Stromzähler Ablesen

E-Zähler ablesen

In der Regel können Sie wählen, ob Sie den Zähler selbst auslesen oder ob ein Techniker Ihres Netzbetreibers dies für Sie übernimmt. Elektrizitätszähler ablesen - aber richtig: Viele Stromversorger bitten ihre Kunden, den Zählerstand einmal im Jahr selbst abzulesen und zu melden. Wie Sie Ihren Stromzähler richtig ablesen können. Sie lernen hier Schritt für Schritt, wie Sie Ihren Zählerstand richtig ablesen und was zu beachten ist. Möchten Sie einen Überblick über Ihren Stromverbrauch und Ihre Kosten?

Ablesen des Stromzählers - Was ist zu berücksichtigen?

In der Regel können Sie selbst entscheiden, ob Sie den Zähler ablesen oder ob ein Fachmann Ihres Netzwerkbetreibers dies für Sie durchführt. In diesem Beitrag lernen Sie, was Sie beim Auslesen des Elektrizitätszählers selbst berücksichtigen sollten, um sicherzustellen, dass die Zählerauslesung einwandfrei abläuft. Was für Stromzähler gibt es? - Was heißt das für die Lesung?

Die Zählerstandsanzeige auf dem Stromzähler ist die Nummer, die normalerweise in Weiß auf einem weißen Zähler steht. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Ziffern vor dem Dezimalpunkt aufzuschreiben. Bei der Nutzung von Tag- und Nachstrom sind entweder zwei getrennte Zähler oder ein Doppelzähler vorhanden. Ein Zweitarifzähler hat zwei Zählerstände: einen für Tagestrom (Hochtarif/HT) und einen für Nachstrom ("Niedrigtarif/NT").

Entsprechend müssen Sie beide Ablesungen während der Auslesung vermerken und an den Netzwerkbetreiber weiterleiten. Im Übrigen wird in der Zählerstandsanzeige nicht Ihr jährlicher Verbrauch angezeigt, der nie zurückgesetzt wird. Vergleiche dazu die aktuelle Zählerstandsanzeige mit der des Vorjahres. Mit einem neuen Smart-Meter müssen Sie Ihren Stromzähler nicht mehr auslesen oder einen Messwert übertragen.

In bestimmten Abständen überträgt Smart-Meter Ihren Energieverbrauch kontinuierlich an den Netzwerkbetreiber. So versende ich meine Ablesung zur jährlichen Abrechnung? oder per Brief über eine Lesekarte. Hinweis: Sie werden auch die Zähler-Nummer, d.h. die Kennnummer Ihres Messgerätes, entweder unmittelbar auf dem Zähler oder auf Ihrem letzen Jahresbericht vorfinden.

Lesen Sie den Stromzähler ab - so funktioniert das!

Zahlreiche Stromversorger bitten ihre Verbraucher, ihre Stromzählerstände einmal im Jahr selbst auszulesen und zu melden. Dies erspart dem Betrieb und den Verbrauchern Bargeld, da kein Angestellter in die Einzelhaushalte kommen muss, um die Messung zu Ã?bernehmen. Aber wie macht man es richtig, das Lesen? Je nachdem, wann ein Stromzähler eingebaut ist, können die unterschiedlichen Zähler in Bezug auf Optik und Konstruktion unterschiedlich sein.

Die meisten Stromzähler haben jedoch ein Gehäuse aus schwarzem Kunststoff und sind leicht zu erkenn. Kernstück des Elektrizitätszählers ist eine numerische Darstellung, die je nach Energieverbrauch mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten abläuft. Die Messung des Stromverbrauchs erfolgt in KW-Stunden, kurz gesagt in SKW. Daher ist das Display bei hohem Energieverbrauch und bei niedrigem oder gar keinem Energieverbrauch rascher und in der Zeit, in der wenig oder gar kein Strom benötigt wird.

Allerdings gibt der einsehbare Ablesewert nicht an, wie viel Strom in dem Zeitabschnitt seit der letzen Ablesung verbraucht wurden. Derselbe Wert gilt für den nicht zurückgesetzten Ablesewert. Der tatsächliche Stromverbrauch in der Ableseperiode kann ermittelt werden, indem der Ablesewert auf der letzen Elektrizitätsrechnung mit dem aktuell gemessenen Wert verglichen wird. Bei der Ablesung des Stromzählers sind die Dezimalstellen zu beachten.

Zu jedem Stromzähler gehört auch eine eindeutige Zuordnung zu einer Abnahmestelle, z.B. einem Haus. Zur Sicherheit ist die Zeisennummer auch auf der Elektrizitätsrechnung zu finden. Die Zeit, zu der der Stromzähler ausgelesen werden muss, kann je nach Lieferant unterschiedlich sein. In der Regel weist der Stromversorger seine Abnehmer im Voraus in schriftlicher Form darauf hin, die Ablesungen bis zu einem gewissen Termin - zum Beispiel bis Ende des Jahres - zu versenden.

Im Falle von Stromversorgern mit Online-Tarifen kann die Ablesung im Internet erfasst werden; andere Stromversorger schicken ihren Kundinnen und -kunden eine Ablese Karte, in die die Ablesung eingelesen werden soll; die Ablese Karte muss dann bis zum vorgegebenen Datum per Brief zurückgegeben werden. Wenn der Stromversorger seinen Abnehmern eine Lesekarte schickt, ist im konventionellen Falle die Rufnummer des Elektrizitätszählers bereits auf ihr vermerkt.

Werden mehrere Stromzähler einem Haus zugewiesen, muss sichergestellt sein, dass die entsprechenden Messwerte den korrekten Stromzählern zugewiesen werden.

Mehr zum Thema