Rauchmelder in Sachsen Anhalt Pflicht

In Sachsen-Anhalt ist Rauchmelderpflicht

Rauchmelderverpflichtung Sachsen-Anhalt - Zeitvorgaben und Vorschriften Für jedes Schlaf- und Kinderschlafzimmer sowie in Gängen, die als Fluchtwege fungieren, ein Rauchmelder. In Sachsen-Anhalt wurde die Rauchmeldepflicht auf der Grundlage des "Dritten Investitionsförderungsgesetzes, des Gesetzes über die Bauordnungen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und über Änderungen anderer Gesetze" erlassen und ist am 16. Januar 2009 in kraft getreten. Zu diesem Zweck wurde 47 der Landesbauordnung des Bundeslandes Sachsen-Anhalt um den Abschnitt 4 ergänzt, der die Vorschriften über die Rauchmeldepflicht aufnimmt.

Von diesem Zeitpunkt an mussten alle neuen Gebäude gesetzeskonform mit Rauchmelder ausgerüstet werden. Bei Bestandswohnungen wurde eine Übergangszeit bis zum Ende des Jahres 2015 gewährt. Dementsprechend müssen alle Appartements in Sachsen-Anhalt bis längstens Anfang 2016 mit Rauchmelder oder drahtlosen Brandmeldern aufbereitet sein. Welche Räume müssen mit Rauchmelder ausgerüstet werden? Hinsichtlich der Zahl der erforderlichen Detektoren und ihrer Standorte schreibt 47 Abs. 4 BauO LSA vor, dass alle Schlaf- und Aufenthaltsräume sowie Fluchtwege aus Gemeinschaftsräumen mit je mindestens einem Rauchmelder ausgerüstet sein müssen.

Es muss auch sichergestellt sein, dass diese so montiert sind, dass Rauchentwicklung rechtzeitig erkannt und angezeigt werden kann. Bitte beachten Sie in diesem Rahmen unsere Angaben zur Installation von Rauchmeldern. Von wem ist die Erfüllung der Rauchmeldepflicht in Sachsen-Anhalt zu verantworten? Über die Verantwortung für die Installation sowie die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft können keine Auskünfte bei der zuständigen Behörde eingeholt werden.

Nach der Rechtsordnung sowie nach 47 Abs. 4 BauO LSA ist davon auszugehen, dass sowohl die Pflicht zur Installation als auch die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft dem Bauherrn auferlegt ist. Aber auch die Erläuterungen im Zusammenhang mit einer Verfügung des BGH, nach der die Nutzer den Einsatz von Brandmeldern auch dann übernehmen müssen, wenn die Behausung bereits mit eigenen Brandmeldern ausgerüstet ist, sprechen eine ganz klare Formulierung bezüglich der Verantwortlichkeiten.

Die entsprechenden Gesetze zur Rauchmeldepflicht in Sachsen-Anhalt finden Sie in 47 Abs. 4 der Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt und im Internetportal Sachsen-Anhalt Landesgesetz. Besonderheiten der Landesbauordnungen für Sachsen-Anhalt: In den Vorschriften für den obligatorischen Einsatz von Brandmeldern in Sachsen-Anhalt wird explizit darauf verwiesen, dass Rauchmelder für Menschen mit nachgewiesener Taubheit mit Lichtsignalen ausgerüstet sein müssen (siehe auch: Rauchmelder für Gehörlose).

Mehr zum Thema