Stromzähler Genauigkeit

Genauigkeit des Stromzählers

Sie haben sich auch gefragt, ob Ihr Stromzähler zu schnell läuft und zu viel Strom berechnet? aus, aber nur aus der Genauigkeit der Messung. Die Genauigkeit eines Zählers ist über den gesamten Messbereich nicht gleich. Ein elektronischer und ein mechanischer Stromzähler. Die OMNIPOWER Stromzähler bieten alle Funktionen, die Sie von einem intelligenten Zähler erwarten können - und vieles mehr.

Messgenauigkeit - elektronisch - elektronisch - mechanisch - str-t6117.html#p54246">

In unserem Unternehmen sind zehn PV-Systeme (zwischen 20 und 47 kWp) in Kraft, von denen neun mit dem Klassiker Ferraris und eine mit einem neuen Elektronikzähler ausgerüstet sind. Sämtliche Systeme werden aus der Ferne überwacht. Vergleicht man die Leistungsdaten der Datenlogger mit den Konten der Energieversorgungsunternehmen, so stellt man fest, dass die Systeme mit "klassischen" Messgeräten in den vergangenen 12 Monaten durchschnittlich 6% weniger Erträge generieren als die Systeme mit Elektronikzählern.

Für die Installation mit elektrischem Zählwerk (47 kWp) entsprechen die Ergebnisse des Datenloggers exakt denen des EVU. Meiner Meinung nach heißt das, dass wir den Elektrofahrzeugen eine Rendite von 6% geben. Können die Elektrofahrzeuge davon überzeugt werden, die bisherigen ZÃ??hler durch elektrische zu Ã?berholen? So habe ich meinem Einspeisemessgerät (Wechselstromzähler, ca. 35 Jahre im Alter, rekonstruiert und von der EVU als geeignet befunden) einen elektrischen (brandneuen, kalibrierten) hinzugefügt und fand, dass der Wechselstrommessgerät 0,9% mehr aufzeigt.

Die neuen Elektronikzähler unterstehen den gleichen Eichvorschriften wie die bisherigen "Ferraris-Zähler" und hinterlassen eine maximale Abweichungen von +-3% am Prüfstand. Auch nach der Installation können sich die Messgeräte innerhalb der "Traffic Error Limit" von +-6% bewegen. In diesem Fall ist es möglich, dass sich die Messgeräte nicht weiter aufhalten. Meiner Meinung nach werden jedoch die neuen Zählern präziser gemessen.

Zum Thema jogi77: Natürlich werden die Messgeräte in unseren Systemen auch von den Energieversorgern als geeignet erachtet. Es ist mir bewusst, dass ich die Einzelsysteme nicht unmittelbar miteinander messen kann. Bei Stromzählern sollte die mechnische Massenträgheit aber auch in eine andere Fahrtrichtung gehen, d.h. wenn dieses Teil viel Auftrieb hat und die Performance plötzlich zusammenbricht, wird sie folgen.

Die neuen Elektronikzähler unterstehen den gleichen Eichvorschriften wie die bisherigen "Ferraris-Zähler" und durchlaufen den Prüfstand mit einer maximalen Regelabweichung von +-3%. Auch nach der Installation können sich die Messgeräte innerhalb der "Traffic Error Limit" von +-6% bewegen. In diesem Fall ist es möglich, dass sich die Messgeräte nicht weiter aufhalten. Es stellt sich die Fragestellung, ob Sie Messgeräte mit "plus Toleranz" erwerben können.

Allerdings wird die Regelabweichung (+ oder -) nirgendwo sein, oder? Der Araber hat geschrieben: "Es gibt tatsächlich die Fragestellung, ob man Meter mit "plus Toleranz" einkaufen kann. Hallo, @solarfreund04: Wie jogi77 bereits angezeigt hat - die Genauigkeit eines Zählwerks ist über den ganzen Meßbereich nicht gleich. Allerdings muss ein kalibrierter Messgerät die 3%-Grenze über den ganzen Meßbereich erfüllen (auf dem Prüfstand werden Dreiphasenzähler in der Regel bei 5, 20, 50, 100 und 400% in drei Phasen und Einphasenzähler bei 20% gemessen), wodurch die Differenz im Nennmeßbereich (d.h. ein 10/40A-Meter bei 10A) wahrscheinlich die kleinste ist.

Der WR, der je nach Ausführung vor allem im untersten Belastungsbereich stark fehlerhaft mesen kann. @astrafahrer: Die Problematik des Kaufs eines Messgerätes mit Plus-Toleranz ist zurecht! Das Prüfzeugnis kann für ca. 16 Euro netto bei der verantwortlichen Prüfbehörde angefordert werden, dazu benötigen Sie die Details des roten Prüfzeichens auf dem Messgerät (diese sind von oben: Jahr).

Dann sollte die Mechanik des Stromzählers auch in die andere Seite zeigen, d.h. wenn das Teil viel Moment hat und die Energie abrupt abfällt, wird es dann auch weiterlaufen. Zum Bremsen gibt es den Bremsmagneten. Bevor ich jedoch ganz aufhöre, möchte ich auf meine Anfrage nach den enormen Unterschieden zwischen den Performance-Werten der Fernwartung und denen der EVU bei unterschiedlichen Wetterbedingungen eingehen.

Die Ferraris sollen ohne Zusatzkosten durch Digitalzähler ersetzt werden können. Dies wurde mindestens von einem unserer EVU' (Energiedienst Rheinfelden) mitgeteilt.

Mehr zum Thema