Sprechanlage mit Telefon Verbinden

Gegensprechanlage mit Telefon Connect

Verbinden Sie den BT CITY mit einem älteren BT Line Gerät über ein beliebiges Telefon oder Smartphone. Bei einer DoorLine wird Ihr Telefon einfach zur Türklingel mit Sprechanlage. Auf Wunsch kann Ihr Türöffner an eine DoorLine-Sprechanlage angeschlossen werden, die außerhalb der Internetverbindung als Klingel- und Sprechanlage fungieren kann.

Gegensprechanlagen

Und wer läutet da die Türklingel? Sie wollen nicht jedem die Türe aufmachen, also ist eine Sprechanlage gerade das richtige. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie mit der Begleitperson vor der Haustür reden möchten oder ob Sie sich nach dem Blick auf den Monitor entschließen, die Begleitperson hereinzulassen. Ganz gleich, für was Sie sich entschieden haben, es unterstützt Ihre eigene Haussicherheit.

Es kann auch eine Gegensprechanlage mit einer Fernsprechanlage verbunden / kombiniert werden. So haben Sie die Gegensprechanlage auch bei einer Gardenparty auf dem Schreibtisch, und Sie können die Türe vom Telefon aus für andere Besucher komfortabel aufmachen. Ganz gleich, wo Sie sich mit Ihrem schnurlosen Telefon befinden, Ihre Zutrittskontrolle ist ebenfalls enthalten.

Aufbauend, In Gips, in einer Kolonne oder einem Postfach oder im Zuge des Türelements. Darüber hinaus können wir Sie beratend begleiten, einen Postfach oder eine Zutrittskontrolle mit Nummernfeld, Spender oder Fingerabdruck beauftragen und einrichten. Ist die Glocke zu ruhig oder läutet sie nicht, wo du normalerweise bist?

Mit SENA Universal Intercom können Sie sich an jedes Bluetooth-Headset jeder beliebigen Firma anschließen.

Liebe Kundinnen und Kunde, es gibt scheinbar einige Konfigurationsschwierigkeiten oder â Missverständnisse bei der Inbetriebnahme mit der âUniversal Interkomâ Kupplung zwischen einem SENA und einem externen Blueooth-Headset (z.B. von Cardo, Interphone, Midland etc.). Das ist in der Regel nur auf das Verfahren zurückzuführen, das sich deutlich von der üblichen Intercom-Kopplung zwischen zwei oder mehreren SENA-Headsets abhebt.

Fakt ist, dass Sie ein SENA Headset über, das Menüpunkt âUniversal Interkomâ mit jedem, beliebig vielen, kompatiblen Headset verbinden können. Dies kann ein Bluetooth-Headset von Cardo, Interphone, Midland und ein einfaches Bluetooth-Headset sein, das Sie an Ihrem Kopfhörer trägt und sonst nur mit Ihrem Symbian Handy verwenden können: Für und Intercom Entertainment (Wireless Intercom)über Motorrad Blueooth Kopfhörer Es gibt noch kein standardisiertes Bluetooth-Profil, das definiert, wie die Kopfhörer kommunizieren sollen.

Deshalb kochte jeder Produzent seine eigene Süppchen und nutzte die technologischen Möglichkeiten, die die Grundlage für die Nutzung von Ethernet bieten. Innerhalb der eigenen Produktpalette und auch bei großen Entfernungen klappt das recht gut, aber mit Bluetooth-Headsets anderer Anbieter konnte keine Anbindung an eine Sprechanlage aufgebaut werden, so dass man dazu genötigt war, die Kopfhörer immer vom selben Anbieter zu beziehen.

Jedoch gibt es bereits seit der ersten Konzeption von BLUETH vor sehr vielen Jahren ein standardisiertes Bluetooth-Profil, an das sich jeder Produzent klammern muss, damit sein Bluetooth-Headset auch mit jedem beliebigem Bluetooth-Telefon und/oder Smart-Phone um drahtlose Telefonate gekuppelt werden kann, um Anrufe auslösen oder empfangen zu können. Durch diesen Standard gibt es nicht viel Umfang für spezifischen Funktionalitäten, so dass sich in dieser (Telefon-)Funktion alle Bluetooth-Headsets von egal welchem Modellhersteller kaum voneinander unterscheidet.

Die standardisierte Bluetooth-Profil (HFP = Hands Free Profile = Free Profile = Free Profile) für die Verbindung mit einem Telefon verwendet nun SENA, um sich auch mit einem seltsamen Blueoth-Kopfhörer für und Inerkom Wartung (natürlich ohne dabei Telefongebühren zu verursachen) natürlich. über Blueoths verbinden zu können. Doch es kommt noch besser: Diese âUniverselle Interkom-Funktion von SENA funktioniert selbst bei den anspruchslosesten Bluetooth-Headsets, die nicht einmal eine Interkom-Funktion für den Einsatz als Sprechanlage mit einem weiteren Kopfhörer bieten, - also auch dem kleinen Kopfhörer, den man am Gehör trägt, um damit kabellos Telefonieren zu können.

Oft so genügt dann auch ein simples Kopfhörer, um sich z.B. mit der etwas selteneren begleitenden Soja einmal zu verständigen, ohne gleich in ein zweites, kostenintensives Kopfhörer mit vollem Inerkom Funktionalität bis müssen einsteigen zu können. Hier kommt der verhältnismäßig simple Tricks, wie es mit SENA Kopfhörern funktioniert:

Die Kunst der Telefonkopplung: Beispiel der Universal Intercom-Kopplung eines SENA 20S Kopfhörers mit einem ausländischen Bluetooth-Headset: Hier folgen eine kleine Erklärung, wie es am Beispiel des SENA 20S mit einem Fremd-Headset funktioniert. Der SENA 20S wurde von Beginn an mit der âUniversal Interkomâ Funktionalität geliefert, so dass seine Firmwares nicht erst aktualisiert werden müssen.

Das Verfahren ist im vorliegenden deutschsprachigen Manual für das Headset SENA 20S (Stand: 10. Juli 2015) auf S. 42 zu finden, aber wer ist es? Handbücherâ¦? Nun den Dreh-/Druckknopf schrittweise nach vorn drücken, bis die Sprachdurchsage âUniversal Interkom Kopplungâ ertönt (oder âUniversal Intercom Pairingâ = Uniwärschel Interkom Päring J) Wenn Sie sich bereits zu weit gewendet haben, wenden Sie zurück wieder oder einmal im Kreise, bis die Durchsage wieder kommt.

Drücken, um Universal Interkom auszuwählen, klicken Sie auf die kleine Telefon-Taste auf der Rückseite des Headsets. Der Kopfhörer gibt dann immer noch das Verlassen von â und âUniversal Interkomâ an und wechselt dann in den Bereitstellungs-Modus. Die SENA 20S signalisiert nun ihre Koppelbereitschaft mit dem externen Bluetooth-Headset durch eine Sequenz von zwei Pieptönen unterschiedlicher Größe und einem schnellen Aufleuchten der blauen LED.

Wechseln Sie nun das externe Bluetooth-Headset in den Telefonkopplungsmodus, da Sie unter würden eine Verbindung zu einem neuen Mobiltelefon herstellen.

Mit allen anderen, einfacheren Bluetooth-Headsets ohne Intercom/Gegensprechfunktion ist ohnehin nur die Paarung mit einem Mobiltelefon möglich. Die Vorgehensweise beim Wechsel in den (geeigneten) Koppelmodus ist natürlich in Ihrer Bedienungsanleitung des Fremdhörers beschrieben. Wenn sich beide Kopfhörer zur gleichen Zeit im Pairing-Modus sind, wird die Internetverbindung innerhalb weniger Minuten aufgebaut und die erste Univ. Intercom-Verbindung hergestellt!

"â "â" Jetzt können Sie die über Kopfhörer so lange genieÃ?en, wie die Batterien reichen. Sie können das Gespräch mit dem Drehtaster am SENA 20S oder der Rautetaste am anderen Headset abschließen (drücken). Sie können das Interkom-Gespräch durch Drehen des Dreh-Druckrades am SENA-Headset drücken wieder beginnen.

Wir bitten um Geduld: Es vergehen ca. 2 Sek. bis die Internetverbindung zum externen Bluetooth-Headset hergestellt ist und nur einer der Beteiligten eine Schaltfläche drücken drücken muss! Kürâ, folgen Kürâ¦: Im SENA 20S-Handbuch Kürâ wird ab SENA 20S-Handbuch ¦ erklärt, wie Sie sich mit Ihrem SENA-Headset und einem externen Sprechset verbinden und wie Sie die Sprechanlage ebenfalls selbst starten können, wenn Sie bereits ein oder mehrere zusätzliche SENA-Headsets als Sprechanlage angeschlossen haben.

Hier lernen Sie auch, wie Sie alle Beteiligten zu einer Intercom-Konferenz verbinden können, so dass jeder Mitarbeiter zugleich zuhören und mitsprechen kann. Bei einem SENA 20S mit einem CARDA G9: Schalten Sie das CARDA G9 Headset ein: Der H-Knopf = Mittlerer Knopf oben für zwei Minuten lang drücken. Schalten Sie die SENA 20S ein und drücken Sie den Drehtaster (wie oben unter ausführlich beschrieben) ausführlich ca. 12 Sektn. für bis die Andeutung drücken erscheint.

Anschließend den Einstellknopf nach vorn drücken, bis die Anzeige âUniversal Interkom Kopplungâ erscheint. Drücken Sie nun die Handytaste auf dem Gerät drücken (zurück). Die Ankündigung Universal ist verlassenâ und âUniversal Interkom Kopplungâ. Während Wenn sich das Gerät in diesem Universal Intercom-Modus ( "Universal Intercom") gerade aufhält, muss die H-Taste am Cardo G9 für ca. 6 Sek. nochmals gedrückt werden drücken, bis die LED wechselweise rot/blau aufleuchtet.

Im Normalfall stellt die Karte G9 in diesem Status eine Handyverbindung her (Seite 38, 11. 1a Hand KOPPELN im deutschland. Hand KOPPELN im deutsch. Handbook beschreiben ). Nun nur noch ca. 10-15 Sek. abwarten, bis die Kupplung mit der 32. Die über J Von nun an kann die 20-20S_ über die Verbindungsaufnahme zur Cargo G9 durch kurzes Drücken (oder je nach Anzahl der vorherigen Kupplungen mehrfach) des Dreh-/Druckrades auf- und abbrechen.

Die Verbindungsaufnahme erfolgt in ca. 2-3 s. Die Verbindungsdauer beträgt ca. 2-3 s. Beim Herstellen der Funkverbindung blitzt der Cardog G9 alle zwei Minuten kurz hintereinander auf. Das Verbindungskonzept verhält sich auch andersherum von der G9 zur 20S, indem Sie die H-Taste (Telefontaste) am Gerät erneut drücken müssen (ein- oder zweifach antippen/wiederholen). In der SENA-App für iPhone oder Android Smartphones werden ausländische Hörer in der âPairing Listâ als âUnknownâ markiert.

Sie können aber die Bezeichnungen bearbeiten und dem Hörsprechgarnitur einen aussagekräftigen Dateinamen geben, z.B. den des Treibers oder des Headsetmodells. Pro SENA-Headset können Sie nur ein externes Kopfhörer anschließen. Wenn Sie jedoch beispielsweise zwei SENA-Headsets haben, kann sich jedes der beiden Heatsets mit einem anderen Kopfhörer verbinden, so dass auch eine Intercom- oder Intercom-Konferenz aus vier Treibern konfiguriert werden kann, von denen zwei ein SENA-Headset und die anderen beiden ein anderes ausstrahlen.

Am besten ist es, wenn die Verbindung mit anderen Kopfhörern mit mehr als einem Mobiltelefon (Bluetooth Multipoint) hergestellt werden kann, was bei den meisten der heutigen Bluetooth-Headsets bereits der Fall ist. Unterstützt das externe Headset tatsächlich nur ein einzelnes Mobiltelefon kann durchaus sein, dass während bei der Paarung mit einem SENA-Headset die Telefondatenfunktion des externen Kopfhörers gesperrt ist.

Bei einer Universal Intercom-Kopplung mit einem fremden Headset hingegen wird die Multipoint-Funktion des SENA-Headsets (und eventuell auch des fremden Headsets) ausgeschaltet, so dass zusätzlich die gekoppelten Sportmodule auf Geräte wie beispielsweise ein separatem Navigationsgerät während dieser Kupplung möglicherweise nicht funktionieren. Bei der Navigation in einem Handy verbleibt die Funktionalität unberührt, da hierfür keine gesonderte Ankopplung erfordert.

Tatsächlich ist all dies auch ganz natürlich, wenn man die Funktionsweise einmal begriffen hat. Sobald die Bluetooth-Kopplung korrekt auf ausgeführt eingestellt wurde, wird sie beim Einschalten der HörSysteme in Reichweite direkt auf ausgeführt gesetzt. Ein paar wenige (seltsame) Kopfhörer unterstützen werden die automatisierte Anbindung nach dem Anschalten nicht und müssen erst wieder âangekickt? werden.

Mit dieser unlogischen Funktionalität sollte in der Regel verhindert werden, dass sich das Kopfhörer mit dem Mobiltelefon verbindet, auch wenn Sie es nicht möchten, weil Sie im Moment keinen Zugang zu ihm haben. Nun startet entweder die Wild-Suche nach dem Kopfhörer in den flachen Bereichen der Tasche, oder Sie müssen (bei einigen Handys) umständlich zuerst Konfigurationsmenü das Bluetooth oder Gespräch das Kopfhörer des Kopfhörers abschalten, bevor Sie das Gespräch ohne Headset auch ohne Headset akzeptieren können.

Möglicherweise ist die Maximalreichweite zwischen einem SENA-Headset und einem ausländischen Kopfhörer über Universal Intercom viel kleiner als die Bandbreite zwischen zwei SENA-Headsets. Denn die Bluetooth-Kopplung von einem Kopfhörer zu einem Mobiltelefon benötigt nur eine kleine Entfernung, da Sie das Mobiltelefon in der Regel unter Nähe haben.

Darüber hinaus haben unkomplizierte Bluetooth-Headsets ohne Intercom/Gegensprechanlage in der Regel ohnehin nur eine Entfernung von etwa 10m. Daher ist es sinnvoll, die Bluetooth-Antenne des SENA aufklappen zu lassen, um die Funkreichweite auch mit solchen Fremdhörern zu erhöhen. Aufgrund der höheren Sensitivität und Bandbreite des 20-er kommt man dabei doch auf Bereiche, die für eine Reise in der Reisegruppe ausreichend sind.

Für Das Gespräch mit dem Sozialisten ist der Bereich ja nein. Music Sharing ist NICHT funktionsfähig über Universal Interkom mit anderen Headsets: Die meisten SENA-Kopfhörer können die Musik, die Sie hören, mit einem anderen SENA-Headset gemeinsam nutzen. Diese Funktion arbeitet mit auf dem Telefon oder dem Internetradio gespeicherter Hintergrundmusik, die auf über übertragen wird, nicht aber mit der integrierten FM-Radiofunktion, die in einigen SENA-Headsets enthalten ist.

Zur Musikfreigabe starten die SENA-Modelle eine ganz gewöhnliche Sprechverbindung durch Drücken der Druck-/Drehtaste. Wenn der Anschluss steht, muss man am Headset, auf dem die Musiktitel wiedergegeben werden, den Dreh-/Druckknopf etwas länger drücken bis die Durchsage ertönt, aufteilen. Von da an kann Gesprächspartner die Melodie auch nach Abschluss des Interkoms der Wartung weiter hören.

Dies ist nur mit den SENA-Headsets möglich und daher kann die Universal Interkom-Funktion NICHT mit anderen Heatsets verwendet werden. Bei allen anderen SENA-Headsets mit Universal Interkom: Diese Hinweise gelten mehr oder weniger auch für die für alle anderen SENA-Headsets (Vergleichstabelle hier: www.sena.de/headset), die mit Ausnahme der Typen SSH3 und SMS alle an diese Universal Interkom-Funktion für und damit auch an ein anderes Sprechzeug angeschlossen werden können.

Zum Aufrufen des Universal Intercom-Modus gehen Sie nach dem Anschalten der SENA-Headsets (je nach Modell) wie folgt vor: 20 S: (wie oben näher beschrieben) Den Drehtaster für ca. 12 s gedrückt aufhalten, bis die Ansage auf gedrückt erfolgt. Drücken Sie dann die Handytaste drücken. Setzen Sie ein ausländisches Headset in den Kopplungsmodus und lassen Sie es einige Zeit.

Die SMH 5 + 5 UKW, SMH 10 + 10 H, SPH 10, 10 C, Expand: Drehtaster ca. 8 Sek. â 8 Sek. gedrückt festhalten, bis âUniversal Intercom gepaart istâ angekuendigt wird. Setzen Sie ein ausländisches Headset in den Kopplungsmodus und lassen Sie es einige Zeit. 10HE: Drücken Sie die oberste Steuertaste (nicht den Joystick) auf der Lenker-Fernbedienung gedrückt für 12 Sek., bis âUniversal Interkom koppelnâ angezeigt wird.

Setzen Sie ein ausländisches Headset in den Kopplungsmodus und lassen Sie es einige Zeit. Die 8 Sek. gedrückt wird angehalten, bis die âUniversalsprechanlage gekoppeltâ angekündigt wird. Setzen Sie ein ausländisches Headset in den Kopplungsmodus und lassen Sie es einige Zeit. Wenn Sie Universal Interkom nicht dazu veranlassen können, mit einem speziellen Bluetooth-Headset eines Drittanbieters eines beliebigen Herstellers zu arbeiten, schicken Sie es bitte für einen Tag an für zum Testen.

Mehr zum Thema