Smart home Rwe

Intelligentes Zuhause

SmartHome im Test: Startpaket, Tür- und Fenster-Sensor, Bewegungsmelder-Test Der RWE SmartHome überzeugte im Dauertest. Das Online-Tool zur Steuerung und Konfiguration kann einfach und schnell bedient werden. In der entsprechenden Smartphone-App stehen jedoch nicht alle Funktionen zur Verfügung. Der RWE SmartHome, dessen Starterpaket nur rund 235 EUR kosten wird, zeigt das genaue Gegenteil. Denn er ist der beste Beweis dafür.

Obwohl in einer solchen Grundkonfiguration nur zwei steuerbare Einheiten enthalten sind, können weitere nachgerüstet werden.

Neben dem RWE SmartHome Starterpaket, das die Zentraleinheit, zwei Kühlerthermostate, einen Wandtaster und einen Zwischentaster beinhaltet, prüfen wir auch den rund 35 EUR teueren Tür- und Fensterfühler sowie einen Bewegungssensor für rund 55 EUR. Dies ist ausreichend, um eine Ferienwohnung mit zwei bis drei Räumen mit einer Grundintelligenz auszurüsten.

Gesamtpreis dieser Konfiguration: ca. 325 EUR. Das Herz des RWE SmartHome ist die Leitstelle, die alle Baugruppen und Endgeräte ansteuert und managt. Es ist nicht nötig, die Box einzurichten, aber Sie müssen die Zentraleinheit von RWE aktivieren lassen. Schließen Sie sie an Ihr Heimnetzwerk an, gehen Sie auf die Webseite Rwe-Smarthome. de und geben Sie die Gerätekennung sowie die auf dem Bildschirm des Bedienfeldes angezeigte PIN ein.

Sie können dann alle zugehörigen Vorrichtungen anschließen und an das Bedienfeld anschließen, indem Sie lediglich einen Knopf am jeweiligen Vorrichtungen betätigen - auch hier ist keine besondere Ausrüstung erforderlich. Für die Versorgung der Baugruppen werden in der Regel Batterien verwendet, die von RWE geliefert werden. Dies ist jedoch kaum notwendig, da die Bausteine sich selbst erklären.

So wird z.B. der Heizkörper-Thermostat anstelle des Heizkörper-Reglers aufgeschraubt, der Tür- und Fensterfühler dementsprechend verklebt und der Wandfühler zusätzlich verschraubt oder verklebt. Zur Steuerung Ihres Smart Home brauchen Sie einen kostenlosen RWE-Account, den Sie auch bei rwe-smarthome.de anlegen können. Benutzen Sie dann Ihren Webbrowser, um die einzelnen Bausteine zu administrieren und ein Profil zu erstellen.

Unglücklicherweise ist nicht alles, was die Produkte verspricht, sofort möglich. Hierfür ist jedoch die " eMail/SMS-Funktion " notwendig, die weitere 20 EUR kosten wird. Auch die zugehörige Applikation kann von RWE nach den ersten 24 Lebensmonaten bezahlt werden - für stattliche 14,95? im Jahr. Sie können die Einzelkomponenten des RWE SmartHome verhältnismäßig beliebig zusammenstellen.

Die Adapterstecker können an eine Stehleuchte angeschlossen und mit einem Bewegungsmelder gekoppelt werden, so dass sich das Gerät beim Betreten des Raumes selbständig einklinkt. Damit können Sie alle Endgeräte aus- und wieder einblenden. Es ist auch vorstellbar, den Tür- und Fensterfühler mit dem Heizkörperthermostaten zu verknüpfen, um die Beheizung beim Öffnen des Lüftungsfensters selbsttätig abzuschalten.

Durch den Einsatz eines eigenen Funkprotokolls ist das Smart Home System nicht mit Fremdgeräten kombinierbar. In unserem Tip "Rollladensteuerung: 3 intelligente Lösungen" erfahren Sie, wie Sie Rollläden auf intelligente Weise managen.

Mehr zum Thema