Kfw Zuschuss Einbruchschutz

Kfw-Zuschuss für Einbruchschutz

Die Bundesregierung hat aufgrund der hohen Nachfrage die KfW-Zuschüsse für private Einbruchschutzmaßnahmen erneut angepasst. Die Förderung beträgt zehn Prozent der Investitionskosten. Staatlicher Einbruchschutz Nach der landesweiten Polizeistatistik (PKS) meldet die Weltwirtschaft im Jahr 2015 einen Einbruchspitzenwert von 167.136 Vorfällen. Hamburg (+20,2%), Nordrhein-Westfalen (+18,1%) und Niedersachsen (+13,1%) sind von zunehmenden Einbrüchen besonders stark getroffen.

Nordrhein-Westfalen wird mit einer nahezu fünfmal so hohen Quote wie Bayern gerechnet. Der Schaden durch Einbruch ist in Millionenhöhe.

Im Jahr 2014 bezahlten die Versicherungen 490 Mio. EUR für Einbruchsschäden. Durchschnittlich beträgt der Haushaltsschaden 3250 EUR. Ein Diebstahl ist oft mit psychischem Stress und Trauma verbunden. Es kann nachgewiesen werden, dass solche Eingriffe durch geeignete Schutzvorrichtungen verhindert werden können. Der Haushaltsausschluß des Bundestags hat im Mai 2015 das Förderprogramm "Kriminalprävention zum Schutz vor Einbruch" verabschiedet.

Hier sollen alle Massnahmen vorangetrieben werden, die zum Einbruchschutz beizutragen haben. Der Bundestagsabgeordnete Steffen Claudio Lemme stellte in einer Presseerklärung fest, dass der Bedarf der Bevölkerung an weiteren Sicherheitsvorkehrungen aufgrund der steigenden Zahl von Einbrüchen sehr hoch sei. Damit hat der Deutsche Bundestag für die Jahre 2015 bis 2017 30 Mio. EUR beschlossen.

Auf Initiative des Bundesministeriums für Umweltschutz, Bauwesen und nukleare Sicherheit (BMUB) führt die KfW Bankengruppe diverse Förderprogramme zum Einbruchschutz durch. Weil der Zuschuss zum Einbruchschutz nur für einen begrenzten Zeitabschnitt vorgesehen ist, sollten Sie umgehend überprüfen, ob Ihr Wohnhaus förderfähig ist. Subventionen für den Einbruchschutz wurden erhöht.

Im Jahr 2017 steht für Einbruchschutzmaßnahmen 50 Millionen EUR zur verfünffachen. Die Bundesregierung fördert mit 75 Millionen EUR rund 50 Prozent mehr als im vorigen Jahr. Vom 21.03.2017 an wurde die Grenze der Anlagesumme auf 500 EUR abgesenkt.

Ab dem 19.09. 17 gilt für den Einbruchschutz eine Staffelung der Subventionen. Alle zuschussfähigen Zusatzkosten über 1000 EUR werden weiter mit 10 % gefördert. KfW-Förderprogramm für Einbruchschutz: "Energieeffiziente Sanierung" & "Altersgerechte Sanierung" Die Angebote "Altersgerechte Sanierung" und "Energieeffiziente Sanierung" sind für alle, die Sanierungsmaßnahmen an Bauwerken planen, aktuell im Blick.

Mit dem Aufstieg zum Einbruchschutz! Die typischen Schwachpunkte wie Türflügel, Verglasungen oder Zargen sind bei einbruchsicheren Toren besonders stabil.

Bei einem Einbruchsversuch werden Diebe beunruhigt und gewinnen an Zeit. Bitte berücksichtigen Sie, dass nur Eingangstüren, die der Norm 1627 entsprechen, gefördert werden können. Verschlüsse und Schließbolzen sind nur zulässig, wenn sie der Norm EN 1804 I. oder EN 1804 I. unterworfen sind. Bitte berücksichtigen Sie, dass nur solche Scheiben und Blendrahmen in Frage kommen, die der Norm EN 18104 I. oder EN 18104 I. oder EN 18104 I. unterworfen sind.

Allein eine von aussen einsehbare Alarmierung kann das Einbruchrisiko reduzieren. KFW unterstützt neben der Einbruchmeldung auch die Beleuchtung des Eingangsbereichs Ihres Zuhauses. Bitte berücksichtigen Sie, dass nur Alarmsysteme nach der Norm EN 50131 zugelassen sind. Einbruchhemmende Beleuchtungssysteme sind ohne DIN-Vorschriften zulässig. Idealerweise sollte Ihr Zuhause mit einer Sprechanlage ausgerüstet sein, um ein versehentliches Eindringen von Tätern zu verhindern.

Türspione, Sprechanlagen und Video-Kameras sind uneingeschränkt zugelassen und benötigen keine DIN-Vorschriften. Förderverfahren für "Altersgerecht Umbauen": Ganz gleich, ob Sie sich für ein Darlehen oder eine Subvention entscheiden. Planungsmaßnahmen: Für Ihre Massnahmen zur Steigerung des Wohnkomforts oder Ihrer eigenen Arbeitssicherheit wenden Sie sich am besten an einen Fachmann. Darlehens- oder Förderantrag: Im Falle einer Fördermaßnahme schicken Sie die kompletten Bewerbungsunterlagen an die KfW.

Im Falle eines Darlehens sollten Sie einen Gesprächstermin mit Ihrem Finanzpartner ausmachen. Bei beiden müssen vor der Modernisierung Stipendien und Darlehen gewährt werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass im Falle einer Förderung alle Massnahmen von einer entsprechenden Fachfirma ausgeführt werden müssen. Nach Abschluss des Auftrages muss der Fachbetrieb für Sie die "Bestätigung nach Ausführung" oder "Verwendungsnachweis" erstellen (Altersgerechte Umbauten à Energieeffiziente Sanierung).

Dann zahlt die KfW Ihnen den Zuschuss. Die Umsetzung ist nach Fertigstellung der Maßnahme, längstens jedoch 9 Monaten nach der Verpflichtung, durch einen Rechnungsbeleg zu dokumentieren. Der Zuschuss wird auf das Antragskonto eingezahlt. Polizeitipps zum Einbruchschutz: Der Objektzaun stellt eine erste Absperrung für Diebe dar. Vergewissern Sie sich, dass sich keine Gegenstände im Freien befinden, die das Betreten für Diebe vereinfachen können.

Aber auch bei Dieben sind sie sehr populär, denn sie bieten Schutz vor den Augen der Mitmenschen. Vergewissern Sie sich, dass besonders gefährdete Orte keinen Einbruchschutz aufweisen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auch Anwohner oder Spaziergänger den Überfall erkennen und die Autobahnpolizei aufsuchen. Outdoor-Leuchten sind besonders einbruchhemmend.

Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Zuhause an eventuellen Einbruchspunkten besonders gut erleuchtet ist. Überwachungssysteme mit Überwachungskamera ermöglichen nicht nur die Überwachung des Eingangsbereichs, sondern auch die Abschreckung von Einbrechern. Bei der Schlüsselaufbewahrung konnten Sie von Einbrechern vor dem Einzug beobachtet werden. Und dann ist es leicht einzubrechen.

Vergewissern Sie sich, dass die Telefonverbindung zu Ihrem Hause unter der Erde liegt oder nicht leicht zugänglich ist. Im Falle von gewaltsamen Einbrüchen, die trotz Ihrer Anwesenheit ins Gebäude eindringen, kann es vorkommen, dass die Telefonverbindung unterbrochen wird. HINWEIS: Hier können Sie einen Prospekt mit den wichtigsten Hinweisen und Hinweisen zum Einbruchschutz downloaden!

Mehr zum Thema