Phywe Digitalzähler

Digitaler Phywe-Zähler

Das Digitalzählgerät ist in einem schlagfesten Kunststoffgehäuse untergebracht. Lichtschranken von Phywe können mit wenigen Einschränkungen auch an die Cassy-Schnittstellenfamilie von Leybold angeschlossen werden. Leichte Schranken als Schalter - Rückwärtsschaltungslogik für Phywe und Leybold.

Phywe Lehrmittel Hilfsmittel wie Digitalzähler, Tonfrequenzgeneratoren, etc. !!

Sie haben das Recht, diesen Auftrag innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angaben von GrÃ?nden zu widerrufen. der Vertrag gilt als geplatzt. Das Widerrufsdatum beginnt vierzehn Tage nach dem Tag, an dem Sie oder ein anderer Dritter als der von Ihnen benannte Frachtführer die Waren in Empfang nehmen. Zur Ausübung Ihres Widerrufsrechts müssen Sie uns (TRI TRA TRÖDEL, Lange Str. 12, D-31177 Harsum OT Borsum Tel. 05127 - 9038600 e-mail: tri-tra-troedel@web. de) Ihre Entscheidung, von diesem Vertrage zurückzutreten, durch eine klare und unmissverständliche Begründung (z.B. einen Postversand per Anschreiben oder E-Mail) mitteilt.

Wenn Sie diese Vereinbarung kündigen, erstatten wir Ihnen alle von Ihnen erhaltenen Vergütungen, einschließlich der Versandkosten (mit Ausnahme von Zusatzkosten, die sich aus der Wahl einer anderen Versandart als der billigsten von uns angebotenen Standardversandart ergeben), umgehend, jedoch nicht später als vierzehn Tage ab dem Datum, an dem wir über Ihren Rücktritt von dieser Vereinbarung informiert werden.

Die Ware ist uns sofort, jedenfalls aber innerhalb von vierzehn Tagen nach dem Tag, an dem Sie uns den Rücktritt von diesem Vertrage mitteilen, zurückzugeben oder zu überlassen. Sie gilt als eingehalten, wenn Sie die Ware vor Ende der vierzehntägigen Lieferfrist versenden. Wenn Sie den Auftrag rückgängig machen möchten, bitten wir Sie, dieses Formblatt auszufüllen und an folgende Adresse zu senden: TRI TRA TRÖDEL In. Maja Gajos Lange Str. 12 D-31177 Harsum OT Borsum Tel. 05127 - 9038600 E-Mail: tri-tra-troedel@web.de.

US-Armee: Lichtschranke Phywe bei Cassy

Mit einigen Einschränkungen können auch Lichtsperren der Fa. Phywe an die Leybolds-Schnittstellenfamilie Kassy angebunden werden. Basis: Die Lichtschranke Phywe verfügt über 3 Anschlussbuchsen: +5 V Versorgung, Masse und Signalausgang (Imp. Out) und sie kann am schnellsten (!) direkt an die Passy Timer Box (524034) angeschlosssen werden. Alternativ: Die Versorgungsspannung von + 5 V kann auch gleich vom Kassy genommen werden, der jedoch nur über einen 12-V-Ausgang verfügt hat.

Im ersten Experiment wird mit einem rotierenden Dreibeinstab schrittweise der Lichtbündel eines Phywe und einer Leybold Lichtschranke unterbrochen (Phywe: 11207-20, Leybold 33746). Cassy erfasst in beiden Fällen eine Taktfrequenz von 9Hz. Bei der Messung der Spannungen zwischen GND (blaues Kabel) und der Signalleitung bei schwarzem Glasfaserkabel sind Abweichungen zu erkennen. Mit der Leybold Lichtschranke tritt bei unterbrochenem Strahl eine Spannungserhöhung auf, mit der Phyve Lichtschranke umgedreht.

Mit Leybold S geräteseits, also im Pocket Cassy oder Sensor Cassy bzw. der angebrachten Box, wird über ein großer Wiederstand ( ~ 16 k?) auf +5 V aufgesetzt. Der Lichtschranken, der als Switch dient, stellt die Verbindung zwischen dem Ort S und GND mit Freistrahl her, so dass die Versorgungsspannung von 5 V über der große Widerstandswert ist. abfällt und S auf der GND.

Dabei muss in der Firma G. S. auf verschiedenen Potentialen, die allein ein "entgegengesetztes Verhalten" der Phywelichschranke noch nicht erklärt aufweisen, der Pointe S nach außen hin geworfen werden. Mit einem Freistrahl wird Imp. out auf + 5 V eingestellt, was dem Potenzial H von Point S in der Cassy entspricht. Mit der Lichtschranke Phywe ist eine unkomplizierte Laufzeiterfassung, wie sie z.B. beim "freien Fall" oder bei Fahrversuchen erfolgt, ohne weiteres möglich.

Nachfolgend wird der Freifall einer Ball berücksichtigt, hier ist die Struktur mit Leybold Material. Die Kugelauslöseklemme (Phywe 02505-00) funktioniert als Anlaufkontakt, der eine Flank L â' H mit Betätigung für versorgt, da die beiden GND- und S â-Kontakte mit der leitenden Mine zunächst, (Low) und damit dem Kontaktelement (High) verkabelt werden.

Da Cassy für von Anfang an damit rechnet, dass das Starten und Stoppen identisch ist Flankenverläufe, wird die Zeit - anders als bei der Leyboldlichtschranke - erst unterbrochen, wenn die Ball die Barriere verlässt wieder anhält.

Obgleich die Kugelauslöseklemme ein "Öffner" ist, läuft die Anschlaguhr zuverlässig lose, da das Vorläufige Verhalten der Kugelauslöseklemme bei jeder Auslösung für mehrere H-L-Änderungen und führt also zu wenigstens einer Hâ' L-Flanke liefert. Dabei ist noch einmal das Ganze im Einzelnen zu beachten, dass der Zusammenhang zwischen den Messstellen am größten ist fragwürdig: Die Zugkraft wurde im Zeitverlauf Abständen von 10 µs ermittelt, so dass überhaupt nicht ausgeschlossen werden kann, dass zwischen den Messstellen weitere L- und H-auszuschlieÃen sind.

Nachfolgend ist eine Zeichenkette aufeinanderfolgend über und Speichenräder geführt geführt . gewesen. Die Art und Weise des Leybold Speicherrades wurde erfasst über Timer S in 1 mm Auflösung, das Phywe Speichenrad wurde mit 1 cm Auflösung an der Timerbox befestigt. Bei einem weiteren Test wird die mangelnde Orientierungserkennung in der kombinierten Lichtschranke Phywe bei Leybold-Cassy klar. Während der Körper tatsächlich vor und zurück verschiebt sich (0â' 0,4m â' 0), die roter Linie weist eine wachsende Distanz auf (0â' 1m â' 2m).

Mehr zum Thema