Strom im Haushalt

Elektrizität im Haushalt

Wie man die Stromfresser in seinem Haushalt findet. um den Überblick zu behalten. Anmerkungen Strom aus! Strom aus! Sie erhalten von uns einen Crashkurs: Gemma ist quasi am Laufen und lassen Sie uns beim Einstiegsthema bleiben: Wie finden Sie heraus, wo der Spitzel im Falle eines Stromausfalls liegt?

Um dies zu tun, müssen Sie wissen, wie die ungefähre Schaltung eines Haushaltes ausieht. Der Strom wird in Strom- und Kraftwerksanlagen erzeugt, in das Stromnetz Europas eingespeist und von dort an die privaten Haushalte abgegeben.

Sicherungsbox: enthält den FI-Schalter (für Störung und I, das Vorzeichen für die Stromstärke) und die Sicherungen die in den Einzelkreisen (unterschiedlich, z.B. Bad+WC, Flur+Wohnzimmer,....) vorhanden sind. Das Diagramm zeigt auch, dass der Strom nicht unbedingt aus dem Schwachstromnetz kommen muss. Bei Stromausfall erlischt die Sicherstellung. Die Ursachen sind eine Stromunterbrechung oder ein Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage.

Grund innerhalb des Haushalts: Das Netzkabel zum Messgerät hat etwas. Andere Gründe sind ausgebrannte Glühlampen oder übermäßiger Stromverbrauch: Spülmaschine + Geschirrspülmaschine + TV+ usw. dürfen nicht an den selben Schaltkreis angeschlossen werden, die Schmelzsicherungen und Leitungen sind nicht für diesen Zweck vorgesehen! Weil außerhalb des Haushalts: Sind andere Haushalten, vielleicht auch ganze Strassen, davon befallen, kann von einem Vorfall im Schwachstromnetz ausgegangen werden.

Als ein ganzer Block von Häusern wegen eines absurden Energieausfalls die Werkfeuerwehr anruft, gibt es keine Möglichkeit für echte Ausfälle. Befindet sich die Sache außerhalb des Hauses, kann man ohnehin nichts tun (es sei denn, man ist selbstversorgend und hat ein eigenes Inselsystem!). Schieben Sie alle Schmelzsicherungen (Unterbrecherkreis) nach unten. Die zusammenbrechende und der Stromausfall wiederkehrende Schmelzsicherung gibt an, in welchem Schaltkreis sich das fehlerhafte Bauteil befindet.

Wenn es sich beispielsweise um das Wohnraum befindet, werden alle Netzkabel im Wohnraum aus den Steckdosen gesteckt. Drücken Sie die Schmelzsicherung des Wohnraumes nach oben (Strom fließt). Stecken Sie die Netzkabel Schritt für Schritt ein. Die Vorrichtung mit einer neuen Schmelzsicherung (Strom wird unterbrochen) muss auf Störungen oder Beschädigungen überprüft werden.

Sie ersparen sich und dem Haushaltstechniker viel Ärger am Handy, wenn Sie eine Vorstellung von der Ursachen des Netzausfalls geben können. Es lenkt den Strom zum Konsumenten. Die Neutralleiter sind in blauer Farbe und führen den Reststrom zurück ins Netz. Verdeutlichen wir dies an einem Beispiel: Wir schließen das Netzkabel einer Reinigungsmaschine an eine Dose an.

Somit schliesst die Vorrichtung die Leerstelle im elektrischen Schaltkreis (das ist eine Buchse quasi). Dabei fließt der Strom von der Phasenlage in die Maschine, was hier nichts anderes ist als ein spannungsreduzierender Vorwiderstand. Zum Glück verhindert die Zündschnur einen Feuerausbruch in unserer Ferienwohnung. Konkret wird dieses Kredo genutzt, wenn wir einige neue Ergänzungen in unserem Sortiment der Unterhaltungselektronik buchen und alles in der selben Schaltung zumachen.

Wird nun die Gesamtkapazität der Stromkabel überschritten, sinkt die Schmelzsicherung und wir wissen, dass wir wahrscheinlich etwas ändern müssen! In unserem Haushalt gibt es mehrere Schaltkreise. Eine pro Schaltung. Überschreitet der Strom eine gewisse Anzahl von Ampère, wird die Schmelzsicherung abgeschaltet und der Schaltkreis durchbrochen. Bei den gebräuchlichsten Schmelzsicherungen im Haushalt sind es 13, 16 oder 21 A. Die meisten Schmelzsicherungen sind mit 13, 16 oder 21A. ausgestattet.

Die Schaltung in unserem Beispiel verfügt über eine 16 A Absicherung. Bei grünem Umgebungslicht ist die Schaltung nicht überladen (15 < 16)! Rote Lampe, die Schaltung ist überladen (21,52 > 16)! Wird beispielsweise bei einem Netzausfall kein defektes Bauteil gefunden, so ist dies vermutlich auf die hier beschriebene Überlastung der Schaltung zurückzuführen.

Mehr zum Thema