Terxon S Akku Fehlt: Batterie Terxon S fehlt

Guten Tag, nach jahrelangem störungsfreiem Betrieb der Abus Terxon M kam plötzlich die Fehlermeldung „Batterie fehlt“. Die Uhrzeit und das Datum werden zurückgesetzt, wenn die Sirene und eine im Sirenengehäuse integrierte Batterie (Batterie und Netz) ausfallen.

Störmeldung „Batterie fehlt“ Reset erforderlich

Thema Bewertung: Hallo an alle, nach Jahren des störungsfreien Betriebs des Abus Terxon M kam auf einmal die Meldung „Batterie fehlt“. Ich habe die Batterie bereits durch eine neue ersetzt (im Bedienfeld) – aber nicht auf der Warnsirene. Nachdem ich die Batterie ausgewechselt habe, habe ich auch die alte Batterie vermessen –> 13 V sollte tatsächlich in Ordnung sein.

Der Status kann nicht mit Usercode, Admincode oder Programmiermode geändert werden. Das System kann nicht mehr aktiviert werden. P.S.: Unglücklicherweise kam ich weder im Handbuch noch in der Einbauanleitung zum Batteriewechsel – so stolperte ich auch in die Sabotagewarnung – durch den Eintritt in den Programmier-Modus wieder heraus. 05-03-2016 22:19)jrieder schrieb: …nach Jahren des störungsfreien Betriebs der Abus Terxon M kam auf einmal die Meldung „Batterie fehlt“….

Wer hier ein wenig nachgelesen hat, weiß mit Sicherheit, dass die Spannungsangabe (13V) an der Altbatterie keinerlei Aussagen über deren Leistung macht. Eine solche Batterie sollte alle vier Jahre ersetzt werden. Die Sabotagealarme wurden nicht durch Entfernen der Batterie sondern durch Entfernen der Abdeckung des Bedienfeldes ausgelöscht.

Auch bei einer neuen Batterie bleibt die Meldung „Batterie fehlt“ erhalten. P.S.: Ich wusste, dass der Sabotage Alarm durch das Entfernen des Deckels verursacht wurde – ich meine nur, dass es keinen Tipp im Handbuch gibt, wie man die Batterie wechselt – und dass man in den Programmier-Modus gehen muss, um den Tankdeckel ohne Wecker zu betätigen – aber hier ist es eine Kleinigkeit – trotzdem danke!

Das System von der Batterie und dem Stromnetz abklemmen. Schließen Sie dann zuerst die Batterie an und schalten Sie dann die Stromversorgung wieder ein. Bei der Montage und Inbetriebsetzung von Terxon-Alarmanlagen sind weiterhin Grundkenntnisse der Elektrotechnik und das genaue Durchlesen der beiliegenden Montageanleitung erforderlich. Ich habe probiert, die Batterie abzuschalten und die Stromversorgung abzuschalten (im Programmiermodus). Sind beide weg, ertönt jedoch die externe Sirene umgehend (ich habe zuvor die Batterie abgetrennt und dann die Stromversorgung abgeschaltet).

Was kann ich tun, damit die Aussensirene nicht erlischt (!) (auch wenn ich mich im Programmier-Modus befinde)? Wenn ich die Zentraleinheit nicht vom Stromnetz trennen kann, ohne dass die externe Signalleuchte erlischt, wie soll ich die Zentraleinheit instand setzen (z.B. LM317 austauschen)? Schalten Sie das System in den Programmier-Modus, trennen Sie die Batterie im Falle der Blende.

Im Programmiermodus, d.h. im Zugriff des Installateurs, darf kein Sabo-Alarm an der Alarmsirene auslösen. Stellen Sie auch jemanden an das System, der im Alarmfall in der Lage ist, das Stromnetz und die Batterie zu unterbrechen. Bei der Montage und Inbetriebsetzung von Terxon-Alarmanlagen sind weiterhin Grundkenntnisse der Elektrotechnik und das genaue Durchlesen der beiliegenden Montageanleitung erforderlich.

06-03-2016 13:00)evertech schrieb: …sollte kein Sabo-Alarm auf der Alarmsirene erfolgen, wenn sich das System im Programmiermodus befindet, d.h. Installateur-Zugang, und danach wird der Sirenendeckel abgenommen…. Aber das ist das charakteristische „Problem“ der SG 1800 SIREN. Sie müssen wissen, wie das geht, oder Sie sollten lieber eine andere Alarmsirene haben.

Die Zentraleinheit kann ohne Vorsichtsmaßnahmen während der Installation (Serviceschalter) niemals still von der Stromversorgung getrennt werden. Gemeinsam hatte Moin gerade das gleiche Gehäuse beim Auftraggeber ausgetauscht, Batterie, System läuft 2 Tage, bis die Batterie wieder leer war. Bei dem gut funktionierenden analogen Messgerät (32J) (digital geht es ziemlich schlecht), das im Batteriekreislauf vermessen wird.

Die Batterie wird in Zyklen von ca. +1A und -0,5A auf- und abgeladen. Ein halbstündiger Einsatz, 1 Std. Fehlersuche, zwei Fahrten und eine neue Batterie. Das ist der Grund, warum der Bauherr sein Honorar verdient, er entdeckt diesen Irrtum und der Laien erwirbt sich eine neue Pflanzen.

Die korrodierten Kontaktlinsen einer 17Ah-Batterie können manchmal schlimmer sein. Nehmen Sie die Batterie mindestens 3-4 Jahre heraus und überprüfen Sie das Ganze. Die Oberbatterie wäre übrigens in einem Jahr wieder an. Hallo, da ich immer noch das Fehlerproblem mit der Meldung „Batterie fehlt“ habe, scheint es ein Defekt auf dem Motherboard meiner Abus Terxon MX zu sein.

Sollte ich nun die Hauptverwaltung erweitern müssen, würde ich die Möglichkeit ergreifen, diesen „berühmten“ Serviceschalter zu installieren. Dabei geht es darum, dass die externe Signalleuchte während einer Wartungsarbeiten an der Zentraleinheit nicht erlischt (z.B. wenn das 230V-Netz ausgeschaltet werden muss – weil man nur etwas an der Zentraleinheit verändern will/muss). Selbstverständlich kann auch die Instandhaltung der Sirenen (Batteriewechsel) durchgeführt werden.

Möglicherweise auch mit Zusatzverdrahtung zwischen Mitte und Blende? In der Regel ist die Alarmlinie zur Alarmsirene als 8-adrig ausgelegt. Wir haben nicht über Distanzen geredet und für den Dienst möchte ich die Alarmsirene stören; vielen Dank für die Hinweis. Eine Kollegin hatte noch die Vorstellung, ob die Sirenenbatterie auch für die Störmeldung „Batterie fehlt“ verantwortlich sein könnte?

18-03-2016 10:23)megagram schrieb: Wir haben nicht über Distanzen geredet und für den Dienst möchte ich die Sirenen stören; nun, die externe Sirenen sind normalerweise (weit) vom Hauptbahnhof weg. Unter Interrupt verstehe ich, wenn der Dieb die Linie in irgendeiner Weise unterbricht (oder mit dem Hammer auf das Bedienfeld drückt oder an der Stelle anhält, an der sich der Serviceschalter befindet), dann gibt es keinen Alarmsignal.

18-03-2016 11:55)jrieder schrieb: Ein Mitarbeiter hatte noch die Vorstellung, ob die Sirenenbatterie auch für die Störmeldung „Batterie fehlt“ verantwortlich sein könnte? Die Sirenenbatterie sollte nichts damit zu tun haben, da das SG1800 über eine eigene Ladelektronik verfügt und die Leitstelle auch nicht wirklich über den Status der Sirenenbatterie informiert ist.

Zuerst würde ich die Batterie der Zentraleinheit entfernen und die Spannungen an den geöffneten Verbindungen ermitteln, es sollten mehr als 12V zum Laden der Batterie herauskommen. Den getakteten Akku lädt die Zentraleinheit regelmäßig auf (liefert Strom) und schaltet dann den Batterieladestrom ab und mißt die Batterie.

Ist die Messspannung zu gering, gibt die Zentraleinheit vermutlich „Batterie fehlt“ aus. Messen Sie auch die Batteriespannung, während sie an die Zentraleinheit angelegt ist, dann wäre es von Interesse zu wissen, welchen Wert Sie in den Entladephasen sehen. Es stellt sich nun die Fragen, wie hoch der normale Wert der regulierten Ausgabespannung in der von Abus verwendeten Schaltungsvariante ist (z.B. könnte das jemand durch Messen der Netzspannung in einem gut funktionierenden System herausfinden).

Von Interesse wären die genauen Schwellenwerte der Ladespannungen und diejenige, ab der die Batterien als defekt eingestuft werden. Man kann von einer Betriebsspannung von 12 bis 15V sprechen, die Messung mit Akku ist hier das eigentliche Messproblem.

Categories
Terxon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.