Smart home Fenster

Intelligente Fenster

Wenn Sie ein Smart Home mit Fenstersensoren haben, schauen Sie einfach auf Ihr Smartphone. Das HBI Smart Home: so clever, komfortabel und sicher wohnen. Fenstersensorik für mehr Geborgenheit im Smart Home Die pfiffige Türklinke, der Rahmenkontakt oder der Glasbruchmelder: Fenstersensorik alarmiert bei einem eventuellen Aufbruch. Haben alle Fenster zu Haus zu? Wenn Sie ein Smart Home mit Fenstersensorik haben, schauen Sie einfach auf Ihr Handy.

Sie werden auch informiert, wenn jemand das Fenster in Ihrer Anwesenheit aufmacht. Die cleveren Sensorik hilft jedem Haus, sicherer zu sein.

Bei geöffnetem Fenster kann die Beheizung somit selbsttätig in den Sparbetrieb wechseln. Obwohl viele Fenster-Sensoren ähnliche Funktionen haben, ist ihr Erscheinungsbild in einigen Fällen sehr verschieden. Bei den meisten Fenster-Sensoren wird mit Magnet gearbeitet. Er besteht aus zwei Teilen, die jeweils auf dem Fenster und dem Blendrahmen aufgesetzt sind.

Für die Fixierung genügt in der Regel Selbstklebeband. Grundsätzlich kann zwischen zwei Zuständen unterschieden werden: offen und zu. Es ist ein einteilig und detektiert geöffnete, verschlossene und geneigte Fenster. Die Vorteile solcher Fenster-Kontakte liegen in der einfachen Anbringung. Deshalb sind sie Teil vieler Smart Home Retrofit-Lösungen wie Somfy Tahoma, RWE SmartHome, Devolo Home Control.

Der Nachteil ist, dass sie am Fenster ersichtlich sind. Unsichtbar sind Sensorik im Gehäuse. Wenigstens bei geschlossenen Fenstern. In der Regel sind sie zweiteilig und funktionieren mit Magnet. In der Regel müssen jedoch für die Installation Bohrungen in den Blendrahmen eingelassen werden. Daher sind diese Fenster-Kontakte für Mietappartements weniger geeignet.

Zu den Anbietern solcher Sensorik zählen Winkhaus und Gira. Aber auch die Firma Winkhaus. Als weitere Option kann der vorhandene Fensterknauf durch ein intelligentes Model ersetzt werden. Die intelligente Handhabe zeigt dem Smart Home Control Panel an, ob das Fenster geöffnet, geneigt oder verschlossen ist. Weil es Technologie und oft auch Akkus enthält, ist es in der Regel etwas grösser als unverbundene Geräte.

Die vernetzten Griffe sind bei Eltako, Soda, Schellenberg oder Soda erhältlich. Modifiziert sind Sensorik, die zwischen Handgriff und Gestell eingebaut wird. Ein akustischer Detektor mit Mikrophon hat den großen Vorzug, dass er nicht unmittelbar am Fenster befestigt werden muss. In der Regel reicht es aus, wenn er sich in dem entsprechenden Zimmer aufhält. Auf Vibrationen reagierende Fühler müssen dagegen unmittelbar am Fenster befestigt werden.

Glasbruchsensoren sind oft Teil von Alarmsystemen oder Smart Home Systemen mit Sicherheitsfokus.

Mehr zum Thema