Stromverbrauch zwei Personen

Elektrizitätsverbrauch zwei Personen

In den meisten Vier-Personen-Haushalten gibt es Familien mit zwei Kindern. Elektrizitätsverbrauch für 2 Personen von 1.100 kmh? Hallo, im neuen Beitrag mit der wunderschönen Ferienwohnung wurde in einigen Anmerkungen darauf hingewiesen, dass ein vorteilhafter Stromverbrauch für zwei Personen in der Regel in Höhe von ca. 1,100 Kilowattstunden zu finden ist.

Dann betrachtete ich unseren Stromverbrauch und war schockiert, als ich feststellte, dass wir mit 2.622 Kilowattstunden weit darüber lagen, obwohl ich dachte, dass wir sehr sparsam mit Strom umgehen würden!

Jetzt untersuche ich die Ursachen und fand den Gefrierschrank (25 Jahre alter, 230 Liter, 0,90 Kilowattstunden pro Tag) und mental den Trockenschrank (den ich im Hochsommer überhaupt nicht benutze). Andernfalls sind alle Einheiten auf Sockeln, die ich abschalte, um den Standby-Verbrauch zu vermeiden, und wir haben auch nur LED-Lichtquellen im Einsatz.

Sie haben wohl weder einen Tiefkühler noch einen Trockenschrank, oder? Wo sonst können Konsumenten auftauchen, die ich übersehen habe? Hallo, in dem neuen Beitrag mit der wunderschönen Ferienwohnung wurde in einigen Anmerkungen darauf hingewiesen, dass ein vorteilhafter Stromverbrauch für zwei Personen in der Regel in Höhe von ca. 1,100 Kilowattstunden zu finden ist. Dann betrachtete ich unseren Stromverbrauch und war schockiert, als ich feststellte, dass wir mit 2.622 Kilowattstunden weit darüber lagen, obwohl ich dachte, dass wir sehr sparsam mit Strom umgehen würden!

Jetzt untersuche ich die Ursachen und fand den Gefrierschrank (25 Jahre alter, 230 Liter, 0,90 Kilowattstunden pro Tag) und mental den Trockenschrank (den ich im Hochsommer überhaupt nicht benutze). Andernfalls sind alle Einheiten auf Sockeln, die ich abschalte, um den Standby-Verbrauch zu vermeiden, und wir haben auch nur LED-Lichtquellen im Einsatz.

Sie haben wohl weder einen Tiefkühler noch einen Trockenschrank, oder? Wo sonst können Konsumenten auftauchen, die ich übersehen habe? Einige wenige GerÃ?te mit Stand-by-Verbrauch gibt es, die man nicht erwarten wÃ?rde (wie bei Computer, Unterhaltungselektronik): Der TiefkÃ?hler könnte bereits Ã?ber 0,90 Kilowattstunden d-1 gelegen haben, denn das sind LaboreingÃ?nge von neuen GerÃ?ten, die vollkommen aufgetaut sind.

Es gibt keinen Tiefkühlschrank, nur einen kleinen 110 l Kühlschrank mit 10 l Gefrierfach. Das war für unseren 4 (inzwischen 3) Personen Haushalt völlig auskömmlich. Der grösste Vorteil wäre sicher, auf den Tiefkühler zu verzichten, aber auch der Kauf eines neuen, preiswerten und etwas kleiner dimensionierten Geräts könnte kostengünstig sein. Einige wenige Verbraucher mit Stand-by-Verbrauch gibt es, die man nicht erwarten würde (wie bei Computer, Unterhaltungselektronik): Der Tiefkühlschrank könnte bereits über 0,90 Kilowattstunden d-1 sein, denn das sind Laborkonzentrationen von neuen Geräten, die einwandfrei aufgetaut sind.

Es gibt keinen Tiefkühlschrank, nur einen kleinen 110 l Kühlschrank mit 10 l Gefrierfach. Das war für unseren 4 (inzwischen 3) Personen Haushalt völlig auskömmlich. Der grösste Vorteil wäre sicher, auf den Tiefkühler zu verzichten, aber auch der Kauf eines neuen, preiswerten und etwas kleiner dimensionierten Geräts könnte kostengünstig sein. Ach, die Reinigungsmaschine und der Wäschetrockner, sie sind eigentlich eingesteckt.

Mit den " PC's " habe ich keinen Durchblick, wir haben ein altes (dünnes) Notebook, das immer am Ladeleiter hängend und auch sozusagen im " Standby " ist, so dass ich es immer wieder öffnen und bearbeiten kann. Ach du meine Güte, benötigt das eine Menge Elektrizität? Andernfalls verwenden wir vor allem zwei iPad, die alle paar Tage wiederhergestellt werden.

Ich könnte das Meßgerät auch dazwischen aufhängen..... Meine Partnerin ist bereits auf der Suche nach einem Gefrierschrank (er mag es, neue Elektrogeräte zu kaufen ), und ja, es ist wahr: Je grösser die Sache, je mehr Innenraum und je mehr chaotischer. Ach, die Reinigungsmaschine und der Wäschetrockner, sie sind eigentlich eingesteckt.

Mit den " PC's " habe ich keinen Durchblick, wir haben ein altes (dünnes) Notebook, das immer am Ladeleiter hängend und auch sozusagen im " Standby " ist, so dass ich es immer wieder öffnen und bearbeiten kann. Ach du meine Güte, benötigt das eine Menge Elektrizität? Andernfalls verwenden wir vor allem zwei iPad, die alle paar Tage wiederhergestellt werden.

Ich könnte das Meßgerät auch dazwischen aufhängen..... Meine Partnerin ist bereits auf der Suche nach einem Gefrierschrank (er mag es, neue Elektrogeräte zu kaufen ), und ja, es ist wahr: Je grösser die Sache, je mehr Innenraum und je mehr chaotischer. Ich habe also auch einen 2-Personenhaushalt und wir verbrauchen ~ 1600 Kilowattstunden Strom pro Jahr; wenn ich wollte, könnte ich sicherlich weitere ~ 100-200 Kilowattstunden herauskitzeln.

Um Strom zu sparen, muss man nur 3 Aspekte berücksichtigen: Standby, Standby und wieder Standby. Sie haben hier also bereits 13,5 Kilowattstunden Einsparpotenzial pro Jahr - das hört sich natürlich sehr klein an ABER; gehen Sie durch die Ferienwohnung und sehen Sie, wie viele Apparate im Standby-Modus stehen, das ist völlig überladen. Die gewalttätigsten sind die EDV-Geräte wie Computer, Laptops und Co. Ein Buddy hat seinen Standby-Verbrauch zu den PC-Zeiten ermittelt - also lag der Druck, Computer, Monitor und 2 im Standby-Modus befindliche, äußere Harddisks bei 22 W.

Mit fast 50 ? für die Tatsache, dass der Computer nicht einmal in der Zeit benutzt wird. Meine Herangehensweise an das Energiesparen war daher, sich anzusehen, wozu welche EDV-Geräte eingesetzt werden und zu sehen, ob man sich "umdrehen" kann, d.h. abends herum surfen, der Laptops wird nicht mehr auf das Gerät geworfen, sondern das Tischgerät benutzt; ebenso, um eine E-Mail zu verfassen, nicht der Computer wird gebootet, sondern das Tischgerät oder der Laptops atz wird benutzt.

Ich benutze den Desktop-Computer eigentlich nur 1-2 mal im Jahr, wenn es um die Verwaltung und Entwicklung von Bildern in Photoshop geht. Einige Menschen schaffen es sogar, in einem Zimmer Stunden lang ohne jemanden im Zimmer zu verbrennen --- wofür? Ersetzen Sie dann die Old Economy-Lampen durch LED-Lampen mit dem Vorteil, dass Sie weniger Energie verbrauchen, Sie haben gleich viel Raumlicht und müssen nicht weitere 10 Min. auf den vollen Stromverbrauch der Leuchte ausharren.

Andernfalls weniger Unterhaltungselektronik verwenden und sich so wieder amüsieren, anstatt 4 Std. vor dem Fernseher am Abend an den Schuhen zu hängend, Teppiche mit und heraus am Ufer des Sees, der Wiesen, des Flusses und mit Bekannten zu treffen (bei jetzigen Minusgraden noch gut möglich); oder Sportaktivitäten (Wandern geht im Hochsommer / Überwinterung gut) --- alles benötigt keinen Elektrizitätsbedarf und fördet die gesellschaftliche Teilung.....

Sie haben hier also bereits 13,5 Kilowattstunden Einsparpotenzial pro Jahr - das hört sich natürlich sehr klein an ABER; gehen Sie durch die Ferienwohnung und sehen Sie, wie viele Apparate im Standby-Modus stehen, das ist völlig überladen.

Die gewalttätigsten sind die EDV-Geräte wie Computer, Laptops und Co. Ein Buddy hat seinen Standby-Verbrauch zu den PC-Zeiten ermittelt - also lag der Druck, Computer, Monitor und 2 im Standby-Modus befindliche Festplatten bei 22 W. Mit fast 50 ? für die Tatsache, dass der Computer nicht einmal in der Zeit benutzt wird.

Meine Herangehensweise an das Energiesparen war daher, sich anzusehen, wozu welche EDV-Geräte eingesetzt werden und zu sehen, ob man sich "umdrehen" kann, d.h. abends herum surfen, der Laptops wird nicht mehr auf das Gerät geworfen, sondern das Tischgerät benutzt; ebenso, um eine E-Mail zu verfassen, nicht der Computer wird gebootet, sondern das Tischgerät oder der Laptops atz wird benutzt.

Ich benutze den Desktop-Computer eigentlich nur 1-2 mal im Jahr, wenn es um die Verwaltung und Entwicklung von Bildern in Photoshop geht. Einige Menschen schaffen es sogar, in einem Zimmer Stunden lang ohne jemanden im Zimmer zu verbrennen --- wofür? Ersetzen Sie dann die Old Economy-Lampen durch LED-Lampen mit dem Vorteil, dass Sie weniger Energie verbrauchen, Sie haben gleich viel Raumlicht und müssen nicht weitere 10 Min. auf den vollen Stromverbrauch der Leuchte ausharren.

Andernfalls weniger Unterhaltungselektronik verwenden und sich so wieder amüsieren, anstatt 4 Std. vor dem Fernseher am Abend an den Schuhen zu hängend, Teppiche mit und heraus am Ufer des Sees, der Wiesen, des Flusses und mit Bekannten zu treffen (bei jetzigen Minusgraden noch gut möglich); oder Sportaktivitäten (Wandern geht im Hochsommer / Überwinterung gut) --- alles benötigt keinen Elektrizitätsbedarf und fördet die gesellschaftliche Teilung.....

Der Kessel könnte in der Tat einen beträchtlichen Teil haben, da alte Kessel schlecht gedämmt und kalzifiziert sind. Und dann haben Sie den Stand-by-Verbrauch. Auch für Laptops kann ein neuartiges Netzgerät nützlich sein. Mit Ihrem Lebensstil sparen Sie mit einem Tiefkühlschrank bares Brot, das ist in Ordnung, aber es ist wirklich wert, einen neuen zu kaufen.

Bei Hausbesitzern ist die Installation einer A-Wärmepumpe lohnenswert, bei Nachtabsenkungen sollte der Punpe stromunabhängig sein, da auch das Ein noch 5 W benötigt. Insbesondere ist es von Bedeutung, dass die Pumpen im Hochsommer spannungsfrei sind, d.h. die Kühler nicht abgeschaltet werden, sondern die Anlagen in den Normalbetrieb versetzt werden. In meinem Fall benötigt der Pelletheizer selbst 8 W im Stand-by für die Lüfter.

Aber da ich das Heizgerät auch für die Warmwasserbereitung benötige, erhält sie im Hochsommer 3 Std. Elektrizität pro Tag über einen Timer, um den Pufferspeicher bei Bedarf aufzuladen. Der Kessel könnte in der Tat einen beträchtlichen Teil haben, da alte Kessel schlecht gedämmt und kalzifiziert sind. Und dann haben Sie den Stand-by-Verbrauch.

Auch für Laptops kann ein neuartiges Netzgerät nützlich sein. Mit Ihrem Lebensstil sparen Sie mit einem Tiefkühlschrank bares Brot, das ist in Ordnung, aber es ist wirklich wert, einen neuen zu kaufen. Bei Hausbesitzern ist die Installation einer A-Wärmepumpe lohnenswert, bei Nachtabsenkungen sollte der Punpe stromunabhängig sein, da auch das Ein noch 5 W benötigt.

Insbesondere ist es von Bedeutung, dass die Pumpen im Hochsommer spannungsfrei sind, d.h. die Kühler nicht abgeschaltet werden, sondern die Anlagen in den Normalbetrieb versetzt werden. In meinem Fall benötigt der Pelletheizer selbst 8 W im Stand-by für die Lüfter. Aber da ich das Heizgerät auch für die Warmwasserbereitung benötige, erhält sie im Hochsommer 3 Std. Elektrizität pro Tag über einen Timer, um den Pufferspeicher bei Bedarf aufzuladen.

Ok, der Computer ist jetzt heruntergefahren, bisher habe ich ihn nur geschlossen und er ist im Standby-Modus geblieben. Ok, der Computer ist jetzt heruntergefahren, bisher habe ich ihn nur geschlossen und er ist im Standby-Modus geblieben.

Mehr zum Thema