Leistungsmessung Stromzähler

Energiemessung Elektrizitätszähler

("StromNZV") ist verpflichtet, die Leistungsmessung zu registrieren. Man spricht hier von der Aufnahmeleistungsmessung (RLM). Die Leistungsmessung ist nur für Kunden verfügbar, die sehr große Mengen an Strom oder Gas beziehen, d.h. im gewerblichen und industriellen Bereich.

Elektrizitätszähler zur direkten Anzeige der verbrauchten Strommenge in KWh. Die Abkürzung RLM steht für Registering Power Measurement.

Der RLM Elektrizitätszähler: Leistungsmessung auf der Polarsternseite von RLM Deutschland GmbH

Wenn der Stromverbrauch über EUR 10.000 liegt, misst der RLM-Zähler, wie viel Elektrizität ein Betrieb jede Viertelstunde benötigt. Wir erläutern hier, warum eine Leistungsmessung vonnöten ist. Zur Erfassung der Leistungsmessung (Abkürzung "RLM") gibt es für die Energieversorgung von über 10.000 Megawattstunden pro Jahr - zum Beispiel für Werke oder Filialen.

Für wen ist ein RLM-Zähler erforderlich? Im Bereich der Elektrizitätsversorgung unterscheidet der Stromversorger zwischen Betrieben mit einem Energieverbrauch unter und über EUR 10.000 Kilowattstunden. Bei Betrieben mit einem Energieverbrauch von weniger als 10.000 Kilowattstunden wird ein Standard-Lastprofil (SLP) angewendet; bei Betrieben mit einem Energieverbrauch von mehr als 10.000 Kilowattstunden pro Jahr ist eine Meldepflicht für Leistungsmessungen gegeben.

¿Wie funktioniert der RLM-Zähler? Alle viertel Stunden wird der Stromverbrauch mit einem fernablesbaren Lastprofilzähler erfasst, was zu einem durchschnittlichen Stromverbrauch führt. Die Relevanz eines RLM-Zählers, eines Lastprofilzählers oder eines intelligenten Zählers wird in der Regel durch den Netzwerkbetreiber mitbestimmt. Das Belastungsprofil oder Belastungsprofil beschreibt den Weg der Elektroenergie oder der Gaskraft über einen bestimmten Zeitraum.

Die Messzeit für Elektrizität liegt in der Regel bei 15 min, für Erdgas bei 60 min. Der RLM-Zähler wird vom Stromversorger nicht nur zur Messung des Stromverbrauchs, sondern auch zur Messung der Leistung in kW verwendet. Die Stromversorger verwenden unter 100.000 Kilowattstunden so genannte Standardlastgänge, da es keine großen Verbrauchsunterschiede gibt. Ab einer Verbrauchsmenge von 100.000 Kilowattstunden benötigen gewerbliche Unternehmen einen RLM-Messer zur Leistungsmessung.

Welche sind RLM-Zähler? RLM-Meter (Recording Power Measurement) sind Leistungsmeßgeräte, die alle viertel Stunden einen durchschnittlichen Leistungswert in Kilowatt (kW) aufzeichnen und an den verantwortlichen Netzwerkbetreiber senden. Der RLM-Zähler erfasst die Leistungsabgabe in Kilowatt pro Viertelstunde. Welche Vorteile hat der RLM-Zähler für Handel, Gas- und Stromversorger? Großunternehmen konsumieren viel kommerziellen Strom oder Gas.

Je nach Branche ist der Stromverbrauch oder Gasverbrauch zu gewissen Zeitpunkten teilweise besonders hoch. Zum Beispiel verbraucht eine Disco in der Nacht viel Elektrizität und am Tag sehr wenig. Für große Mengen an Energie ist nicht nur der Konsum ausschlaggebend, sondern auch, wann welche Energie bezogen wird (zeitliche Verbrauchsverteilung mit Basis und Spitze).

Um eine Überlastung der Versorgungssysteme durch übermäßige Fluktuationen zu vermeiden, ist die Leistungsmessung notwendig: Alle Viertelstunden wird der Netzwerkbetreiber über die Leistungen in Kilowatt unterrichtet. Durch den Einsatz eines Zählers zur Erfassung der Leistungsmessung bei Verbrauchern mit einem Stromverbrauch über EUR 10.000 können Netzbetreiber die Netzstabilität besser sicherstellen. Die Viertelstundenmessungen der RLM-Meter führen zu einem individuellen Lastprofil für das entsprechende Konzern.

Der gewerbliche Stromanbieter kann dank des Leistungsmessers sehen, wann die Stoßzeiten im Stromverbrauch des Betriebes liegen. Aufgrund dieser Angaben kann der Stromlieferant dem Betrieb einen günstigen Arbeitspreis bieten und ihn optimal bereitstellen. Für Verbraucher mit einem Stromverbrauch von mehr als 10.000 Kilowattstunden wird ein RLM-Zähler verwendet, um eine Überlastung der Versorgungssysteme zu vermeiden.

Benötigen Sie einen RLM-Zähler für gewerbliches Diesel? Ja, das selbe Gesetz ist auch für kommerzielles Erdgas anwendbar. Die Leistungsmessung ist auch hier von Bedeutung und umsetzbar. Nur für Gase ab ca. 1,5 Mio. Kilowattstunden wird eine eingetragene Leistungsmessung durchgeführt, und auch hier liegt die Messzeit bei einer Stunde: Gase können besser gespeichert werden als elektr.

Wie hoch sind die Strom- und Gaspreise für RLM-Kunden? Sie können auch als Gewerbebetrieb 100% nachhaltig biologisches Material aus pflanzlichen Abfällen und CO2-freien Ökostrom aus bayrischer Wasserwirtschaft aufbereiten. Unternehmen mit einem Strom- oder Erdgasverbrauch von weniger als 100.000 Kilowattstunden können regelmäßig den Geschäftsstromrechner und den Geschäftsgasrechner zur Preisermittlung verwenden. Auf Basis von Leistungsmessung und Lastprofilen haben Energielieferanten die Option, gewerbliche Gebäude mit hohem Energiebedarf mit einzeln angepasstem gewerblichen Strom und Gas zu versorg.

Sie erhalten einen eigenen gewerblichen Strompreis für einen Stromverbrauch von über EUR 10.000 für Elektrizität oder aus EUR 1.000 für Erdgas (dies ist dann ein so genannter Großkundentarif).

Mehr zum Thema