Kraftstromzähler: Leistungsmesser

Messtechnik und Kalibrierung – Elektrik

Stromzähler werden sehr oft als „untätig“ betrachtet, aber es gibt dafür Gründe: Eindeutige Vorschriften und Prüfspezifikationen für alle verwendeten Stromzähler dienen dem Schutz der Konsumenten. Ein mit uns abgestimmtes Statement der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt PTB korrigiert dies und gibt Hinweise, wenn Sie Ihren Messwert noch prüfen wollen…. Die PTB verfügt im Rahmen der Typprüfung von Stromzählern und deren Zubehör über einen Treuhandservice für die elektronische Verteilung von Zulassungen (tsdi).

Anlage B Nr. 22. 3: Ein- und Mehrphasen Wechselstromzähler mit elektronischer Messeinrichtung zum Direktanschluss und Anschluß an Meßtransformatoren sowie eingebauten und separat angeordneten Zusatzelektroniken für Stromzähler haben eine Eichgültigkeit von 8 Jahren. Wenn die Messgenauigkeit der Messgeräte und Zusatzgeräte vor Ende der Kalibrierfrist nach dem in den PTB-Mitteilungen 110 (2000) Ausgabe 1 S. 38 publizierten Prüfverfahren stichprobenartig überprüft wird, so wird die Geltungsdauer um je 5 Jahre erhöht.

Das Stichprobenverfahren für Elektrizitätszähler und elektronisches Zubehör (PTB-Mitteilungen 110 (2000), Broschüre 1) ist seit dem 31.01.2003 anwendbar. Vorhandene Partien (kombiniert nach der „alten“ Methode, z.B. vier aufeinanderfolgende Kalibrierjahre) können mit der “ neuen “ Methode weiter in ihrer vorhandenen Zusammenstellung erprobt werden.

Drehstromzählerpreisvergleich

Elektrizitätszähler sind Einrichtungen zur Leistungsmessung und -aufzeichnung der einzelnen Verbrauchsmengen. Mit solchen Geräten können die Verbräuche ganzer Gebäude, aber auch abgegrenzter Wohneinheiten oder anderer Gebäudeteile erfasst werden. Dazu gibt es verschiedene Gerätetypen, die zum Teil ganz unterschiedlich funktionieren. Ein weit verbreitetes Verfahren zur Aufzeichnung des Stromverbrauchs ist der Einsatz von Dreiphasenmessern.

Um den Verbrauch dieser Stromart zu erfassen, steht eine große Anzahl verschiedener Drehstrommessgeräte zur Verfügung, die z.B. als Zusatz zum kalibrierten Stromzähler für die jeweilige Abnahmestelle genutzt werden können. Dreiphasenzähler für den innerbetrieblichen GebrauchZur Verbrauchsmessung zu Abrechnungszwecken mit dem jeweiligen Lieferanten dürfen nur kalibrierte und nicht handhabbare Geräte benutzt werden, weshalb auf dem Markt verfügbare nicht zertifizierte Dreiphasenzähler nur zur Ermittlung des Eigenverbrauchs herangezogen werden dürfen.

In der Privatwirtschaft können solche Geräte beispielsweise zur Erfassung des Einzelstromverbrauchs der einzelnen Familienangehörigen verwendet werden, was beispielsweise dann von großem Interesse ist, wenn ein Wohnhaus von mehreren Familiengenerationen mit unterschiedlichem Verbrauchsmuster genutzt wird und sich die Stromgestehungskosten aufteilt. Auf diese Weise kann der vom Hauptverbraucher aufgezeichnete Stromwert leicht und problemlos auf die verschiedenen Verbrauchereinheiten aufgeteilt werden, sofern dafür getrennte Stromkreise zur Verfügung stehen.

Mit einem solchen Dreiphasen-Energiezähler kann darüber hinaus auch der individuelle Energieverbrauch unterschiedlicher Unternehmensbereiche gemessen und erfasst werden, um ihn beispielsweise durch zielgerichtete Massnahmen reduzieren zu können. Dreiphasige Energiezähler sind in verschiedenen Versionen und von vielen verschiedenen Anbietern in verschiedenen Preiskategorien zu haben. Dreiphasige Zähler finden sich vor allem in analoger Version mit mechanischem Zähler oder auch in der digitalen Version mit entsprechender LCD-Anzeige.

Solche Messgeräte werden in der Regel in Schaltschränken und Sicherungsverteilungen in Gebäude installiert, können aber auch vor geeigneten Vorrichtungen, Apparaten oder Technikanlagen zur Überprüfung oder Bestimmung von „Stromfressern“ installiert werden.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert