Rauchmelder Gesetz Sachsen

Entrauchungsgesetz Sachsen

Die Rauchmelderpflicht besteht nicht. Sachsen ist das einzige Bundesland, das auf diese Verpflichtung vollständig verzichtet. Sachsens Rücklicht in der Rauchmelderpflicht Die Stadt Dresden - Heute ist Freitags - wie jeden Tag Freitags, der dreizehnte - Rauchmelder-Tag! Inzwischen haben alle Länder Vorschriften zur Rauchmeldepflicht. Das Rücklicht ist Sachsen.

Bisher gibt es nur bei neuen Gebäuden eine Verpflichtung zur Installation des Alarms. In den Bauordnungen der Länder sind die Vorschriften über Rauchmelder festgelegt. Da Brandenburg und Berlin bis Ende 2020 eine Nachrüstverpflichtung eingeführt haben, ist Sachsen das einzige Land ohne Gesetz für Bestandsgebäude.

Aber viele Sachsen sind klüger als das Gesetz. Der Sprecher der Feuerwehr, Ralf Schröder (44), bekräftigt, dass immer mehr Menschen Rauchmelder in ihren Häusern installieren. Alleine in Leipzig wurden rund 30 Prozentpunkte der Appartements aufgewertet. Sachsen ist seit dem Jahr 2016 nur noch verpflichtet, neue Gebäude zu bauen. Damit entfällt die gesetzliche Regelung für 99,75 Prozentpunkte der Unterkünfte.

Seit dem Start der Aktion "Rauchmelder rettet Leben" haben sich die Rauchmelder selbst weiterentwickelt: "Gute Meldelösungen haben jetzt eine Nutzungsdauer von zehn Jahren und sind mit rund 25 EUR dotiert", sagt der Sachverstand.

Im Freistaat Sachsen wird ab dem Stichtag 31. Dezember ein Rauchmelder eingesetzt.

In Bayern sind Hunderttausende von Häusern mit Sensorik aufbereitet. Sachsens Aufrüstung ist im Gange: Schlafzimmer, Kleinkinderzimmer und Korridore von Neubauten müssen ab dem Stichtag des Jahres mit einem Rauchmelder nachgerüstet werden. Auch die vom Bundestag Anfang November verabschiedete Novelle der Bauordnung betrifft den Gebäudebestand, wenn dort "wesentliche Änderungen" vorgenomen werden. Das geht aus einer Meldung des Bundesinnenministeriums hervor.

Kalorimeta (Kalo), ein deutschlandweit tätiger Messserviceanbieter, geht davon aus, dass jedes Jahr mehrere zehntausend Haushalte in Bayern mit Messgeräten ausgestattet werden müssen. Nach Umfragen des Unternehmen werden in Bayern seit 2011 jährlich durchschnittlich rund 6.000 Wohneinheiten mit rund 29.000 Wohnflächen realisiert. Ungeachtet der Rechtslage empfiehlt er auch, bestehende Gebäude mit Rauchmelder nutzbringend auszurüsten, sagt Kalo-Bereichsleiter Volker Eck.

In vielen anderen Ländern ist eine solche Installationspflicht für alle Appartements bereits in Kraft. Sachsens Wette auf Voluntarismus, hatte Bundesinnenminister Markus Ulbig (CDU) vor kurzem angekündigt. Todesschuld bei 95 Prozentpunkten aller Opfer: Rauchgasvergiftung. Daher kann man sich nur der Aktion "Rauchmelder rettet Leben" anschliessen ", sagt Ralf Schröder von der SfD.

Guter Rauchmelder sind ab 20 EUR erhältlich, so eine Auswertung der Sammlung von Kindern der Sammlung Warnentest ("Test" 01/2016).

Mehr zum Thema