Strombörse

Elektrizitätsbörse

Nach der Liberalisierung des Strommarktes wird Energie als Ware an der Strombörse gehandelt. Die Strompreise sinken in beiden Marktsegmenten. a.

Fahren Sie den Fluss hinauf und hinunter an der Strombörse.

Die Strompreise an der Strombörse in Deutschland sind auf den hoechsten Wert seit fuenf Jahren gestiegen. An vielen Tagen überschritt der Kurs ab Jahresmitte die Grenze von zehn Cents pro kWh - zum Teil sogar signifikant. Dies tritt sehr ungewöhnlich häufig auf und war letztmalig im Frühjahr 2012 der der Fall.

Einen wesentlichen Anteil daran hat das benachbarte Frankreich, wo der EDF-Konzern laut Presseberichten vor wenigen Tagen mehrere Kernkraftwerke ungeplant stilllegen musste. Hinzu kommen die ungewöhnlich niedrigen Außentemperaturen, da viele französische Privathaushalte nur über eine Stromheizung verfügt. In Frankreich kam es daher bereits zur Engpässe, die zu massiven Strombeschaffungen vor allem aus Deutschland, Spanien, der Schweiz und Belgien führten.

Anschließend nahm der dt. Übertragungsnetzbetreiber Ambrion Reserve-Kraftwerke in Betrieb, um auf eventuelle Störungen rasch eingehen zu können. Dennoch war die frz. Landesregierung verpflichtet, ihre Bevölkerung zum Energiesparen aufzufordern und verlangte, die Aussenbeleuchtung in rund 330 Häusern auszuschalten. Doch was heißt das für die dt. Stromverbraucher? Erfreulich ist, dass solche kurzfristigen Kursschwankungen nicht unbedingt Auswirkungen auf die Strompreise für die Endkunden haben.

Aber wie funktionieren die Preise an der Strombörse überhaupt? Dabei haben wir uns die wesentlichen Faktoren, die den Preis für Elektrizität an der deutschen Börse beeinflussen, näher angeschaut. Grundsätzlich ähnelt der Prozess dem der Börse: Anbieten und Fordern werden zusammengeführt und der Preis für Elektrizität wird reguliert. Weil Elektrizität nur begrenzt in großen Stückzahlen gespeichert werden kann, ist es für die Sicherheit der Versorgung von großer Bedeutung, dass immer genügend Elektrizität zur Verfügung steht, um den Bedarf zu decken.

Der Handel mit Elektrizität erfolgt an der Strombörse am so genannten Kassamarkt - auch Intraday- oder Day-Ahead-Handel oder Day-Ahead-Handel oder am gleichen oder am nÃ??chsten Tag. In Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz erfolgt dies an der European Power Exchange, kurz EPEX SPOT. So wurden in Frankreich kürzlich weitere fünf Kernreaktoren der portugiesischen EDF-Gruppe vorläufig stillgelegt.

In Frankreich sind daher derzeit 13 Kernkraftwerke außer Betrieb. Weil das Herkunftsland mehr von der Kernenergie abhängt als jedes andere Drittland der Welt, hat diese relativ geringe Verfügbarkeit zu einem enormen Anstieg der Strompreise in Frankreich beizutragen. Möglicherweise grenzüberschreitende Geschäfte und eine erhöhte Inlandsnachfrage wirkten sich auch auf den dt. Arbeitsmarkt aus und trugen zu einem Anstieg der Preise bei.

Das EEG ist eine besondere Form des Börsenhandels: Die Tatsache, dass prioritär Elektrizität aus EEG-Anlagen in das Netz eingespeist werden muss, verringert den Strombedarf aus herkömmlichen KW. Diese Priorität bedeutet, dass herkömmliche Energieerzeugungsanlagen nur dann die Marktlücke schliessen, wenn die Anforderungen erfüllt sind - und über bestimmte Ressourcen verfügen.

Da in den letzten Jahren immer mehr EEG-Anlagen versorgt wurden, übersteigt das Angebotsspektrum den fast konstanten Bedarf. Daneben haben auch andere Aspekte einen Einfluß auf den Strompreis der Börse. Zusätzlich zu diesen Einflußfaktoren, die auf den rechtlichen Rahmen und die jeweiligen Energieträger zurückgehen, haben die Strompreise in anderen Elektrizitätsmärkten auch einen Einfluß auf den Strompreis der Dt. Börse, wie die aktuelle Entwicklung in Frankreich zeigt.

Die Strompreise an der Strombörse dienen den Stromhändlern als Berechnungsgrundlage für die Strompreise. Stromabnehmer und Großverbraucher können dort dauerhaft und bis zu sechs Jahre im Vorhinein Strom kaufen. Damit sie ihren Stromverbrauchern gute Bedingungen bieten können, müssen die Stromhändler in der Lage sein, längerfristig zu denken und gleichzeitig schnell zu agieren und viele Einflussparameter zu beachten.

Für Firmen, bei denen die Energiekosten eine große Bedeutung haben, ist es daher ratsam, einen Energielieferanten zu finden, der über die notwendige Sachkenntnis und die nötige Sachkenntnis verfügt, um unliebsame Ueberraschungen zu vermeiden.

Mehr zum Thema