Smart home Kabelgebunden

Intelligentes Heim verkabelt

Worauf ist bei der Verkabelung eines Neu- oder Umbaus zu achten? Nicht alle Kabel sind gleich! Ein verkabeltes Smart Home System ermöglicht es dem Besitzer, sein Zuhause intelligent zu gestalten.

Gemeinde

Lage: Ich baue unser neues Gebäude. In dem neuen Gebäude habe ich mir gleich ein verkabeltes Gerät überlegt und erforscht. Für mich ist das ganze mehr als nur ein Spielgerät und ich möchte, dass das Gebäude auch so bleibt! Nach wie vor möchte ich mein Farbsystem verwenden, aber ich möchte das ganze Gebäude auch wirklich "smart" machen.

Die Anlage überschreitet auch das vorgegebene Kostenbudget mit eigener Arbeit (Kabelverlegung). Ich will: Da Stories wie z. B. Knoxone oder Knoxone nicht in Betracht kommen, muss und will ich auf ein viel billigeres Gerät ausweichen. Welcome @davidson, ich bin auch kein Fachmann, aber vielleicht kann ich Ihnen ein paar Tipps dazu liefern - ausdrücklich kein Anspruch darauf .

Legt man alle Leitungen von der Leuchte über den Umschalter bis zur Buchse in den Verteiler, hat man alle Optionen der Ansteuerung. Doch wie Sie sagen "Geld beherrscht die Welt", habe ich mich für den Bau des neuen Gebäudes ganz bewußt gegen Verkabelungen (Loxone etc.) entschieden: a) viel zu kostspielig b) schwierig zu erweitern c) veraltet.

Die Anfälligkeit für Störungen ist deutlich geringer als bei Funksystemen. Ich denke, dass am Ende des Arbeitstages das Loxon oder ein anderes fest verdrahtetes Gerät billiger wäre. Jedoch mit den nachfolgenden Nachteilen: extreme Anfangskosten und Zeitaufwand, d.h. Alle Aktuatoren, alle Sensorik, alles muss mit Leitung in Betrieb genommen werden.

Am Anfang muss man wissen, wie es später aussieht.... Vollständige Planungen bis zum Schluss.... Nachrüstung ist dann nur noch per Funkgerät oder mit großem Kraftaufwand möglich. Alles in allem ist es kostengünstiger und zukunftssicherer, da alle Anlagen auch dann ersetzt werden können, wenn das vorhandene Gerät nicht mehr weiter entwickelt wird keine Anfälligkeit für Funkstörungen, absperrsicher. Genauso gut wie ich das Gerät in Sachen Technologie und Implementierung gefunden habe.

Auch wenn ich kein Radio-Fan bin, suche ich immer noch nach der richtigen Lösung, denn die erwähnten 15000 sind für mich zu viel für ihn. Ich hätte hier auf ein Sonos-System gewettet. Noch immer habe ich viele Hue-Leuchten im Einsatz und kann sie später bei mir aufnehmen und nachrüsten.

Zuvor hatte ich Angst, dass ich beim Bau eines neuen Gebäudes einen Irrtum machen würde, wenn ich mich nicht auf ein verdrahtetes Gerät verlassen würde. Im letzten Jahr besuchte ich selbst ein Loxone Meeting (professionell) und sah mir das Gerät an und hörte mir die Vorzüge an. Dort haben Sie sicher in einigen Fragen Recht, aber wie ich bereits schrieb, müssen Sie sich nur im Voraus entscheiden, was Sie klug machen wollen.

In einem unklugen Ferienhaus, in dem man sieht, dass jeder Switch und jede Buchse gut durchdacht ist. Doch zunächst in 6-10t für konventionelle Haustechnik zu blättern und dann jedes beliebige Drehbuch mit Media-Markt-Antrieben von 45 smart nachzurüsten, ist für mich keine integrale Steuerung, sondern ein Baumarkt.

Nur dass hier das Gerät tun kann, was der Kunde will, und nicht alle paar Wochen eine neue Funktionalität oder ein Ersatzgerät hinzugefügt wird, das der Kunde nicht benötigt oder benötigt hätte, wenn die Fragestellung aufgetaucht wäre, ob man nun einen Leiter legt oder nicht.

Mehr zum Thema