Sicherheit im Haus

Geborgenheit im Haus

Sichern Sie Ihr Haus vor Einbruch und allgemeinen Gefahren! Intelligente Häuser überzeugen durch individuellen Wohnkomfort und ein Plus an Sicherheit. Bauherren können mit baulichen Maßnahmen einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit im Haus leisten.

Leitfaden zur Tragsicherheit

Heute ist jedes Fahrzeug mit Airbag, Anti-Blockier-System und anderen Sicherheitseinrichtungen ausgerüstet, im Privatbereich ist es jedoch oft weniger sicher. So gibt es in vielen Häusern noch immer keine Brandmelder, Diebe haben einen leichten Job und wenn junge Menschen im Haus sind, müssen zunächst die eigenen vier Wänden auf bisher unterschätzte Gefährdungsquellen durchleuchtet werden.

Idealerweise ist das eigene Haus der schönste Platz der Erde. Vom Brand- und Einbruchsschutz bis hin zur Kindersicherung im Haus gibt es immer wieder mehr Sicherheit. Besonders diejenigen, die neue Häuser bauen, sollten es besser machen und von Anfang an den Grundstock für ein gesichertes Haus schaffen.

Unser Leitfaden gibt einen Einblick in die verschiedenen Optionen für mehr Tragsicherheit. Feuerschutz: Es kann ein ausgebranntes Seil oder ein defektes Röstgerät sein, ein Kurzschluß in der elektrischen Installation oder eine verlorene Zündkerze - oft lösen solche "kleinen Dinge" einen Brand aus. Bei gutem Feuerschutz können sich Baumeister vor einem solchen Geschick absichern.

Frühwarnsysteme wie z. B. Brandmelder leisten einen Beitrag zur Sicherheit, aber ein Brand kann nicht vollständig verhindert werden. Einbruchhemmung: Auch bei der Einbruchhemmung ist Prävention besser als Heilung. Auch wenn das ganze Haus nicht wie bei Brand und Nebel vernichtet wird, ist der Schadensumfang nach einem Brand massiv. Die ausgefeilte Smarthome-Technologie in Verbindung mit massiven Schutzvorkehrungen an Fenster und Tür trägt dazu bei, eine nicht sichtbare, aber wirkungsvolle Absperrung für Einbrecher zu schaffen.

Sicherheit von Kindern: Wer ein Kind hat, ist besonders empfindlich gegenüber Gefahr. Nicht nur an die äußeren Einwirkungen, sondern vor allem an die Sicherheit im Haus sollten sie sich Gedanken machen. Die meisten Unglücke ereignen sich ja im Haus! Im gewöhnlichen Haus gibt es viele Fallstricke, die für das Kind lauerten - auf einmal werden Sockel, Schwellen oder Treppen zur Warnzone.

Ein solcher Unfall kann leicht vermieden werden. Praxis: Was der Bauherr für eine kindergesicherte Eigentumswohnung macht, hilft in der Regel auch, einen Unfall im Haus zu verhindern. Lärmschutz: Schall kann Krankheiten verursachen. â??Wer seine NervenzÃ??ge ersparen will, legt beim Bau eines Hauses Wert auf eine gute SchalldÃ?mmung und macht damit nicht nur der eigenen Gesundung, sondern auch den NÃ?

Brand- und Einbruchsschutz, Schalldämmung und Kindersicherung - wichtig: Alle diese Aspekte der Sicherheit müssen bereits bei der Hausplanung berücksichtigt werden. Denn nur so können Gebäudeeigentümer die optimalen Voraussetzungen für ein gesichertes Heim geschaffen werden. Auch wer in einem Neubaugebiet weitab von der nächst größeren Strasse einbaut, investiert besser in gute Schalldämmung.

A propos Zukunft: Sicherheit im eigenen Unternehmen bedeutet vor allem auch Sicherheit für die eigene Zeit. Deshalb spielt auch das Thema Energie-Effizienz, Zugänglichkeit und gesundes Wohnen beim Bau eines Hauses eine große Bedeutung, denn das eigene Haus sollte immer ein sicheres Rückzugs- und Versorgungsgebiet sein. Denn so gut der Bauherr vorausplanen kann, so gut kann er natürlich nicht alle Gefahren ausschließen, sondern nur so gut er kann.

Wenn alle Vorkehrungen noch nicht ausreichen, um einen Schaden zu vermeiden, ist nur die passende Absicherung hilfreich. Welche Anforderungen der Bauherr an einen ausreichenden Schutz stellt, erfahren Sie in unserem Versicherungshandbuch.

Mehr zum Thema