Stromverbrauch Haushaltsgeräte Watt

Leistungsaufnahme Haushaltsgeräte Watt

Wieviel Watt haben verschiedene Elektrohaushaltsgeräte? Fernseher und Computer benötigen oft ein bis drei Watt pro Gerät. Als Berechnungsformel gilt: Watt = Volt x Ampere. Die Messung des Stromverbrauchs erfolgt in Kilowattstunden (kWh).

Auf diese Weise können Sie den Stromverbrauch Ihrer Haushaltsgeräte abschätzen.

Smartphones, Fernsehgeräte, Laptops und dergleichen - sie alle konsumieren jeden Tag Elektrizität. Wie hoch sind die jährlichen Strompreise des Fernsehers? Er gibt jedoch nur die maximale Strommenge an, die ein Endgerät aufnehmen kann. Der Stromverbrauch des Geräts (normalerweise auf einem Etikett auf der Rückwand oder auf dem Netzgerät zu finden), eine Abschätzung der Lebensdauer und der Preise für eine kWh Elektrizität.

So werden hier beispielsweise 100 Watt eingesetzt, da sie oft über grössere Fernsehgeräte und grössere Stereosysteme verfügen. "â??Eine kWh bezeichnet, dass man eine Seite lang 1000 Watt aus der Fassung ziehtâ??, sagt Zurhold. Eine Vorrichtung mit einer Ausgangsleistung von 100 Watt verbraucht höchstens 100 Wattstunden pro Hek. Das ist ein Promille einer Kilometerstunde.

Innerhalb einer knappen Arbeitsstunde entstehen durch das Produkt bis zu 2,8 Cents an Stromkosten. Wenn es drei Mal am Tag in Betrieb ist, dann sind es bei voller Kapazität rund 30 EUR pro Jahr - in Wirklichkeit etwas weniger. Noch ein Beispiel: Ein Smartphone-Netzteil verbraucht in der Praxis etwa fünf Watt. Wenn Sie es drei Mal am Tag an der Anschlussdose haben, bezahlen Sie 1,53 EUR pro Jahr für Elektrizität.

Genaueres kann durch das Einstecken von Messgeräten zwischen Instrument und Buchse erreicht werden.

Zahlreiche Haushaltsgeräte benötigen zu viel Elektrizität - Wirtschaftlichkeit

Ab 2016 will die EU neue Regelungen für Prüfverfahren erlassen - zur Zufriedenheit der deutschen Produzenten. Will ein Haushaltsgerätehersteller wissen, wie viel Elektrizität sein Kühlgerät benötigt, richtet er sich nach dem Durchschnitts-Bachelor: Das Prüflabor wartet dann, bis der entleerte Kühlraum die vorgeschriebene Raumtemperatur von fünf Grad erreicht hat.

Daß sie im Alltagsleben trügerisch sind, wenn Lebensmittel abgekühlt werden müssen und sich die Tür immer wieder öffnet und schließt - als Geschenk gegeben. Dabei sind die Laboruntersuchungen der Produzenten von Bedeutung. Weil ohne Angaben über Energieeinsparung, -ausbeute und -verbrauch ein elektrisches Gerät in Europa nicht vertrieben werden darf. Dies ist in diversen EU-Richtlinien festgelegt: Eine legt das so genannte Energie-Label fest, das den Wirkungsgrad auf einer Briefeskala von "A+++" bis max. 1 x 1 x 1 cm je nach Erzeugnis anzeigt.

In einem weiteren werden Vorschriften für das so genannte Öko-Design festgelegt, einschließlich der Frage, wie viel Elektrizität ein Erzeugnis verbrauchen darf und wie haltbar gewisse Bauteile sein müssen. "Fernsehgeräte konsumieren im täglichen Leben gerne doppelt so viel Lebensenergie, Reinigungsmaschinen oft gar das Dreifache. Dies betrifft sowohl Leuchten, bei denen diese Regel weit verbreiteten Charakter hat, als auch Wasch- und Geschirrspülmaschinen sowie Fernsehgeräte.

Nach einer Mitteilung der EU-Kommission werden diese auch 2016 zunächst für Leuchtmittel kommen, und ein großes Gehäuse für andere Produktgruppen soll ebenfalls bald nachziehen. Die EU-Staaten müssen prüfen, ob auch die Vorschriften beachtet werden. Dennoch soll die BAM ab Jänner prüfen, ob die Produzenten unter hinreichend realitätsnahen und vor allem vergleichbareren Rahmenbedingungen prüfen.

Ein Sprecher des europäischen Marktführers BSH weist darauf hin, dass Prüfungstoleranzen nur für Überwachungsmessungen vorgesehen sind: "Sie bieten dem Produzenten keinen Aussagekraft.

Mehr zum Thema