Smart Heizung

Intelligente Heizung

Überblick über die besten Heizungssteuerungslösungen Wie kann man die Heizung intelligent steuern? So lange es angenehm heiß ist, kümmert sich kaum jemand um die Heizung. Wenn aber die Temperatur sinkt und die Heizungskosten ansteigen, denken viele Menschen über ein neues Heizsystem nach. Wodurch unterscheidet sich die intelligente Heizungsregelung von der konventionellen? Grundlegendes Ziel der intelligenten Heizkomponenten ist es, mit geringem Kraftaufwand einen hohen Wirkungsgrad und hohen Wohnkomfort zu erreichen.

Größter Pluspunkt einer cleveren Heizungsregelung ist daher die Verbindung von automatischen Prozessen mit flexibler Bedienung - zum Beispiel über Applikation oder Stimme. Inwiefern kann eine intelligentes Heizsystem Kosten einsparen? Besonders wirtschaftlich macht sich die Anschaffung einer sinnvollen Heizungsregelung bezahlt. Zahlreiche Anlagen können durch den Gebrauch von Smart-Thermostaten nachgerüstet werden.

Nach der Installation einer intelligenten Heizungsregelung erfolgt eine automatische Optimierung der Aufheizphasen. Außerdem sind viele Heizungssteuerungen jetzt App regelbar und können auch dann ausgeschaltet werden, wenn die Eigentümer bereits am Arbeitsplatz oder im Ferienaufenthalt sind. Es kann also nie wieder vorkommen, dass die Heizung unnötigerweise viel Strom aufnimmt.

Wenn Sie einen weiteren Entwicklungsschritt gehen und Ihre Heizungsanlage z.B. mit Beleuchtungs- oder Fensterfühlern kuppeln möchten, können Sie wahlweise eine Heizungssteuerung für ein spezifisches Smart Home Systems aussuchen. Ausgestattet mit einem neuen Verfahren. Die nachstehenden Thermostate erfordern keine aufwendige Umrüstung oder Einbindung in ein herstellereigenes Smart Home Systems.

Damit sind sie für alle geeignet, die ihre Heizungsregelung wirtschaftlich und mit geringem Kraftaufwand erneuern wollen. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Nachrüstlösungen für die Heizungsregelung werden erläutert. So kann der clevere tado°-Thermostat mit der Wetterprognose verknüpft werden und darauf bereitstellen. Die clevere Heizungsregelung steigert die Temperaturen im täglichen Leben selbständig allmählich und stufenlos, so dass die Solltemperatur energiesparend und vor allem bei gleichbleibender Außentemperatur erzielt wird.

Der Heizungsregler kann auch die gewünschte Wärmemenge ermitteln und stellt dann vollautomatisch angenehme Temperaturen sicher. So kann der Wärmethermostat auch mit dem Handy gesteuert werden. Mit zusätzlichen Thermostaten lassen sich individuelle Heizzonen einrichten, die getrennt von einander geregelt werden können. Last but not least sind die tado°-Geräte mit fast jedem herkömmlichen Heizsystem kombinierbar.

Nähere Angaben finden Sie in unserem Beitrag zur Heizungsregelung tado°. Vorzüge der Heizungsregelung tado°: Nachteil der Heizungsregelung tado°: Die Thermostate von Netatmo sind auch mit dem Home-Kit und darüber hinaus mit den Thermostaten von Alexas einsetzbar und zeichnen sich durch ihr elegantes Äußeres aus. Mit der App kann für jeden von ihnen ein eigener Heizungsplan angelegt werden.

Darüber hinaus bietet die Heizungsregelung aus dem Hause netatmo die Chance, mit vielen energiesparenden Funktionen Energiekosten zu sparen. Nachteil der Heizungsregelung Netatmo: Der Heizkörperthermostat ist besonders gut auf die Heizungsregelung über Home-Kit abgestimmt. Ohne Brücke können die Einzelkomponenten der Heizungsregelung über Bluetooth Low Energy mit anderen HomeKit-kompatiblen Geräte und Produkte wie der Wetterstation für Windows Mobile oder dem Fenster-Sensor für Windows verbunden werden.

Darüber hinaus kann die Heizungsregelung die Präsenz von Menschen erfassen und die Raumtemperatur entsprechend ausregeln. Weitere Infos finden Sie in unserem Produktartikel über unsere Produkte der Firma Élgato Eve Thermo. Vorzüge der Heizungsregelung Elgato: Nachteil der Regelung Elgato: Wenn Sie kein neues Smart Home Steuergerät erwerben und einbauen möchten, können Sie statt dessen eine FRITZ!-Box von AVM als Smart Home Steuergerät verwenden.

Die kompatiblen Comet Dect Heizkörperthermostate sind für die Heizungsregelung geeignet. Auch Smart Home Einsteiger können ihr Heim durch die Integration der Comet Dect Thermostate in das bestehende Heimnetz rasch und unkompliziert vernetze. Selbstverständlich ist eine direkte Steuerung der Heizung am Thermostaten möglich. Vorzüge der FRITZ! Kastenheizungsregelung: Der Nachteil der FRITZ! Kastenheizungsregelung: Mit Heatap! kann eine Wand- oder Bodenheizung komfortabel über ca. 1,5 m³/h gesteuert werden.

Nach Angaben des Herstellers lassen sich mit dieser Smart Home Heizungsregelung bis zu 30% der Heizungskosten einsparen. Mit heat! können Sie die Temperaturen in jedem Raum einzeln und ohne Zeitverzögerung über das Handy verändern - zum Beispiel auch wenn Ihnen im Sommer auffällt, dass die Heizung zu Hause noch anhält. Vorzüge der Wärme! anwendungsbezogene Heizungssteuerung: Nachteil der Wärme!

app Heizungssteuerung: Die Integration der Heizungsregelung in ein Smart Home Systems bringt noch mehr Komforts. Darüber hinaus geben intelligente Heizungskomponenten viele Hinweise auf den Stromverbrauch und geben so Aufschluss darüber, wo noch Verbesserungsbedarf vorhanden ist. Das Homematic IP-Heizungsregelsystem von der Firma Q-3 umfasst mehrere Heizkörperthermostate, die nicht nur miteinander, sondern auch mit vielen anderen Bauteilen vernetzt werden können.

Beispielsweise kann die Heizung auf übermäßige Feuchtigkeit, ein offenes Sichtfenster oder einen Bewegungssensor automatisiert ansprechen. Vorzüge der Homematic IP Heizungssteuerung: Nachteil der Homematic IP Heizungssteuerung: Intelligente Heizungsregelung über MAX! Mit dieser Heizungsregelung kann jeder Wohnraum mit bis zu zwei MAX!-Thermostaten und bis zu drei MAX!-Tür- und Fensteranschlüssen bestückt und über einen MAX!-Wandthermostat geregelt werden.

Der Heizungsregler kann auch ohne Internetanschluss über eine MAX! Eco-Taste bedient werden. Wer sein Haus über sein Handy bedienen will, braucht den Internetanschluss und die kostenfreie Applikation von Max! Heizungsregelung MAX!: Nachteile der Heizungsregelung MAX!: Um die Smart Home Heizungsregelung von innogy (ehemals RWE) einsetzen zu können, müssen Konsumenten keine innogy-Kunden sein.

Die Smart Home Innogy-Technologie kann auch zur manuellen, digitalen und funkgesteuerten Steuerung von Heizkörpern eingesetzt werden. Die innogy Heizungssteuerung ist speziell für Altbauten eine gute Wahl, ob über Wandfühler, Handy und App oder über Computer. Ihre intelligenten Heizkörperthermostatmodelle sind mit einem Schimmelpilzwarnsystem ausgerüstet, das bei über 70-prozentiger Feuchte im Zimmer umgehend meldet.

Bis zu acht Heizkreise können über die Zentraleinheit intern eingestellt werden, die untereinander automatisiert kommuniziert. Entsprechend ist dieses Heizungsregelmodell auch für größere Objekte mit vielen Zimmern ausgelegt. Außerdem ist eine Kindersicherheitssperre in der Heizungsregelung oder im Heizkörperthermostaten eingebaut, um zu vermeiden, dass die Einstellung der Heizungsregelung von Kindern verändert wird.

Nähere Infos finden Sie in unserem Produkt-Artikel für inogy SmartHome oder in unserem Praxis-Test. Die Vorzüge der Heizungsregelung innogy: Die Kühl- und Heizungsregelung des Hersteller-Unternehmens Loxone ist durch eine hohe Variabilität gekennzeichnet, da sie mit verschiedenen Heizkörpertypen und Herstellern arbeitet. Dies ist eine selbstlernende, intelligentes System zur Heizungsregelung.

Dies bedeutet: Die Smart Home Heating bestimmt selbstständig, wie lange eine Heizphase der Heizung benötigt, um die angestrebte Umgebungstemperatur zu einem gewissen Zeitpunkt zu erzielen. Darüber hinaus regelt der eingebaute smart Heizthermostat die Heizwärme für eine gleichbleibende Wärme. Erreicht ein Smart Home Heizkörper nicht rechtzeitig und kostengünstig die Solltemperatur, ergänzt das Smart Home Heizungskreislauf.

Die Heizungsregelung kann bei Bedarf mit einem netzwerkfähigen Verschattungssystem kombiniert werden. Das Gleiche trifft auf die Ankopplung der Heizungsregelung an ein Klimasystem zu, die in der Regel bei ansteigender Zimmertemperatur beginnt. Andere Funktionalitäten wie der mobile Zugang über Smartphones, die Steuerung der Heizungsanlage über App, die Frostschutzfunktion, die automatische Selbstwartung und ein Betriebsstundenzähler sind ebenso eingebaut. Vorzüge der Heizungsregelung Loxone: Nachteil der Heizungsregelung Loxone: Im Vergleich zu anderen Herstellern sind die Heizungsregelungen von Gira Unterputz-Module.

Die Smart Home Heizung kann mit dem Zimmertemperaturregler in Einzelräumen geregelt werden. Die stetige Regelung arbeitet in Kombination mit dem KNX und regelt die Zimmertemperatur. Eine 4-Tasten-Schnittstelle mit freier Funktionszuordnung bietet das Heizsystem von GIRAS. Diese Anlage wurde eigens für Objekte konzipiert, deren Zimmertemperatur durch andere Technik nicht veränderbar ist.

Sämtliche Temperaturschreiber von GIRRA bewerten die Außen- und Innenraumtemperatur regelmässig und bestimmen so die jeweils beste Zimmertemperatur. Nähere Infos dazu in unserem Beitrag zur Heizungsregelung von GIRAS. Vorteil der Heizsteuerung von Gira: einfache Bedienung, Anbindung über W-LAN oder Ehternet. Der Nachteil der Heizungsregelung von Gira: Über 700 Smart Home Angebote für das Haus mit dem Preisvergleich home&smart.

Das Heizungsregelsystem der Firma Honigwell ist für max. 12 Zimmer oder Heizzonen ausgelegt. Es kann zur Regelung von Heizkörpern, Fußbodenheizungen, Zonenventilen, Mischreglern und wahlweise Heizungspumpen und Heizungsanlagen eingesetzt werden. Mit bestimmten Heizkörperreglern und einem Remote Gateway kann die Heizungstechnik auch von außerhalb des Smart Home ferngesteuert werden. Alle Android Smartphones und iPhones, die über die Total Comfort Connect App auf die Bedienelemente zuzugreifen vermögen, sind mit Evohome-Produkten kompatible.

Die Heizungsregelung ist leicht zu montieren. Das macht die Heizungsregelung der Firma Evo-Home zu einem einfachen Funksystem, insbesondere für Bestandsobjekte. Nähere Infos finden Sie auf der evohome-Website oder im Artikel von EVO-Home. Die Vorzüge der Heizungsregelung evohome: Der Nachteil der Heizungsregelung evohome: Ob Fussbodenheizung oder Radiatoren, die Anlagen von Control bestechen durch neueste Technik.

Die Heizungsregelung Control gibt es mit Funksteuerung oder in verdrahteter AusfÃ?hrung. Mit der Geofencing-Technologie kann mit der Heizungsregelung Control Strom eingespart werden. Bleibt diese übrig, reguliert die clevere Heizungsregelung die Abkühlung. Stellt er fest, dass eine Person mit einem vernetzten Handy den geschützten Raum wieder betreten hat, wird die Hitze vor dem Öffnen der Eingangstür auf die gewünschte Raumtemperatur angehoben.

Analog zu der Tado° kann das Controme-System mit dem Wettermeldung abgeglichen und die Innentemperatur angepasst werden. Nachteile der Heizungsregelung Controme: Über die einfachen Thermostaten wie z. B. Elgato, Tecan oder Netzatmo kann nahezu jeder seine Heizung für wenig Geld umbauen. Besucht unser home&smart Heizungssteuerungs-Forum.

Mehr zum Thema