Smart Meter Roll out

Einführung des Smart Meter

Sämtliche Infos und der aktuelle Terminplan für den Smart Meter Rollout Mit dem am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Messtellenbetriebsgesetz (MsbG) wird der Smart Meter Rollout und der bundesweite Einsatz von intelligenten Messsystemen zur Erfüllung der Digitalisierungsanforderungen geregelt. Im Rahmen des Digitalisierungsprojektes werden alle lokalen Netzwerkbetreiber als Hauptverantwortliche für die Messtellenbetreiber zur Umrüstung von Stromzählern der Endverbraucher gesetzlich dazu verpflichte.

Hierbei werden innerhalb der kommenden 8 Jahre bundesweit Messgeräte mit einem Jahresverbrauch von über 6.000 kWh/a (im ersten Arbeitsschritt über 100.000 kWh/a) mit einer neuen Technologie für das sogenannte Intelligent Metering System aufbereitet. Dementsprechend müssen die Messstationen mit einer hochmodernen Messvorrichtung (digitaler Stromzähler) und einem Smart Meter Gateway (Kommunikationsgerät) bestückt und bedient werden, die zusammen das sogenannte Intelligent Measurement System ausmachen.

Aktuelle Nachrichten zum Smart Meter Rollout: Was verändert sich für Ihr Unternehmens? In erster Linie kommen Ihnen als Firma durch die neuen innovativen Mess-Systeme erhöhte Ausgaben zu. Nichtsdestotrotz wird Ihnen als Unternehmer in der Regel der tatsächliche Nutzen einer erhöhten tagesaktuellen und chiffrierten Konsumtransparenz verheimlicht. Die lokalen Stromnetzbetreiber sind dazu angehalten, Ihnen den Stromverbrauch in einem Online-Portal zur Verfuegung zu stellen. der Stromverbrauch wird in einem Online-Portal festgelegt.

Im Regelfall verfügt jedoch jeder Netzwerkbetreiber über ein eigenes Internetportal, das nicht notwendigerweise Ihren Bedürfnissen nachkommt. Auch für Firmen mit mehreren Niederlassungen in Deutschland müsste man sich mit vielen unterschiedlichen Netzwerkbetreibern einigen, um einheitliche Nutzungsdaten zu erhalten. Ab wann startet die Einführung des Smart Meter? Der bundesweite Ausbau der Netzwerkbetreiber hat trotz Gesetzesverabschiedung bisher nicht begonnen.

Die amtliche Ausrüstung intelligenter Mess-Systeme oder der Start des Ausbaus beginnt, wenn zumindest drei eigenständige Firmen ein intelligentes Messsystem (insbesondere Smart Meter Gateways) auf dem Produktmarkt bereitstellen und die Gateway-Administratoren durch das BSI zertifizieren lassen. Allerdings wird davon ausgegangen, dass nach mehreren Verspätungen der Rollout des Smart Meter im Jahr 2019 anlaufen wird.

Dem grundsätzlichen verantwortlichen Meßstellenbetreiber (Netzbetreiber) wurde ein Zeitrahmen von 8-16 Jahren für den flächendeckenden Wiederaufbau der Meßstellen eingeräumt. Dies kann dazu fÃ?hren, dass der Stromnetzbetreiber den Ã?bergang in diesem Zeitabschnitt je nach Umstellungsstrategie schrittweise durchfÃ?hrt. Dies kann für Betriebe mit mehreren über verschiedene Regionen verteilten Messpunkten dazu beitragen, dass die entsprechenden Messpunkte zu unterschiedlichen Zeiten mit dem neuen Messgerät ausgestattet werden.

Die TEG bietet Ihnen die Möglichkeit, alle Messpunkte rechtzeitig in den Einheitszustand des digitalen Mess-Systems zu überführen, um in Verbindung mit EnerBoard ein effektives Wärmemanagement durchführen zu können. Weshalb sollten Sie uns als Ihren eigenständigen Messpunktbetreiber wählen? Grundsätzlich entfällt die Verpflichtung, Elektrizitätszähler durch den Meßstellenbetreiber (Netzbetreiber) mit grundsätzlicher Verantwortung bedienen zu lassen. der Meßstellenbetreiber ist nicht verpflichtet.

Sie haben als Verbindungsnutzer die freie Wahl Ihres Messstellenbetreibers in Deutschland.

Mehr zum Thema