Mennekes Stecker

Menü-Stecker

In Kirchhundem werden für Fahrzeughersteller und deren Zulieferer nach nationalen und inter-nationalen Standards im Zukunftsmarkt Elektro-Mobilität kundenindividuelle Ladeeinlässe und -kabel Modus 2/Modus 3 nach nationalen und inter-nationalen Standards für die Automobilindustrie und ihre Zulieferer sowie für die Automobilindustrie und die Automobilindustrie zum Teil kundenspezifisch aufbereitet. In Kirchhundem werden für Fahrzeughersteller und deren Zulieferer nach nationalen und inter-nationalen Standards im Zukunftsmarkt Elektro-Mobilität kundenindividuelle Ladeeinlässe und -kabel Modus 2/Modus 3 nach nationalen und inter-nationalen Standards für die Zukunft des Elektromobilitätsmarktes auf den Markt gebracht und hergestellt. Die erstmalige Zertifizierung nach ISO/TS 16949 im ersten Semester 2012 und die Neuzertifizierung nach IATF 16949 im ersten Semester 2018 haben einmal mehr bewiesen, dass sie alle Forderungen der Automobilbranche nach einem Qualitätsmanagementsystem erfüllen.

Kommanditgesellschaft, ermöglicht die fachgerechte und rasche Realisierung von kundenindividuellen Anlässen.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Mennekes AG ist ein international tätiger Hersteller[2] von Elektrosteckverbindern mit Sitz in Kirchhundem im südsauerländischen Deutschland. Das Unternehmen Mennekes wurde 1935 als Elektrowerkstatt im elterlichen Haus von Aloys Mennekes in Hofolpe aufgesetzt. Kurz vorher hatte Aloys Mennekes seinen Master-Abschluss als Elektrikermeister erworben. Zu Beginn waren neben Mennekes nur zwei Auszubildende im Unternehmen tätig.

1937 pachtete Mennekes ein Geschäft in Kyrillhundem. In der Werkstatt wurden diverse Elektrogeräte vertrieben. Die von Mennekes zunächst reparierten Hochspannungsleitungen wurden durch Kriegseinflüsse zerstört. An der 9.90 Uhr teurer Glühhauf, einer Glühwendel, die an eine Buchse angeschlossen werden kann, konnten zum Anzünden von Feuer eine Zigarette und eine Papierleiste angebracht werden. Die Glühhufe waren Mennekes erstes Patente.

Schon bald waren 39 Personen für das Haus tätig. Nun wurde mit der Herstellung von Steckverbindern für unterschiedliche Anwendungen begonnen. Im Jahr 1948 bezog das ganze Betrieb das neue Fabrikgebäude. Ursprünglich waren die Stopfen aus Alu und ab 1960 auch aus Plastik. Mit dem Tod des Firmengründers Aloys Mennekes im Jahr 1976 waren 250 Personen angestellt. Mit den Söhnen Dieter und Walter wurde das Geschäft übernommen.

Walter Mennekes ist seit 1992 alleiniger Inhaber und geschäftsführender Gesellschafterin der Mennekes Elektrotechnik in Deutschland. Der VDE VDE VDE-AR-E 2623-2-2-2 Lade-Stecker für Elektromobile, auch bekannt als " " Günther Becker: "Stecker für die Welt" - Stecker für die Weltöffentlichkeit aus dem Sauerland. Saarland 44, 1/2011, p. 6-10. High jump to: from handblad, No. 133 of the 15 July 2014, p. 20. High jump to: ? Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (ed.): Lexicon of the German world market leaders.

English Standard Issuance, Cologne 2010, ISBN 978-3-86936-221-2. Hochzeit Über uns/Das Konzern. Webseite der Mennekes Electrotechnik Gesellschaft für Elektronik mbH & Co. Zurückgeholt am 16. November 2010. Hochsprung ZVEI: Verwaltungsrat. Webseite des ZVEI - Centralverband Electrotechnik- und Electronikindustrie e. V. Am 16. September 2013 abgesagt. Hochsprung unter ? Der europäische Standard-Ladestecker für Autos wird nach Mennekes Entwurf gewählt.

Rückruf am 16. Februar 2010. Springen Sie auf die Website von ? EU-Energiekommissar Günther Oettinger und beeindrucken Sie von Menneke's Ladeanschlüssen. Menneke's Facebook-Seite. Jänner 2012: "Mennekes Ladestecker, bekannt als Type 2".

Mehr zum Thema