Strom Kostenlos

Elektrizitätsfreiheit

So klingt es wirklich nach einem Traum, der wahr wird, was die sonnen GmbH nun in ihrem neuen Angebot verspricht: kostenlosen Strom. Erstmalig in Deutschland kostenlos Strom-Flatrate Der Speichthersteller Sonne stellt über 2000 Akkus zur Verfügung, um sie virtuell zu speichern und mit Steuerstrom zu versorgen. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Batterie sorgen für eine kostenfreie Stromversorgung der Besitzer der Batterie. Das deutsche Untenehmen soll durch die Verknüpfung von 2000 Akkus zu einem intelligenten Speichersystem in der Lage sein, am Primärenergiemarkt teilzuhaben. So kann der photovoltaische Hausspeicher zur Stabilität des Stromversorgungsnetzes genutzt werden.

Weil die primäre Regelenergie im Gegensatz zu den anderen Arten der Regelenergie nur kurzfristig abgerufen wird, wird die Kapazität der Akkus nicht mehr als ein paar Prozentpunkte genutzt.

Nur wenige Augenblicke am Tag müssen die Akkus primäre Steuerspannung bereitstellen, so dass der Akkubesitzer dies gar nicht erst mitbekommt. Im Inland liefert die Firma Sonne zusammen mit einem Becken von 6500 WPs und Nachtstromspeichern bereits Primärregelenergie. Die Netzbetreiberin Swissgrid hat die Systeme und Akkus im Juli vorqualifiziert und damit die Bereitstellung von Regelenergie behördlich genehmigt.

Mit einer Sonnenbatterie und einer PV-Anlage können bereits rund 75 Prozentpunkte des Energieverbrauchs aus eigener Kraft abgedeckt werden. Diejenigen, die ihre Batterien nun dem Steuerungsenergiepool zur VerfÃ?gung stellen, erhalten die verbleibende Energie kostenlos von Solarien. Ein energiewirtschaftlicher Vorteil wäre die Reduzierung der Stromspeicherung durch fossil betriebene Anlagen und damit niedrige Energiekosten und Umweltbelastung.

Die Präqualifikation durch die in Deutschland ansässigen Netzbetreiber wird voraussichtlich im ersten Vierteljahr 2017 erfolgen, wenn es dann möglich sein wird, auch in Deutschland Primärregelstrom und die freie Stromflatrate anbieten zu können.

Danke an Tesla Free Stream an den Bitcoin Millionär? Das haben wir in Rechnung gestellt.

Der Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerks ist heute höher als in Irland, und der Stromverbrauch einer einzelnen Bitcoin-Transaktion reicht für einen durchschnittlichen Haushalten für eine ganze Handelswoche. Dies ist nicht nur eine schlimme Nachricht für die Natur, sondern auch für die Menschen, die mit ihren Computern Krypto-Währung erzeugen wollen - denn ihre Elektrizitätsrechnung kann rasch ein astronomisches Ausmaß erreichen.

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Bergleute nach den wirtschaftlichsten Formen der Energieforschung Ausschau halten, um ihre Gewinne zu steigern. Im chinesischen China, wo sich die weltgrößten Asphaltminen befinden, wird der äußerst günstige Strom aus der Wasserkraft von Bergleuten genutzt. Eine Tesla-Besitzerin hat nun eine kluge Antwort gefunden, auch wenn sie für die kostenlose Ausgabe von Asphaltmineralien und Kupfer verwendet wird:

Ihm zufolge hat er in seinem Stamm ein Minengerät aufgestellt und nutzt nun den kostenlosen Strom, auf den er als Teslasitzer Anspruch hat, um seine Krypto-Kohle auf entspannte Weise herzustellen. Denjenigen, die ihr Elektromobil vor Jänner 2017 gekauft hatten, wurde von der Firma Testla unbegrenzter kostenloser Strom an den Ladestationen garantiert. Im Blog Eco Motoring News wurde erstmals über dieses außergewöhnliche Bergbaugerät berichtet.

Angefangen hat alles in der Facebook-Gruppe "Tesla Owners Worldwide", in der weltweit Tester Informationen über ihre Autos austauscht. Nach dem Scherz, dass eines der Elektroautos von Elon Musk für den Kryptoabbruch verwendet werden könnte, veröffentlichte ein anderer Benutzer ein Bild von einem Bergwerk im Stamm seines Teslas.

Beim Betrachten des Fotos bemerkte ich, dass die Testla wahrscheinlich nicht für die Gewinnung von Asphalt benutzt wird. Für die Degradierung von Asphalt benötigen Sie besondere Computer-Chips (ASICs), die komplexe mathematische Gleichungen Millionen von Malen pro Sekunde auflösen, um Asphalt-Transaktionen auf der Blockkette zu überprüfen. Statt spezieller Computerhardware können auch mit Standard GPUs, d.h. den gleichen Verarbeitern wie bei Spielen, Asphalt und andere Krypto-Währungen erzeugt werden.

Das blaue Verbindungskabel wird an Tragegurte angeschlossen, die zum Anschluss mehrerer Grafikprozessoren an ein Mainboard verwendet werden. Hierfür gibt es vier Grafikprozessoren pro Mainboard. In der Abbildung sind die Grafikprozessoren nicht mit der Linie gekoppelt. So ist es nicht klar, ob die betreffende Personen überhaupt schon einmal mit dem Tesla Aspirin erzeugt haben oder ob sie sich nur selbst etwas vormachen.

Weil so viele Grafikprozessoren eine enorme Wärmeentwicklung im Fahrzeug erzeugen würden. Darüber hinaus gibt es im Fahrzeug keine Möglichkeiten, die Grafikprozessoren fest zu montieren. So während der Fahrt, ein Bündel von teuren Computer-Zubehör würde hin und her gleiten ungeschützt in den Stamm. Aber selbst wenn man diese Schwierigkeiten beseitigen würde, wäre der Test wirklich eine billigere und besserer Weg, um Krypto-Geld zu gewinnen?

Geht man davon aus, dass jede der Grafikkarten etwa 150 W benötigt, dann würden die 16 Grafikkarten zusammen 2,4 kW pro H oder 57,6 kW pro Tag benötigen, wenn sie 24 Std. auf einmal betrieben würden. Nach Green Car Reports wird ein Testfahrzeug Modell S mit einer kWh etwa 4,8 km lang sein.

Damit würde der Ganztagsbetrieb der Bergbauanlage rund 276,5 km mit dem Testla ausmachen. Ein deutsches Autofahrgeschäft legt nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg im Jahr 2015 rund 273 Wochenkilometer zurück. So würde es im Durchschnitt etwa so viel Kraft kosten, die Minenanlage einen Tag lang im Stamm zu betreiben, wie eine ganze Weile mit der Prüfe.

Darüber hinaus können nur Tesla-Kunden, die ihr Auto vor Jänner 2017 erworben haben, den unbeschränkten kostenlosen Strom in Anspruch nehmen. Die anderen müssen ab 400 kWh pro Jahr für Strom bezahlen - so konnten sie ihre Bergbauanlagen mit dem kostenlosen Strom nur etwas mehr als eine ganze Weile am Stück bedienen. Also, wie steht es mit den Auslagen?

Angenommen, die Grafikprozessoren im Image werden zur Erzeugung von Ethernet verwendet. Wenn Sie diesen Betrag in den Rentabilitätsrechner von Kryptovergleich eingeben, können Sie mit dem Testla etwa 0,05 Äther pro Tag gewinnen. Dies entspricht derzeit einem Gegenwert von 19,50 EUR. In dem Kalendermonat würde man damit auf rund 585 EUR Profit kommen.

Allerdings beträgt die Leasingrate für das Tesla-Modell S in Deutschland je nach Provider etwa 660 bis 880 EUR, so dass Sie mit dem Unternehmen gar ein Nachspiel haben. Auch wenn sich das Auto durch den Bergbau finanziert, lohnt sich das Bergwerk nur, wenn es nie zum Autofahren benutzt wird, der Ätherpreis nicht unter 380 EUR sinkt und der Eigentümer unbegrenzten kostenlosen Strom auftanken kann.

In dieser Berechnung ist jedoch der Kostenaufwand für die Bergbauanlagen nicht berücksichtigt, der je nach Güte der Grafikprozessoren voraussichtlich 845 EUR pro Anlage betragen wird.

Mehr zum Thema