Kfw mittel für Einbruchschutz

Kfw-Mittel für Einbruchschutz

Im Rahmen des Programms "Altersgerecht Umbauen" stellt die KfW Mittel für den Einbruchschutz in Form von Darlehen und Zuschüssen zur Verfügung. Alptraum-Einbruch: Alles durchstöberte und viele Dinge gingen verloren. KfW-Fördermittel sind schnell und einfach beantragt. Mieter können bei der KfW erneut Fördermittel für Maßnahmen zum Abbau von Barrieren beantragen.

Christus & Rosenberg - Aschaffenburg ⢠Sicherheitstechnologie ⢠Alarmsysteme â KfW-Förderung für Einbruchmeldeanlage

Die Thematik KFW Promotion Pannenschutz ist derzeit hochaktuell in den Massenmedien und damit in aller Munde. Deshalb haben wir für Ihnen alle wichtigen Informationen aus den unterschiedlichen Merkblättern und nur dem für das Kapitel Einbruch- und Raubmeldesysteme/Alarmsysteme entnommen. Die Investitionszulage (455) - Einbruchschutz ist somit bei näherer Prüfung leicht zu beantrag.

Mehr zur KfW-Förderung für Einbruchschutz / Alarmsysteme empfängt Sie hier: Nähere Infos unter über über Alarmsysteme gibt es auch bei unserem Kooperationspartner telenot. Alarmsysteme Â- KfW-Förderung für Einbruchmeldeanlage! Kontaktieren Sie uns unter 06021 - 254 53 oder benutzen Sie unser Anfrageformular für

KfW-Mittel für Einbruchschutz auf 500 EUR reduziert!

Bundesministerium für Bauwesen, Bundesministerium des Innern und KfW bauen ihre Unterstützung für Hausbesitzer und Nutzer aus, die ihre eigenen vier Wänden gegen Einbruch aus. Auch werden ab dem 21. MÃ??rz 2017 noch geringere SicherheitsmaÃ?nahmen gefördert: Ab einem Investitionsvolumen von 500 Euro kann dann ein Antrag auf Gewährung eines Zuschusses gestellt werden, bisher betrug die Mindestanlagesumme 2.000 Euro.

Der Zuschuss beläuft sich auf 10% der eingesetzten Mittel und wird daher in Zukunft zumindest 50 Euro betragen. Für entsprechende komplexe Einbruchsschutzmaßnahmen sind wie bisher KfW-Zuschüsse von bis zu 1.500 Euro möglich. Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie zum Einbruchschutz.

Der Einbruchschutz und die Zugänglichkeit werden unterstützt.

Für die Einbruchschutzkosten bis zu 1.000 EUR vergibt die KfW-Bank einen Investitionszuschuß von 20 Prozent. Zusätzlich werden noch 10% gefördert, wenn einbruchhemmende Haustüren und Verschlüsse, Roste, Falt- und Rollladen, verdrehsichere Fensterheber, Alarmsysteme, Bewegungsmelder, etc. installiert werden. Förderungswürdig sind Anlagen bis zu 15.000 EUR. Der Mindestbetrag für die Bewerbung liegt bei 500 EUR.

Die KfW fördert den altersgemäßen Ausbau (z.B. für einen Treppenaufzug oder eine bodengleiche Dusche) mit 10 Prozent und teilweise mit 12,5 Prozent. Bis zu 50.000 EUR sind möglich. Der Mindestanlagebetrag für einen zu akzeptierenden Gesuch liegt jedoch bei 2.000 EUR. Sowohl das verwendete Baumaterial als auch die Baugruppe werden subventioniert.

Von der Einkommensteuerbelastung als häusliche Dienstleistung eines Gewerbetreibenden können jedoch die bis zu 6.000 EUR (nicht Materialkosten), die nicht als Sonderbelastung abzugsfähig sind, in der Größenordnung von 20% unmittelbar abzugsfähig sein.

Mehr zum Thema