Knx Visu: Knackvisu

Ich bin relativ neu in KNX und baue ein Haus, in dem alles komplett mit KNX angesprochen wird. Sichtbarmachen Sie Ihre KNX Prozesse, z.B. auf Ihrem Touchpanel, und steuern Sie gleichzeitig die einzelnen Bereiche Ihres Hauses. Mit Xhome können viele Geräte und Schnittstellen visualisiert und gesteuert werden.

Gegenüberstellung der KNX Visualisierungs-Software

Wenn Sie also schreiben, dass Sie nichts Passendes zum Stichwort „Vergleich von KNX Visualisierungen“ finden, dann haben Sie entweder die falschen Begriffe verwendet, haben nicht danach geforscht oder wollten es sich leicht machen. Seien Sie also nicht faul und lasen, lessen, lesen, lasen. „Die meisten Menschen haben einen Umkreis von 0 und bezeichnen das als ihren Standpunkt“ und „Wissen kommt aus der Praxis, alles andere ist nur Information“ Albert Einstein.

Übersicht KNX Visualisierung

Das Smart-Home kann auf vielfältige Weise visualisiert werden. Das hängt natürlich von der eingebauten Technik, dem persönlichen Geschmacksempfinden und den Fähigkeiten oder dem Portemonnaie des Bauherrn ab. Es gibt auch völlig freie Versionen, die einiges leisten und nur minimale Anforderungen an die Geräte haben. Es ist nicht immer nötig, für eine Darstellung Geräte zu beschaffen.

Wenn Sie bereits einen Rechner haben, der rund um die Uhr als Dienst läuft, können Sie dort auch ein reines Visu betreiben. Eine kleine Übersicht über mich: Visualisierung ohne Geräte sind zum Beispiel: Sichtbarmachungen, die auf Spezialhardware laufen: das war’s für heute….

Erste Schritte zur KNX Virtualisierung

Sehr geehrte Freundinnen und Freunde der Optik – das könnte unangenehm werden…. Weil wir heute über die Darstellung von Smart Home Funktionen sprechen – präsentieren wir Ihnen das erste Design unserer Benutzeroberfläche. Nach welchen Gesichtspunkten wählen wir ein geeignetes „Visum“ aus? Bei einem Visual benötigen Sie immer Hardware + PC.

Der Zugriff und die Steuerung des Visu erfolgt über einen Standard-Webkit-Browser auf einem kostengünstigen 10-Zoll-Tablett (Amazon FireHD10). Das ausgereifte und langjährig erprobte FHEM-Modul deckt einige logische Lücken des noch recht frühen (aber trotzdem dynamischen) Gesamtsystems EDOMI ab. Bei EDOMI handelt es sich um eine Linux-basierte, freie (derzeit kostenlose) Version, die als “ Closed Sourcecode “ von einem einzelnen Hersteller am Laufen gehalten wird, aber in ihrem Funktionsumfang unübertroffen ist.

EDOMI wurde eigens für die komplexe Bedienung und Darstellung von KNX Anlagen entwickelt und verfügt über eine Vielzahl von Leistungsmerkmalen – nicht nur für die Erstellung einer Darstellung. Das Programm (Administration/Visu-Designer) wird komplett im Webbrowser betrieben. In EDOMI noch fehlende Bausteine oder Funktionalitäten werden bei der FHEM-Installation bei Bedarf über HTTP-Requests ausgelesen. Unser Visu ist nicht dauerhaft an einem Platz montiert, sondern kann im ganzen Hause eingesetzt werden.

Wir haben einfach drei Schwerpunkte im Design definiert: Diskrete Animation (farbiges Pulsen, Drehen, Blinken,….) machen auf aktuelle Themen aufmerksam. Das Visu ist aber auch auf Geräte mit kleineren/größeren Displays perfekt skalierbar und kann in der Regel ohne Einschränkung bedient werden, sofern ein Webkit-kompatibler Webbrowser zur VerfÃ?gung steht.

Weitere Zusatzfunktionen wie Belüftung, Consumer, Audio- und Multimediaausgabe, Telefon, Netz & Internetzugang, Logs & Statistik und IP-Kamera sind für den weiteren Aufbau vorgesehen.

Categories
Smart Home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.