Loxone Miniserver: Miniserver Loxone

Miniserver in Betrieb nehmen – Loxone Documentation

Wenn Sie zum ersten Mal einen Miniserver einrichten, kommen Sie zum Schnelleinstieg, um Ihr Vorhaben zum Laufen zu bringen: Im Folgenden erhalten Sie Hinweise und Kniffe zur Inbetriebsetzung Ihres Mini-Servers. Nur Loxone SD-Karten für den Miniserver einbauen. Keine anderen SD-Karten benutzen. Die SD-Karten mögen auf den ersten Blick zwar arbeiten, aber die unterschiedlichen Geräte und Funktionalitäten verursachen Probleme beim Mini-Server!

Benutzen Sie ausschliesslich SD-Karten von Loxone! SD-Speicherkarten haben eine eigene CPU, die den Flash-Speicher verwaltet. Loxone OS bietet viele Low-Level-Funktionen der Kamera, im Gegensatz zu z.B. einer digitalen Kamera. SD-Speicherkarten werden bei Loxone mehrere Wochen lang einem Qualitätstest unterzogen, bevor sie für den Miniserver und den Vertrieb freigegeben werden.

Benutzen Sie nur die von Loxone zugelassenen SD-Karten. Werden andere SD-Karten verwendet, gibt es keine Garantie und die Standfestigkeit des Mini-Servers wird dadurch verschlechtert.

Erste Konfiguration Miniserver – Loxone Documentation

Es wird dann erläutert, wie die initiale Konfiguration des Miniservers durchgeführt wird. Diese Kurzanleitung gilt sowohl für den Miniserver als auch für den Miniserver GO…. Der Miniserver muss in Ihrem Presseverteiler installiert und angebunden sein. Die LAN-Leitung muss mit dem Netzwerkrouter in Verbindung stehen (z.B.: W-LAN Internetrouter).

Einzelheiten zur Verdrahtung des Miniservers GO hier. Ca. 1 min. nachdem der Mini-Server an die Stromversorgung angeschlossen wurde, ist er betriebsbereit. Miniserver: Der Miniserver GO: Die LED auf der Rückwand und auch die LED auf der Spitze sind dauerhaft wei? Für die Parametrierung auf dem Miniserver wird ein Rechner mit dem Softwareprogramm „Loxone Config“ vorausgesetzt.

Die Loxone Config wurde eröffnet. Der Rechner muss an den selben Netzwerkrouter (W-LAN oder LAN) wie der Miniserver angebunden sein. Durch Anklicken von „Neues Projekt“ öffnet sich das Fenster zur Auswahl des Miniservers. Die für Ihr Vorhaben benötigten Nutzer müssen hier eingerichtet werden. Der Projektabschluss war gelungen. Raumbereich: Wenn die Beheizung mit dem Miniserver gesteuert wird, ist diese Stellung von Bedeutung!

Damit die Erst-Inbetriebnahme an dieser Position fortgesetzt werden kann, muss der Miniserver wie in Stufe 1 erläutert korrekt starten und mit dem Netz verbunden sein und das Vorhaben wie in Stufe 2 erläutert werden. Nachfolgend werden die Netzeinstellungen auf dem Miniserver durchgeführt. Wenn Ihnen „Netzwerktechnik“ ein fremdes Wort ist, sollten Sie sich von einem Netztechniker helfen lassen, diesen Arbeitsschritt durchzuführen und die erste Konfiguration fortzusetzen.

Jetzt ist die erste Verbindungsaufnahme mit dem Miniserver erfolgt. Setzen Sie die Einstellung fort, indem Sie auf „Erstkonfiguration“ klicken. Kein Miniserver in der Suchmaske? Wenn nach dem Klicken auf „Erstkonfiguration“ eine Meldung angezeigt wird, dass die Anwenderdaten falsch sind, erhalten Sie hier weitere Hinweise zur Wiederherstellung der Werkseinstellungen auf dem Miniserver. Weisen Sie eine feste Anschrift zu und passen Sie die Netzwerkeinstellungen an Ihr Netz an.

Um einen ordnungsgemäßen Zugang zu ermöglichen, ist es notwendig, eine feste IP-Adresse zu verwenden, die außerhalb des DHCP-Bereichs ist. Klicken Sie auf „Fertig stellen“ Die gerade gesetzten Werte wurden auf den Miniserver transferiert, der mit den neuen Werten abläuft. Dann wird die Anbindung an den Miniserver wieder aufgebaut.

Damit der Miniserver später von außen aktiviert werden kann, ist es notwendig, die auf dieser Webseite angegebenen Anschlüsse zu vermerken. In der Standardeinstellung ist der HTTP-Port 80 und der FTP-Zugang 21 Wir verwenden das Loxone Cloud DNS, um die gemeinsame Nutzung von außen zu erleichter. Es wird aus Gründen der Sicherheit empfohlen, den Anschluss unter „HTTP-Port des Mini-Servers auf der Webseite des Routers“ zu ändern und für eine eventuelle Nachkonfiguration (‚ im obigen Beispiel 1 ) zu vermerken.

Falls die Verbindung auch 1 Min. nach Abschluss der Parametrierung noch nicht hergestellt wurde, erhalten Sie hier weitere Auskünfte. Das gerade angelegte Objekt muss als letztes im Miniserver abspeichern. Klicken Sie auf „Auf Miniserver speichern“, um die Einstellungen zu übernehmen. Wenn der Miniserver die Dateien sichert, ist die Schaltfläche ergraut.

Damit ist die Netzwerkkonfiguration auf dem Miniserver beendet. oder der Miniserver gerade eine Arbeit ausführt, die nicht abspeicherbar ist. Von diesem Punkt an ist es möglich, sich mit Ihrer Smart Home App mit Ihrem Mobiltelefon, Tablett oder Ihrem Computer zu verbinden, solange Sie sich in Ihrem Heimnetz aufhalten.

Downloaden Sie die Anwendungen von unserer Startseite (Download) oder aus dem entsprechenden APP Store und melden Sie sich mit den von Ihnen bei der ersten Konfiguration angegebenen Nutzerdaten an den Endgeräten an. Sie sehen jedoch, dass die lokale Anbindung gelungen ist. Damit Sie außerhalb Ihres Heimnetzwerkes auf Ihre Visualisierungen Zugriff haben, muss der Miniserver im Internet verfügbar sein.

Dies erfordert folgende Schritte: Der Miniserver muss auf unserer Startseite angemeldet sein. Melden Sie dazu Ihren Miniserver nach dem Einloggen hier an. Geben Sie im darauffolgenden Dialogfenster die Seriennummer/MAC-Adresse des Miniservers ein. Sie sind auf dem Sticker auf der Rückwand des Miniservers zu sehen. Nachfolgend werden die Netzwerk-Einstellungen auf dem Miniserver durchgeführt.

Wenn Ihnen „Netzwerktechnik“ ein fremdes Wort ist, sollten Sie sich von einem Netztechniker helfen lassen, diesen Arbeitsschritt durchzuführen und die erste Konfiguration fortzusetzen. Achtung: Die IP-Adresse, der Local und der Externalport sind am Router wie in Punkt 3 festgelegt einzustellen, ein Fremdzugriff ist nicht möglich!

Damit ist der Miniserver einsatzbereit. Die Loxone Config Software wird gestartet. Unter dem Menüpunkt „Miniserver“ befindet sich nun die Schaltfläche „Suchen“. Mit einem Mausklick wird das ganze Netz nach einem Mini-Server abgesucht. Im “ Suchergebnisfenster “ werden die ermittelten Devices mit Hostname, IP-Adresse, Serialnummer und Firmware-Version aufgelistet.

Wenn Sie sich mit einem Miniserver anmelden möchten, wählen Sie „Verbinden“ und tragen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein (Standard: admin / admin) und drücken Sie dann auf „Verbinden“. Sie können auch auf die Schaltfläche „Verbinden“ tippen und den Mini-Server („lxl“ und dann die 4 Ziffern der Seriennummer) eintragen.

Zum Aufbau einer externen Kommunikation geben Sie bitte die vom Miniserver angegebene IP-Nummer ein. In der Statuszeile können Sie erkennen, dass Sie nun mit Ihrem Miniserver verbinden sind. Der Miniserver ist auch in der Netzwerk-Umgebung gelistet: Damit der Miniserver in der Netzwerk-Umgebung zu erkennen ist, muss die automatisierte Netzwerk-Suche in Windows aufrufbar sein.

Die IP-Adressen der Miniserver können aus Gründen der Sicherheit nur eine knappe Autostunde nach einem Power-Reset geändert werden. Zur nachträglichen Änderung der IP-Adressen muss vorher ein Power-Reset am Miniserver vorgenommen werden. Wenn Sie eine andere IP-Addresse für Ihren Miniserver festlegen möchten, können Sie dies in unserer Konfigurations-Software tun.

Auf “ Loxone Miniserver “ in der Umgebung und auf die Schaltfläche „Miniserver konfigurieren“ klick. Auch die Adressvergabe über „Miniserver konfigurieren“ ist möglich, wenn sich der Miniserver in einem anderen Adressraum aufhält oder ein Aufbau der Verbindung über die Loxone Config nicht möglich ist. Wechseln Sie auf die Registerkarte „Netzwerk“ und tragen Sie die IP-Adresse ein.

Auf “ Apply and send to Miniserver “ tippen. Die neue IP-Adresse ist nun Ihrem Miniserver zugeordnet. Der Miniserver läuft wieder an, sobald ihm über „Gerät konfigurieren“ eine IP-Adresse zuerkannt wurde. Eventuell wurde die Internetverbindung durch einen Virusscanner oder die Firewalls geblockt. Auf dem Etikett auf der Geräterückseite befindet sich die MAC-Adresse.

Auch nach der Installation können Sie die IP-Adresse über den Menüpunkt „Miniserver konfigurieren“ komfortabel abändern. Wenn Sie Ihren Miniserver mit Ihrem LAN-Kabel (ohne dazwischenliegenden Router) an den Rechner anschließen, muss die IP-Adresse Ihres Rechners von Hand zugewiesen werden. Anschliessend auf “ Adapter-Einstellungen verändern “ oben links anklicken.

Sie können nun Ihrem Rechner eine feste IP-Nummer zuteilen. Der Miniserver übernimmt die feste 192.168.1. 77, wenn ihm beim Booten keine eigene Addresse zuerkannt wird. Werden die IP-Adressen ohne DHCP-Server oder -Server vergeben, müssen Sie eine IP im gleichen Adressraum wie der Mini-Server einrichten.

Wenn die Anfangskonfiguration des Miniservers bereits fertiggestellt ist und nachträglich Veränderungen an der Parametrierung durchgeführt werden sollen, ist dies mit einer bestehenden Anbindung an den Miniserver ganz leicht möglich. Wir empfehlen, immer das laufende Programm vom Miniserver in die Loxone Config einzulesen, um alle Anwenderänderungen zu berücksichtigen.

Klicke dazu auf “ Vom Miniserver herunterladen „. Nach erfolgter Änderung können diese auf dem Miniserver abspeichert werden. Dann werden die in der Miniserversoftware vorgenommenen Veränderungen auf den Miniserver übernommen und der Miniserver beginnt erneut, die Veränderungen zu übernehmen.

Der Miniserver arbeitet nach diesem Restart mit einer aktualisierten Version. Für den Zugang über Loxone Cloud DNS braucht der Miniserver die richtigen Anschlüsse, die in der Port-Weiterleitung des Routers festgelegt sind. In der Loxone Konfigurationssoftware können diese wie nachfolgend beschrieben gesetzt werden. Nachfolgend werden die Netzwerk-Einstellungen auf dem Miniserver durchgeführt.

Prüfen Sie, ob die Status-LEDs am Netzwerkanschluss (LAN) des Mini-Servers blinkend oder leuchtend sind alles in Ordnung, fahren Sie mit Pkt. 1 fort. Ändern Sie nun die Loxone Config Konfigurationssoftware und wählen Sie „Suchen“ unter „Miniserver“.

Im Suchergebnisfenster sollte nun der Miniserver aufgelistet sein und Sie können sich mit ihm einloggen. Kein Miniserver gefunden: Prüfen Sie Ihre Firewalls oder Ihr Antivirenprogramm, ob die Loxone Config als “ Confidential “ klassifiziert wurde. Welche Verbindung haben Sie zum Miniserver? Suche nach dem entsprechenden Datensatz mit der MAC-Adresse EE-E0-00-…. das ist Ihr Miniserver.

Ersetze 192.168.1. 77 durch die IP deines Mailservers! Du hast vier Antworten von dieser Anschrift erhalten, so dass der Miniserver verfügbar ist. Schalten Sie nun wieder auf die Loxone Config um. Unter “ Miniserver “ auf „Verbinden“ tippen. Jetzt sollte eine Anbindung möglich sein. Vergeben Sie nun eine feste IP-Adresse für den Miniserver.

Wenn Sie den Miniserver mit Ihrem Rechner verbunden haben, müssen Sie sowohl Ihrem Rechner als auch dem Miniserver eine feste IP-Adresse zuteilen.

Categories
Smart Home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.