Kripo Einbruchschutz

Strafrechtliche Ermittlungen

Diebstahlschutz funktioniert! Herzlich Wilkommen in Rheinland-Pfalz In Rheinland-Pfalz weiss die Polizei: Einbruchschutz steigert das Gefühl der Sicherheit im eigenen Heim und hält Diebe davon ab, das zu tun, was Sie getan haben! Dies ist einer der Gründe, warum die Anzahl der in der Testphase endenden Diebstähle ständig zunimmt. In Rheinland-Pfalz kommt derzeit nahezu jeder zweite Räuber nicht durch. Die polizeiliche Kriminalitätsstatistik zeigt auch, dass der Prozentsatz der abgeschlossenen Fälle in den vergangenen 15 Jahren kontinuierlich zurückgegangen ist.

Zur weiteren Reduzierung von Einbrüchen in Rheinland-Pfalz und zur Minimierung der damit einhergehenden Schäden für Einbrecher sollten Sie die Ratschläge der Rheinland-Pfalz-Behörden in Anspruch nehmen. Helft uns, die Einbrecher in Rheinland-Pfalz zu stoppen! Die folgenden 3 Schwerpunkte werden Ihnen in der Konsultation vorgestellt: Zusätzlich bekommen Sie die Konsultation vor Ort bei Ihnen zu Haus, so dass ein persönliches Sicherheitskonzept von Ihrem zuständigen Polizeiberater erstellt werden kann.

Einbruchhemmung - leicht und effektiv

Für viele Menschen, ob groß oder klein, ist ein Hauseinbruch ein großer Schlag. Die Erfahrungen der Polizisten zeigen, dass man sich davor absichern kann: Mehr als ein drittel der Angriffe bleiben im Test hängen, nicht zuletzt wegen der technischen Sicherheitseinrichtungen. Einbrecher werden aber auch durch korrektes Benehmen und aufmerksamen Umgang mit der Nachbarschaft vorzubeugen!

Manche Menschen schätzen den Immobilienwert unterschätzt und meinen, dass ihr Wohnhaus oder ihre Ferienwohnung für Diebe nicht interessant ist. Räuber erhoffen sich immer eine Belohnung für ihre Opfer. Häufig kommen Diebe am Tag, wenn niemand zuhause ist, während der Schul- und Einkaufszeiten, am Vorabend, in der Dunkelheit auch in der Abenddämmerung oder am Wochenende.

Die Nachlässigkeit und Unachtsamkeit der Anwohner macht es ihnen möglich oder leichter, in ihre Häuser einzudringen. Das Appartement oder die Eingangstür wird nur in das Schloß eingezogen und nicht verschlossen, der Key wird in seinem gewohnten "Versteck" unter der Unterlage, im Blumenkübel oder auf dem Türstock platziert, die Balkon- oder Terrassentür bleibt beim Austritt aus dem Appartement oder Haus in der Belüftungsstellung offen.

Die Diebe wollen nicht aufgedeckt werden und wenn möglich jede Auseinandersetzung unterlassen. Falls Sie einen Dieb sehen, stehen Sie ihm nicht im Weg! Rufen Sie statt dessen unverzüglich die Bereitschaftspolizei unter der Notrufnummer 110 an und beschreiben Sie den Täter und das von ihm benutzte Fluchtfahrzeug so gut wie möglich. Aus polizeilicher Sicht sind nur wenige Diebe gut ausgestattete Fachleute.

Meistens sind sie Gelegenheitsverbrecher, die sich oft durch simple, aber wirksame Maßnahmen von ihren Intentionen abschrecken können. Tatsache ist, dass die sichtbaren Sicherheitstechnologien mehr Abschreckung als Anziehung für Verursacher sind. Weil Sicherheitstechnik eine lange "Arbeitsmethode" ist und je mehr Zeit vergeht, umso höher ist das Risiko der Erkennung. Untersuchungen und Polizeierfahrungen haben gezeigt, dass Gelegenheitsdiebe in der Regel nach 3 - 5 min aufgegeben haben und ihre Pläne aufgegeben haben.

Ein guter Einbruchschutz wird vor allem durch sicherheitsgerechtes Handeln und solides, mechanisch gut abgestimmtes Sicherheitssystem erreicht. Als Einbruchschutz sind sie erste Wahl und Einbruchhemmung. Alarmsysteme (Einbruchmeldeanlagen) beugen Einbrüchen nicht vor, sondern berichten sie nur - sie können lediglich die mechanischen Sicherungselemente vervollständigen, nicht auswechseln. Sie steigern jedoch das Erkennungsrisiko für die Diebe und sorgen so für zusätzliche Sicherheit.

Bei mehr als einem drittel der Einbrüche im Haus bleiben die Versuche bestehen, denn an der Sicherheitstechnik versagen die Verursacher - vor allem an den maschinellen Sicherheitseinrichtungen! Wie Sie sich und Ihr Objekt wirksam absichern können, erfahren Sie in den kostenfreien Polizeibroschüren wie "Ungebetene Gäste", "Alle Sicherheitsmaßnahmen für unseren Stadtteil" und "Tipps für mehr Sicherheit: Alarmierung".

Ausführliche Informationen zum Themenbereich Einbruchschutz und Anwendungsbeispiele für effektive Sicherheitstechnik. Zur Sicherheit ist es daher am besten, sich an eine (kriminelle) Polizeiberatungsstelle zu wenden und sich von Experten über Sicherheitsmaßnahmen kostenfrei und objektiv über die für Ihr Zuhause oder Ihre Ferienwohnung sinnvollen und aus polizeilicher Perspektive empfehlenswerten Maßnahmen zu unterrichten.

Mehr zum Thema