Smart home Technologien

Intelligente Haustechnik

Es dauerte bis zur Jahrtausendwende und in den folgenden Jahren, bis verschiedene Projekte die Smart-Home-Technologie in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückten. Daß Smart Home schon so lange im Premiumsegment anzutreffen ist, ist zum Teil darauf zurückzuführen: Haben Sie Interesse an der Z-Wave Smarthome-Technologie? Intelligente Haustechnik erleichtert den Arbeitsalltag Berlin, 27. Juli 2015 - Immer mehr Menschen in Deutschland sind mit den Begriffen Smart Home, Connected Home und Home Networking vertraut. In der Zwischenzeit haben beinahe zwei Drittel aller Deutschen ( "65 Prozent") ab 14 Jahren davon erfahren.

Im Jahr 2014 waren es nur noch 51Prozente. Smart-Home ist ein Netzwerkhaus mit cleveren Bausteinen, die den Anwohnern unter anderem zu mehr Geborgenheit, mehr Wohnqualität oder effizienterer Nutzung von Energie verhilft.

In der Öffentlichkeit stießen die unterschiedlichen Einsatzszenarien für solche Smart Home-Technologien auf großes Interesse: Wenn Sie beispielsweise vergessen haben, die Türe zu schließen, wenn Sie Ihre Ferienwohnung verlässt, sendet das Gerät sofort eine Meldung per Funk an Ihr Mobiltelefon. Davon können sich acht von zehn Bundesbürgern (80 Prozent) überzeugen. Dreiviertel von fünf Menschen (63 Prozent) sind an einem Gerät interessiert, das selbständig feststellt, wenn jemand den Ofen nicht ausgeschaltet oder den Hahn zugedreht hat.

Bei 72% der Deutschen ist der Einsatz solcher Sensorik mit Sturzerkennungs- und Meldefunktion erdenkbar. Einer von sieben Bundesbürgern (14 Prozent) möchte eine kluge Schlafmatratze einsetzen, die zum Beispiel bei Störungen im Schlafen sofort alarmiert, wenn eine Frau nicht mehr aussteht. So können sich 78% der Teilnehmer den Einsatz einer intelligenten Uhr denken, die solche Daten automatisiert erfasst und im Notfall Angehörige oder Rettungsdienste benachrichtigt.

Intelligente Gerätevernetzung zu Hause und diverse Smart Home-Anwendungen zählen zu den Schwerpunktthemen der IFA, die am kommenden Wochenende in Berlin beginnt. In einer Pressekonferenz wird am zweiten Tag die neue Untersuchung "The Future of Consumer Electronics 2015" vorgestellt. Insgesamt wurden 1.007 deutsche Staatsbürger ab 14 Jahren erhoben.

Smart-Home: Die Technologie im Praxistest

Mit intelligenten Geräten wird das Arbeiten leichter und sicher. Unsere praktischen Tests mit intelligenten Leuchtmitteln und Stecksockeln und hilfreichen Tips für Sie. Erweitern Sie die Smart Home Technologie auf dem Teststand. Der Weg in die kluge Zukunft führt deshalb meist über eine Aufstockung. Die gängigsten sind ansteuerbare Leuchten oder Sockel.

Denn sie können in das aktuelle Umfeld integriert werden, sind verhältnismäßig günstig und bieten einen verhältnismäßig großen Vorteil. Aber wie schlau sind die Anlagen wirklich? Dies wird durch Lampen anderer Anbieter wie Osram Lightify und intelligente Produkte wie Amazon Echo, Google Home oder Apple Homekit untermauert.

Vergrössern Gute Übersicht: Die Philips Hue App weist die Leuchten den verschiedenen Zimmern zu. Nachdem die Glühlampen in die von Ihnen gewünschten Leuchten eingesetzt wurden, wird die Feststation in Betrieb genommen. Für die erstmalige Steuerung und Einrichtung wird die Hersteller-App "Philips Hue" benötigt, die für die Betriebssysteme Windows Mobile und OS. Wenn Sie mehrere W-LANs in Ihrem Haus haben, stellen Sie sicher, dass sich Ihr Handy oder Tablett im selben drahtlosen Netzwerk wie die Brücke aufhält.

Die mechanische Schaltung von Leuchten und Deckenbeleuchtung muss auf "Ein" gestellt werden, damit die Ansteuerung über Applikation oder später auch über Stimme funktioniert. So können Sie die Leuchten einzelnen Räumlichkeiten wie "Wohnzimmer", "Büro" oder "Schlafzimmer" zuordnen. Das Starter-Set ist fortlaufend nummeriert und erscheint als Farbtonlampen 1, 2 und 4 Bis zu fünfzig Leuchten können über eine Brücke angesteuert werden.

In der Rubrik "Haus" steht der Raumtyp als Zeichen, die Lampe(n) selbst unter dem Namen, den Sie vergeben haben. Mit dem Regler unter dem Raumeingang können Sie die Lichtstärke für den gesamten Raum einstellen. Wenn Sie auf den Raumeingang klopfen - wie zum Beispiel das Bürosymbol - können Sie die einzelne Leuchte einzeln betreiben und ihnen unter " Rezepturen " den fertigen Szenarios wie " Relax ", " Read ", " Concentrate " oder " Fill up with energy " zuweisen.

Vergrössern Der Eintritt in intelligentes Leuchten ist bei der Philips Hue-Serie relativ teuer. Unter" Routinen" gibt es weitere Optionen, um in Ihren Farbtonlampen gewisse Vorgänge anzustoßen, wie z.B. "Timer" oder "Zu Bett gehen". Zur Aktivierung der Verbindung betätigen Sie bitte nochmals die Schaltfläche auf der Brücke. In der Rubrik "Entdecken" gibt es auch zusätzliche Anwendungen für das Hue-System, z.B. um den Leuchten neue Szenarios vorzustellen.

Die Leuchten können per Knopfdruck ein- und ausgeschaltet, die Leuchtstärke eingestellt und vier Lichtstufen eingestellt werden. Mit den intelligenten Lautsprechern der Amazon Echo-Familie können viele der intelligenten Endgeräte wie das Philips Hue-Lichtsystem oder die Luminea-Buchse von Pearl, aber auch Musikanlagen wie Sonos gesteuert werden.

Doch bevor sie ihrem Versprechen folgen, müssen Sie zuerst das kluge Ding an den Echolautsprecher anschließen und ihm die Sprachkommandos erteilen. Grundvoraussetzung ist, dass alle involvierten Endgeräte im gleichen WLAN integriert sind. Grundlage für die Sprachbedienung über "Skills": Um ein kluges Endgerät über Sprachkommandos zu bedienen, müssen Sie dem Echolautsprecher zunächst die Fähigkeiten einlernen.

Sie können dies über die Sektion "Skills" der Anwendung "Amazon Alexa" tun, die Sie im Menu auf der rechten Seite vorfinden. Dabei werden Sie auf das Nutzerkonto des Smart Devices umgelenkt. Um sich gegenseitig zu identifizieren, klicken Sie in der Alexa-Applikation auf " Smart Home -> Devices " und drücken Sie "Search".

Nun suchen sich die Endgeräte untereinander oder nach der Basis-Station, die die Anbindung im WLAN bereitstellt. Wenn sich die beiden Devices wiedererkannt haben, taucht das neue Device nun in der Alexa App auf. Holen Sie sie über eine Netzsteckdose mit WLAN-Funktion in die Digitalwelt. Andere Benennungen sind umschaltbare Steckdosen, Adapterstecker oder Steckdosen mit Intelligenz.

Auf jeden Fall sind die Endgeräte mit Ihrem W-LAN gekoppelt. Letzteres ist teurer und nur Sinn, wenn Sie andere Einrichtungen wie z. B. ferngesteuerte Wärmethermostate, Bewegungsdetektoren oder Überwachungs-Kameras einplanen. Erweitern Mit dem mitgelieferten Gerät können Sie auch angeschlossene Anlagen über ein Gerät der Firma Ferritzfon oder die Ferritbox ansteuern. Fritzboxbesitzer erhalten die Fritz Dect 200 und 210 Stecker für ca. 44 bzw. 54 EUR im AVM-Angebot.

Die Steuerung der Endgeräte kann entweder über das Webinterface der Box, über ein externes Gerät, über den Switch an der Buchse oder über die MyFritz App des Geräteherstellers erfolgen. Ihre Vorteile: Die Endgeräte werden vom Gerätehersteller mit Aktualisierungen ausgeliefert. Dies ist ein Beitrag zur intelligenten Haussicherheit. Als Basisstationen dienen die Fritzboxen, die über DECT-ULE ( "Digital Enhanced Cordless Telecommunications - Ultra Low Energy") mit der Anlage vernetzt sind.

Sie können bis zu 34 Stück DECT-Endgeräte vom Hersteller über DECT-ULE an die DECT-Box anschließen - max. sechs Telefonapparate, sechs Verstärker, zehn Buchsen und 12 Thermostaten. AVM unterstützt zur Zeit keine anderen Smart Home Lösungen wie Apple Homekit oder Normen wie Zigbee, oder Z-Wave. Vergrössern Alle Smart Devices können im Fritz OS des Router unter "Smart Home" angezeigt werden.

Der Anschluss der Fritz-Geräte ist jedoch sehr einfach: Sie schließen den Zwischenstecker an eine vorhandene Dose an. Die DECT-Taste an Ihrer Faltschachtel innerhalb von zwei Sekunden so lange betätigen, bis die LED "Info" oder "DECT" aufleuchtet. Wenn die DECT-LED an der Buchse dauerhaft aufleuchtet, sind die Schaltbuchse und die Box angeschlossen.

Jetzt können Sie den Sockel verschieben, er wird nun wieder mit dem Fräser verbunden. Der Rest wird über die Benutzeroberfläche der Fujitsu Siemens Computers Box eingestellt. Nach dem Einloggen in Ihr Fritz-Betriebssystem befindet sich die Netzsteckdose unter "Home Network -' Smart Home". Hier wird der Automatikschaltkreis definiert und die Leistungsaufnahme des Gerätes in die Buchse gesteckt und die Umgebungstemperatur aufgezeichnet.

Wenn Sie mit dem Webinterface der Fujitsu Siemens Computers GmbH vertraut sind, werden Sie sich hier rasch zurechtfinden. Mit der Myfritz-App für Android und iPhone können Sie mobil auf Ihre eigene und damit auf die Netzsteckdose zurückgreifen - sofern Sie den Remote-Zugriff in der Router-Benutzeroberfläche konfiguriert haben. Stattdessen wird über den AVM-Server eine gesicherte Internet-Verbindung zur Fujitsu Siemens Computers AG aufgebaut.

Die Einrichtung des Dienstes ist im Beitrag " Fritzbox Fernzugriff über MySQL - so funktioniert's " erläutert. Die Netzsteckdose befindet sich in der Applikation unter dem Haus-Symbol im Smart Home -Bereich. Dann können wie üblich über die Schnittstelle Umschaltzeiten definiert oder Verbrauchswerte ausgelesen werden. Der Funktionsumfang für die intelligenten Bausteine im Fritz-OS ist generell noch begrenzt.

Vergrössern Mit der Perl Luminea ZX-2820 für nur 17 EUR können Sie eine Analoglampe ins WLAN holen. Mit der Luminea WLAN-Buchse ZX-2820 hat Perl einen sehr preiswerten Adapterstecker mit rund 17 EUR im Sortiment, wenn Sie z.B. eine Leuchte über WLAN ansteuern wollen. Der Sockel unterstützt auch die Sprachbedienung über Amazon Alexa.

Wenn Sie einen cleveren Sprecher der Echo-Serie haben, können Sie Kommandos in gesprochenen Worten oder Phrasen an die Netzsteckdose senden. Die Box "Amazon Echo: Smart Home Geräte per Stimme steuern" beschreibt das Einstellen der Funktio. Wenn Sie die Applikation starten, werden Sie zunächst gebeten, ein Benutzerkonto für die Registrierung des Outlets zu erstellen.

Außerdem werden Sie aufgefordert, die Ortungsdienste auf Ihrem Mobiltelefon zu nutzen. Im Test erfüllen wir diese Anforderung nicht, obwohl GPS für die Inbetriebsetzung der Buchse nicht erforderlich ist, sondern erst später bei der Szenarienauswahl ins Spiel kommt. Der Sockel ist dem Geschäftsbereich "Smart Power" zugeordnet.

Zum Anschluss an das Netz betätigen Sie die Schaltfläche an der Netzsteckdose für fünf Sek. Zugleich wird der Login-Bildschirm für das WLAN angezeigt. Die Netzsteckdose wird nach der Passworteingabe dem Heimnetzwerk beigefügt. Der Sockel befindet sich im Abschnitt "Geräte" unter der Bezeichung "ZX2820-d1d8". Wenn Sie mehrere Sockets über die Applikation ansteuern, ist es am besten, die Benennung zu verändern.

Man gelangt in den Kontrollbereich der Dose. Wenn Sie die drei Stellen in der oberen rechten Ecke berühren, erreichen Sie den Abschnitt "Mehr". Unter" Gerätename bearbeiten" kann der Name geändert werden - z.B. in "Workroom Socket". Auch hier können Sie Gruppierungen vornehmen oder prüfen, ob es ein Firmware-Update für den Sockel gibt.

Bei der Energieerfassung über die Applikation handelt es sich daher nur um eine grobe Richtlinie, da die Buchse selbst nach unserer Vermessung keinen elektrischen Anschluss benötigt. Weil die Anwendung verschiedene Endgeräte steuern soll, können auch Szenarios zusammengestellt werden, die Sie im Menü unter "Szenen" einrichten. Diese verbinden die Buchse mit einem Thermostaten oder einer IP-Kamera der Luminea-Serie.

Weil der Produzent seine neuen Top-Modelle, die neue Modellreihe 7590 und die 6590 Kabel, auf der Hannoveraner Fachmesse vorführt.

Mehr zum Thema