Sicherheit Funkalarmanlagen

Drahtlose Sicherheitsalarmsysteme

Ein drahtloses Alarmsystem ist oft eine gute Entscheidung für den privaten Sektor und eine Möglichkeit, Sicherheit ohne Kabelverbindungen zu erreichen. Sicherheitslücken in Alarmsystemen Beispiel für gefährliche gefährliche gefährliche Sicherheitslücken there is enough. Weitere Infos finden Sie hier unter gefährliche Sicherheitslücke: Stell dir vor: Das folgende Szenario: Spätestens zu diesem Termin überlegen Sie definitiv, eine Alarmierungsanlage zu kaufen. Es gibt im Netz mehrere hundert Händler, die Ihnen Alarmsysteme in jeder Preislage anbieten wollen.

Dabei sollte man aber höllisch auf die richtigen achten, da Räuber über Geräte verfügen, um Ihre Anlage quasi von der Straße abzuschalten. Sämtliche Alarmsysteme, die verkabelt sind und an das Festnetz angebunden sind, um Sie oder die Kriminalpolizei im Falle eines Alarms zu benachrichtigen, sind verhältnismäßig fälschungssicher und empfehlenswert.

Sämtliche Funkalarmsysteme, die mit dem Bewegungsdetektor über und dem Mobilfunknetz in Verbindung stehen, haben unsere Prüfungen zum Sabotageschutz vollständig bestanden. Im Falle eines Test-Einbruchs können alle Funk-Alarmsysteme, auch von bekannten Markenherstellern, auf Tastendruck von der Straße aus vollständig deaktiviert werden. Möglich ist dies auch mit handelsüblichen Geräten, die Täter rechtlich einkaufen können für wenig Guthaben im Intranet.

Das ist möglich, weil alle Funkalarmanlagen auf dem kostenlosen ISM-Band verfügbaren funken. Aber nicht nur Alarmsysteme, sondern auch Babyphone, Garagentore, Autoschlüssel, Funkkopfhörer und vieles mehr. Manche Alarmsysteme verwenden zusätzlich auch über das Handy, im Alarmfall die Gendarmerie über eine Alarmmeldung. Störsender sind in allen Bereichen verfügbar.

Einige auch " ALL IN ONE ", also alle Bereiche in einem praktischen Störsender. Die Diebe wissen daher ganz exakt, wie sie Funkalarmanlagen abschalten bzw. stören können, so dass nur überhaupt keine Abholung mittels Bewegungsmelder möglich ist. Ebenfalls eine Alarmmeldung, über das Mobilfunknetz, wird damit automatisch gesperrt. Das alles geschieht mittels störender Sender, schon vor dem Ausfall, ganz ohne Umwege.

Unglücklicherweise werden solche Störsender im Netz kostenlos verkäuflich anbieten. Inwiefern sich diese Funkfrequenzen mit einem im Netz erworbenen Störsender leicht und unkompliziert handhaben lassen, beweist dieser Auszug des NDR aus der Übertragung von DAS. Die Verbindung zwischen Schlüssel und dem Fahrzeug wird durch einen störenden Sender abgebrochen. Bei eingeschaltetem Störsender können Melder keine Meldungen mehr an die Zentraleinheit senden.

Das GSM-Handy-Modul wird ebenfalls durch den Störsender außer Betrieb genommen. Händler die funkgestützte Alarmsysteme vertreiben, reagiert natürlich "nicht amüsiert" über unsere Testversion. Von Händlern gibt es Rückmeldungen wie "totaler Unsinn" oder "complete Geschwätz", weil wir die Konsumenten vor solchen Alarmsystemen gewarnt haben. Es ist bekannt, dass viele Händler diese Geräte kaufen, aber sie wissen nicht, dass diese Pflanzen so rasch und unkompliziert manipulierbar sind.

Nicht bei Händlern, sondern bei den Produzenten dieser Systeme. Diese Sicherheitslücken werden von den Herstellerfirmen über nicht gemeldet. Die Gefahr - bei Reklamationen - trägt dann Händler und nicht der Produzent. Es wird daher dringend empfohlen, sich nicht auf Werbezusagen der Funkalarmanlagenhersteller zu stützen, sondern diese vollständig zu vermeiden, da sie sehr gefährlich sind.

Dabei haben Sie jedoch die Sicherheit, dass diese Alarmsysteme manipulationsgeschützt sind und nicht sofort bei der ersten Störung außer Betrieb genommen werden und so überhaupt keinen weiteren Schutz mehr anbieten kann.

Mehr zum Thema