Magnetkontakt

Haftmagnet

Der Magnetkontakt ist ein automatischer Detektor zur Überwachung von z.B. Türen, Fenstern, Rolltoren oder anderen beweglichen Teilen. Der Magnetkontakt ist ein automatischer Detektor zur Überwachung von Türen, Fenstern oder anderen beweglichen Teilen. Die eingebaute / aufliegende Öffnungsmelder ist ein Magnetkontakt, mit dem Sie Türen und Fenster sichern.

Die Magnetkontakte werden zur Überwachung von Türen, Toren, Fenstern, etc. eingesetzt.

Magnetischer Kontakt ABUS FI7350W bestellen

Der Magnetkontakt ABUS FU7350W ist mit 4,8 von 5 mal 5 bewertet. Der Reedkontakt und der Magnet können entweder parallel oder vor Kopf montiert werden. zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer Inkl. MwSt., plus Allrounder Um das System richtig zu parametrieren, bedarf es einiger technischer Kenntnisse und auch Zeit, denn das System kann wirklich viel und selbst wenn Sie nur wenig davon benötigen, müssen Sie sich durch das gesamte Handbuch arbeiten, um das System nach Ihren Maßstäben zu parametrieren.

Aber wenn man es einmal richtig gemacht hat, kann man mit diesem System beinahe alles machen. Ein runder Fühler und Magnet wird nicht angezeigt. Magnetische Kontakte sind völlig topbearbeitet. Der Magnetkontakt macht, was er soll - er kann ohne zu zögern fortgesetzt werden.

Öffnungsdetektor VdS B (weiß) (MK1010W)

Die eingebaute / aufliegende Öffnungsmeldung ist ein Magnetkontakt, mit dem Sie Tür und Tor sichern. Die eingebaute / aufliegende Öffnungsmeldung setzt sich aus einem Magnetkontakt (Reed) und einem Magneten zusammen. Sie werden entweder achsparallel, frontal oder rechtwinklig zueinander montiert - im Bereich von 13 bis 25 Millimetern. Im Leerlauf ist der Schaltkreis dieses Öffnungsmelders abgeschlossen.

Erhöht sich der Reedabstand zum Magneten, wird der Schaltkreis abgebrochen und ein Alarmsignal ausgegeben. Die Befestigung am Unterrahmen ist auch möglich, wenn bei gesicherter Magnetkontaktierung ein bestimmter Flügel umgelegt wird. Die Öffnungserkennung ist VdS-zertifiziert und in den Ausführungen weiss und hellbraun zu haben.

magnetische Kontakte

Die Magnetkontakte werden zur Kontrolle von Tür, Tor, Fenstern, etc. verwendet. und Bildhauerei (auf "open") sowie Bildhauerei und Skulptur (auf "lift off"). Es ist geeignet für die Befestigung in oder auf Werkstoffen wie z. B. Hölzern, Alu und Edelstahl. Die Kontakte sind gegen äußere Magnetfelder geschützt, d.h. ein zur Sabotage eingesetzter externer Magnet schlägt unmittelbar einen Sabotage-Alarm aus.

Magnetkontaktierung

Magnetische Kontakte werden zur Überwachung beim Öffnen von Türen, Fenster, Klappen, bei der Abhebung von Gegenständen oder Hochdrücken von Hochdrücken verwendet. Sabotagegeschützte magnetische Kontakte berichten die Annähern eines externen Magneten und die Zentraleinheit über hindert die Zwangsläfigkeit daran, einen Scharfschaltversuch zu starten. Durch ein Mu-Metall* getrennter Reedkontakt. Schaltkontakt 1 schließt am entsprechenden Magneten (entsprechend starkes Magnetfeld).

Bei abgenommenem Magneteinsatz öffnet sich der Schalter. Schließer 2 schließt nur mit einem Fremdmagnet, oder wenn der zugehörige Haftmagnet nicht auf vorschriftsmäà angebracht ist. Umetall ist eine hochdurchlässige, weichmagnetische Speziallegierung, die zur Abschirmung (meist als Magnetfeldschutz ) von magnetischen Feldern eingesetzt wird. Die Magnetkontakte bestehen aus 2 Stücken.

Es gibt einen Taster und einen Magnete. In der Regel wird der Switch an einem festen Teil (Tür oder Fensterrahmen) installiert. Für die Montage müssen nicht-magnetische Schrauben (Messing) verwendet werden. Die Anbringung des Elektromagneten am bewegten Teil des Türe oder der Scheiben erfolgt in einem Abstand von ca. 1,5 cm zum Weiche. Wenn das bewegte Teil aus Blech besteht, muss ein dementsprechend großer Haftmagnet verwendet werden.

Bei Rollläden, die größer als 1,5m sind, müssen mind. 2 magnetische Kontakte montiert werden.

Mehr zum Thema