hörfrequenzbereich ist immer noch denkbar. Aber was ist mit Infraschall? Der Mensch hat kein Sinnsorgan für Infraschall, daher kann Infraschall ohne Messgeräte nicht wahrnehmbar sein. Infraschall tritt in der freien Wildbahn vor allem bei Erdstößen und Tektonik auf und breitet sich als Erdbebenwelle über weite Strecken aus.

Einige Tierspezies wie der Whale oder der Leoparden nutzen Infraschall, um miteinander zu kommunizieren. Auch die durch die Bewegung der Erd-Oberfläche erzeugten Klangwellen können Tausende von Kilometern entfernt von ihrem Ursprung erfasst werden. Damit kann der Mensch zum Beispiel Erdstöße orten und im besten Falle vorab warnen.

Doch auch der Mensch kann Infraschallwellen erzeugen: Wissenschaftler haben entdeckt, dass die Atomwaffenexplosion Niederfrequenzwellen erzeugt. Als Teil des Kernwaffenübereinkommens wurden weltweit Messstellen eingerichtet, um Infraschallwellen rund um die Uhr mit Hilfe empfindlicher Sensorik zu erfassen und aufzuzeichnen. Darüber hinaus ist das Gerät in der Lage, Atomexplosionen unter der Wasseroberfläche und in der Luft zu erkennen.

Wenn eine Glasscheibe zerschlagen oder eine Fenster- oder Türöffnung aufgehebelt wird, werden auch Infraschallwellen erzeugt, wenn auch deutlich abgeschwächte als bei einem Beben oder der Bombenexplosion. So ist es unseren Infraschall-Alarmsystemen möglich, alle Zimmer und sogar mehrere Stockwerke ohne weitere Detektoren oder Sensorik zu durchleuchten.

Der Infraschall, der während des Einbruchs entsteht, breitet sich im ganzen Gebäude oder in der ganzen Ferienwohnung aus, und die Alarmanlage ist auf die Veränderung der Wellenfrequenz eingestellt. So wird der Dieb bereits beim Versuch des Einbruchs wahrgenommen und nicht erst, wenn er sich bereits in den Zimmern befindet, wie es bei konventionellen Alarmsystemen mit Bewegungsmelder der der Fall ist.

Mehr zum Thema