Strom Düsseldorf: Elektrizität Düsseldorf

Zweitägige Freude in und um Düsseldorf

Ort und Zeit: Bereits zum fünften Mal wird dieses spezielle Ereignis in und um DÜSSELDORF stattfinden, und zwar über ein Jahr. So geht es: Es fängt damit an, dass der Gast den Ort seiner Wahl betritt. An beiden Eröffnungstagen bieten die beteiligten Restaurants nur Speisen an, die vollständig ohne Strom zuzubereiten sind.

Gleiches trifft auf die Beleuchtung der Ortschaft zu. Die Phantasie des Gastrotronomen ist auch hier unbegrenzt. Nur die Sicherheitsbeleuchtung sollte auf Strom zurückgreifen können. Tischreservierung: Sie können nur in den beteiligten Gaststätten einplanen. Auf unserer Website findest du alle Informationen und Ansprechpartner unter den entsprechenden Bezeichnungen der beteiligten Gastronomiebetriebe.

Am Wochenende konnten mehr als 1.400 Besucher das Restaurant ihrer Wunschgaststätte auf eine ganz andere Art und Weise kennenlernen.

Misserfolg Sonntagnachmittag in Düsseldorf Ost

Düsseldorf. Fehlerhaftes Anschlusskabel in der Netzwerkstation nahe dem Krankenhaus führte zum Ausfällen. In 36 Stunden war der Strom wieder eingeschaltet. Am Sonntagnachmittag waren mehrere tausend Haushalten im Ostteil von Düsseldorf 36 min lang ohne Strom. Im Großraum Gerresheim, Ludenberg, Hubbelrath und auch Grafenberg wurde der Strom um 16.02 Uhr abgeschaltet.

Selbst Internet- und Telefonanschlüsse, die mit stromabhängigen Router laufen, waren nicht mehr in Betrieb. Gab es anfangs von einer „großen Fehlfunktion“ die nicht innerhalb von zehn oder zwanzig Stunden beseitigt werden konnte, wurde die Energieversorgung um 16:38 Uhr wiederhergestellt. Zu den betroffenen Strassen gehörten die Benderstrasse, die Gréulinger Strasse, der Ratinger Weg und der in Gerresheim gelegene Thenbuschweg, die Blanckertzstrasse, der Mühlenweg, der Am Tiefenberg in Ludenberg und die gesamte Bergregionen Landstrasse als eine der langgestrecktesten Strassen in Düsseldorf bis nach Hubbelrath.

In der Netzwerkstation des Krankenhauses Gerhardheimer gab es nach Angaben einer Sprecherin der Stadtwerke einen Kabelschaden. Eine “ Leiterplatte “ hatte die Stromversorgung auf andere Leitungen „geschaltet“, das fehlerhafte Leitung wird anschließend wiederhergestellt.

Das Betanken mit Strom wird in Zukunft in Düsseldorf kosten.

Wer an den aktuellen Tankstellen der Düsseldorfer Stadtwerke auftanken will, muss es ab dem ersten Tag bezahlen. Bisher war nur eine Benzinkarte zur Identifikation des Verbrauchers erforderlich, der Strom selbst strömte kostenlos. Vorteile für die Anwender, wie die kommunalen Versorgungsunternehmen kommunizieren: Im Jahr 2011 wurde die erste Düsseldorfer Elektrotankstelle im Carlsplatzparkhaus installiert.

In Zukunft werden die Stadtwerke zwei Nutzungsentgelte anbieten. Das “ Düsselstrommobil “ für Vielflieger umfasst die klassische Ladeprozesse mit wechselndem Strom über die Monatsgrundpreis von 35 E. Für die mit der neuen Kreditkarte abrechenbare Roaming-Funktion in anderen Shop-Netzwerken fallen zwei EUR Aufschlag pro Gebühr an. Für den „Düsselstrom mobile Flextarif “ für Gelegenheitsanwender betragen die monatlichen Grundgebühren fünf EUR, der übliche Ladeprozess 3,50 EUR und das Roaming außerhalb des öffentlichen Versorgungsnetzes 2,50 EUR mehr.

Die schnelle Abrechnung mit dem Wechselstrom beträgt in beiden Tarifvarianten 8,50 EUR pro Prozess. Die ersten Schnellladestationen der städtischen Versorgungsunternehmen sollen noch in diesem Jahr gebaut werden. Zukünftig wird es auch ohne Kreditkarte möglich sein, durch die Teilnahme der städtischen Versorgungsunternehmen am Netz „lade-net“ der Gesellschaft „smartlab“ Gas zu tanken. Preise: 5,70 EUR für eine normale Ladung, zehn EUR für eine schnelle Ladung.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.