Stromzähler Defekt wer Zahlt

Defekt am Stromzähler, der bezahlt.

Elektrizitätszähler defekt Elektrizitätszähler defekt - Zuzahlung? Hallo, wir sind Pächter einer Ferienwohnung und meine Ehefrau hatte gerade einen Anruf von einem der Elektroinstallateure unseres Stromversorgers. Hier stand, dass unser Stromzähler defekt war. Weil wir beide keine Vorstellung von Elektrizität haben, haben wir vor einigen Monaten beide Messwerte in die Lesekarte eingegeben und an SWM gesendet (ohne zu wissen, welcher Messgerät tatsächlich der rechte ist).

Wahrscheinlich war der tägliche Stromzähler defekt, also hat er ihn ersetzt. Als er gefragt wurde, wie viel das sei, sagte er nur, dass der Messgerät in den vergangenen drei Jahren defekt gewesen sei? Aber jetzt leben wir erst seit Anfang 2013 dort und im Vergleich zu früheren Rechnungen war die letzte Abrechnung noch größer als in den Jahren zuvor in einer anderen Etage.

Außerdem weiss ich mit Sicherheit, dass der Nachtzähler auch den Energieverbrauch während des Tages "gezählt" hat. Darf man überhaupt eine zusätzliche Zahlung fordern, oder was habe ich bisher tatsächlich gezahlt? Was ist dann zu tun, um diese in Tag-/Nachtstrom zu zerlegen? Darf ich mich gegen eine Zuzahlung verteidigen?!

Zitat: Ist es gesetzlich erlaubt, überhaupt eine Zuzahlung zu fordern, Zitat: oder was habe ich bisher tatsächlich gezahlt? Zitat: Wie soll diese dann in Tag/Nachtstrom aufgeteilt werden? Nicht notwendig, da nur der tägliche Stromzähler defekt war und ausgetauscht wurde. Zitat: Kann ich mich gegen eine zusätzliche Zahlung absichern?

Zitat: Aber jetzt leben wir erst seit Anfang 2013 dort und im Vergleich zu früheren Rechnungen war die letzte Abrechnung noch größer als in den Jahren zuvor in einer anderen Etage.

Elektrizitätszähler defekt - Was ist zu bezahlen?

Hallo, die letztjährige Ablesung des Elektrizitätszählers meiner Mütter, vorsätzliche Beschädigungen oder dergleichen, das E-Werk war auch gesetzlich dazu angehalten, einen Scheinstromverbrauch zu regeln. Einvernehmliche Vereinbarung mit dem UW. Wenn wir so dazu kommen, wurde die Klage wie auf dieser Linie des Arguments durchgesetzt. Das E-Werk ist auch gesetzlich in der Situation, einen Scheinstromverbrauch in Rechnung zu stellen, was eine gute Idee wäre, oder?

In allen anderen Aspekten findet 21 AWEltV Anwendung, soweit relevant: Abstimmung. Auch das E-Werk wird einen Scheinstromverbrauch gesetzlich regeln, ist eine andere Fragestellung. Ihre Mütter werden noch die alte jährliche Stromrechnung haben, also sollte es kein Hindernis sein, den "Durchschnitt" zu berechnen, berechnet, sie sollte die besten Aussichten haben.

Doch Achtung, solche Beurteilungen sind immer einzeln zu betrachten. Letztes Jahr wurde das Ablesen des Elektrizitätszählers meiner Mütter bestimmt, absichtliche Schäden oder dergleichen.

Mehr zum Thema